Lucy Rose - Like I used to

Lucy Rose- Like I used to

Columbia / Sony
VÖ: 11.01.2013

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Drüber reden

"I don't care what the people may say."

Mag ja sein, aber die Frage bleibt: Was hast Du Dir dabei gedacht, Lucy? Du bist so leicht zu übersehen, wirkst so zerbrechlich und schutzbedürftig. Wieso hast Du mit nur 18 Wintern im Gepäck die ländliche Überschaubarkeit Mittelenglands in Richtung Großstadtmoloch verlassen? Ok, Du hattest einen sicheren Studienplatz an der Universität London, doch statt geographische Lehrbücher zu wälzen, hast Du Dich lieber mit anderen Musikern rumgedrückt. Kein Wunder, dass es Dir an Orientierung mangelte! Aber dann hast Du Jack Steadman kennengelernt, seines Zeichen Frontmann des Bombay Bicycle Club. Schon bald sorgte Deine bezaubernde Stimme dafür, dass diverse Clubsongs wie zum Beispiel "Flaws" im Gedächtnis blieben.

Bemerkenswert, wie Dein gewinnender, in einzelnen Momenten an Feist erinnernder Gesang nun erstmals auf Albumlänge unauffälligen Liedern wie "Shiver" das gewisse Etwas verleiht. Das macht spärlich instrumentierte Intimitäten wie in "Be alright" und "Don't you worry" zu echten Sympathieträgern. Ja, Lucy, Dein Talent steht außer Frage. Du und Deine Musik, ihr seid manchmal vielleicht ein bisschen zu süß, doch Deine Natürlichkeit und die reizvolle Unschuld Deiner Noten sind es wert, jeder Versuchung nachzugeben. Es ist ja nicht nur Deine liebliche Stimme, die uns so gefällt. Es ist ein lupenreiner Folk-Rock-Hit wie "Bikes", ein erfrischend dynamischer Song wie "Watch over" oder das leider viel zu kurze "Lines", das mit seinem intensiv-verträumten Flair auch unter die dickste Haut geht.

Lucy, wir sind nicht nur wegen des selbstgemachten Tee und der Marmelade zu Deinen ersten Auftritten gekommen. Wir wollten das Mädchen sehen, das in ihrer Kindheit statt mit Puppen lieber Schlagzeug spielte. Das Mädchen, dessen Finger das Hausaufgabenheft eher selten, das elterliche Piano umso häufiger berührten. Und wie war das an jenem Tag, an dem Du an einer Lerngruppe teilnehmen solltest? Nein, der Bus kam nicht zu spät. Wir wissen, dass Du Dir stattdessen eine Gitarre gekauft hast. Kein Problem, Lucy. Als Singer-Songwriterin bist Du ganz klar besser aufgehoben. So zeigt vor Allem "Night bus" wie filigran Du die Saiten zu behandeln weißt. Okay, Dein tolles Debüt ringt uns die Einsicht ab, dass es gut war, dass Du verloren gingst, so dass wir Dich finden konnten.

(André Schuder)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Lines
  • Night bus
  • Watch over

Tracklist

  1. Red face
  2. Middle of the bed
  3. Lines
  4. Shiver
  5. Night bus
  6. Watch over
  7. Bikes
  8. Place
  9. Don't you worry
  10. First
  11. Be alright

Gesamtspielzeit: 40:10 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum