Christina Aguilera - Lotus

Christina Aguilera- Lotus

RCA / Sony
VÖ: 09.11.2012

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Offener Liebesbrief

Lange habe ich gezögert, Dir zu schreiben. Jetzt ist es an der Zeit. Seitdem Du den Disney Channel und den Mickey Mouse Club hinter Dir gelassen hast und so richtig "Dirrty" wurdest, ziehst Du immer wieder meine Aufmerksamkeit auf Dich.

Als Du Dich aufmachtest, "Back to basics" zu gehen, stimmte zwar wie immer Dein perfekt hergerichtetes Äußeres, aber ich vermisste Deine inneren Werte. Schön warst Du auch im modisch-knappen Outfit der 1930er-Mode, aber der Funke sprang für mich nicht über. Ich bin zwar ein einfacher Mann, meine Bedürfnisse sind aber trotzdem nicht leicht zu befriedigen. Ich muss ja gestehen, ich wurde Dir mit rockigen Gitarren untreu. Aber da Du ein "Fighter" bist, wirst Du mir die Schwäche des Fleisches gewiss nicht übel nehmen. Mit Deiner Entscheidung, für "Bionic" im Sadomaso-Chic aufzutreten, erkannte ich wieder, was mich an Dir fasziniert: Dein großes Herz. Und das, obwohl Du nach außen trugst, Du hättest nur ein maschinelles und stündest auf "Elastic love". Mich konnte das nicht beirren, denn ich sah hinter die Fassade. Trotz Deines Lippenbekenntnisses, "I hate boys", wolltest Du doch nur "Sex for breakfast". Für Frühstück bin ich ja immer zu haben, vor allem, wenn der Soul in Deiner Stimme an tristen Tagen die Sonne zum Strahlen und die Wolken zum Erzittern bringt.

Zwei Jahre habe ich auf Dich gewartet. Und die Verlockungen der Gitarren waren groß. Oftmals konnte ich widerstehen, einige Seitensprünge waren aber unvermeidlich. Aber jetzt bist Du ja wieder da. Du sagst, Du seist "Lotus", aber ich sehe wieder Durch Deine Hülle. Vielmehr erstehst Du wie Botticellis "Die Geburt der Venus", wie Du halb nackig Deine Arme nach mir ausstreckst. Du weißt, dass Du mich damit immer wieder kriegst. Meine Wiedersehensfreude war groß, vor allem, als ich dachte, Du wüsstest über alle meine Seitensprünge Bescheid und würdest sie für mich übertreffen wollen. In "Army of me" erkannte ich meine, neben Dir recht rege Liebelei zu Björk, in "Let there be love" meine Leidenschaft zu Oasis und in "Blank page" meine Schaden genommene, langjährige On-Off-Beziehung zu den Smashing Pumpkins. In "Best of me" wollte ich gerne "Best of you" von den Foo Fighters erkennen, ebenso in "Around the world" das wunderschöne "All around the world" meiner Liebsten Oasis. Doch dann musste ich einsehen, Du hast gewiss eine Ahnung meiner Affären, aber Du kennst sie dann doch nicht wirklich. Trotzdem, "Just a fool" bist Du dennoch nicht. Du gehst eben Deinen eigenen Weg und hast es nicht nötig, anderen hinterherzueifern, auch wenn das nicht Jedermanns Ding ist, denn starke Frauen schüchtern schwache Männer ein. Aber keine Sorge: nicht mich.

Deine "Red hot kinda love" überwältigt mich jedesmal erneut. Statt "Bionic" jetzt Disco. Und das verdammt noch mal mit Schmackes. Das gefällt mir besonders an Dir. Dabei hoffe ich, dass endlich Du mit "Make the world move" in den nächsten "Hangover"-Film Einzug hältst. "Your body" würde ich gerne zum Tanz unter den Strahlen der Discokugel einladen. Wenn ich wieder über Deine inneren Werte reflektiere, sage ich nur: "Sing for me", bitte - und zwar noch mehr von diesen ruhigen Balladen.

Die Wiedersehens-Stimmung ist so prickelnd, dass wir gar keinen Sekt mehr zum Anstoßen brauchen. Du schaffst es zwar nicht, meine zweite Leidenschaft für kurvige Gitarren in Dir zu vereinen, obwohl auch Du schöne Kurven hast, aber ich kann warten. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Wieder für eine lange Zeit Dein,

(Peter Somogyi)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Army of me
  • Make the world move
  • Your body

Tracklist

  1. Lotus intro
  2. Army of me
  3. Red hot kinda love
  4. Make the world move
  5. Your body
  6. Let there be love
  7. Sing for me
  8. Blank page
  9. Cease fire
  10. Around the world
  11. Circles
  12. Best of me
  13. Just a fool

Gesamtspielzeit: 43:46 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
wow
2016-03-02 14:47:31 Uhr
Einfach nur wow.
alfi
2012-11-17 11:02:45 Uhr
früher war sie mal hübscher, aber jetzt sieht sie wirklich unmöglich aus. Wobei mir das aufdringliche Make- Up immer schon zu viel war, so sieht einfach keine Frau aus.
gegenpart
2012-11-17 03:57:59 Uhr
Da ich selbst noch nie in sexuellen Kontakt mit dem weiblichen Geschlecht gekommen bin stelle ich mir natürlich die Frage:
Bubu oder Lulu machsche?
igitigitt, hast ja recht
2012-11-17 03:46:21 Uhr
etwas ganz, ganz schreckliches wie es scheint. voll der fleischbomber.
gegenpart
2012-11-16 23:09:51 Uhr
Was ist eigentlich innerhalb von 2 Jahren mit ihrem Gesicht und ihrem Körper passiert?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum