Hanson Brothers - My game

Hanson Brothers- My game

Wrong / EFA
VÖ: 15.04.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Eisrockey

"The Hanson Brothers are best known for the many best selling albums they've released under the name NoMeansNo, their long time side project." Der erste Satz des Wischzettels faßt fast die wichtigsten Informationen zusammen. Wo andere Bands hier und da mal ein Konzeptalbum absondern, sind die Hanson Brothers die Konzeptband der Menschen, die sonst NoMeansNo sind. Das Konzept heißt Eishockey, und dementsprechend gibt es hier straighten In-die-Fresse-Punkrock ohne Schnörkel. Mit dem frickeligen Hardcore der 'Nebenkapelle' hat "My game" recht wenig zu tun.

Die Kanadier sind beneidenswert, denn Eishockey ist ja als Volkssport so viel schöner als Fußball. Mehr bodenständig als prollig scheint es zuzugehen, wenn denn der Eishockeyrock der Hanson Brothers so authentisch und repräsentativ ist, wie es die Coverfotos glauben machen. Und es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln. Wer jetzt aber bodenständig mit langweilig gleichsetzen will, sei gewarnt: Mit dieser These bewegt man sich auf verdammt dünnem Eis.

Dem verstorbenen Spielführer ihres Lieblingsteams haben die Hansons gar einen Song gewidmet: "Joey had to go" ist eine wunderbar unsentimentale Hommage an Mr. Ramone und zeigt gleichzeitig, daß Eishockey viel mehr als Sport ist. Es ist eine Lebenseinstellung. Alles sollte einfach, schlicht und doch von hoher Qualität sein. Ein einziges Mal weicht die Band kurz von dieser Maxime ab: "Unsung heroes" heißt das Stück und ist sinnigerweise ein Instrumental. Soviel Hintersinn ist doch schon fast akademisch. Punkrock ohne Text, das ist doch intellektuelle Kunstkacke.

Der Rest ist Eishockey, schnell gespielt, mit sauberen Bodychecks. Hart, aber fair. Ab und zu darf die Fankurve mitsingen, wie bei "Give me anything" oder auch beim großartigen "100 + 10%". In die Beine geht eigentlich die ganze Platte ohne Ausnahme. Zu beachten ist nur eines: "No fancy schmancy pants and / No dispy doodle dancing / It's hockey a la Hanson."

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • 100 + 10%
  • Tranquil
  • Unsung heroes
  • Joey had to go

Tracklist

  1. My game
  2. Give me anything
  3. Everything I wanted
  4. 100 + 10%
  5. They made her mine
  6. Tranquil
  7. I've been there
  8. Get it right back
  9. I know you
  10. Unsung heroes
  11. Honey, I'm home
  12. Rookie of the year
  13. Let's go out tonight
  14. Joey had to go
  15. The last Canadian boy

Gesamtspielzeit: 39:07 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Monkeyboy
2002-05-06 20:10:28 Uhr
Immer zu Diensten... ;-)
Armin
2002-05-06 20:09:31 Uhr
Schon korrigiert.
Monkeyboy
2002-05-06 20:06:12 Uhr
Update, Update, juhu! Nur eine Frage: Stimmt die Bewertung der Hanson Brothers? So euphorisch klingt die Rezi nämlich auch wieder nicht...
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum