Pet Shop Boys - Release

Pet Shop Boys- Release

Parlophone / EMI
VÖ: 02.04.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Popshopping

Es ist inzwischen fast 20 Jahre und damit mehrere Pop-Ewigkeiten her, daß der Plattenkritiker Neil Tennant und der Architekturstudent Chris Lowe mit "West End Girls" ihren ersten Hit als Pet Shop Boys landeten. Der Track wurde rauf und runter gedudelt und schließlich 1993 von den inzwischen aufgelösten East 17 mehr schlecht als recht gecovert. Die Pet Shop Boys hingegen gibt es immer noch, und wo sie sind, ist Popmusik. Mit "Release" bleiben sie sich und ihrem Prinzip, niemals vorhersehbar zu sein, weiter treu. War der Vorgänger "Nightlife" ein eher überreiztes Aufheulen im Discosound, kommen sie nun entspannt und deutlich nachdenklicher daher. Zwar sind die von Freund Johnny Marr (The Smiths) beigesteuerten Gitarren auch für die Pet Shop Boys keine völlige neue Idee. Doch "Behavior" (1990) ist lang genug her, um aus dem kollektiven Gedächtnis wieder verschwunden zu sein.

Die Pet Shop Boys erscheinen zwölf Jahre später als eine Art Dogma-Version ihrer selbst: Der Clip zur Vorabsingle "Home and dry" dürfte ungefähr so viel gekostet haben wie eine Sekunde des "Go west"-Videos von 1993. Auch der Sound der Platte ist deutlich minimalistischer als auf den überladen wirkenden Vorgängeralben. Mittlerweile gönnt man sich auch schon mal, eine Livedarbietung so richtig zu versemmeln. Tennant und Lowe können sich eben mittlerweile so ziemlich alles erlauben - selbst das Lästern über die zusammengecasteten "Deppenbands", die heutzutage die Charts blockieren.

Mit schlichter Schönheit stellen sich die Pet Shop Boys nun diesen Deppenbands entgegen. Mit reichlich Melancholie gesegnet singt uns Tennant davon, was ihn sonst noch so bewegt. Fast immer ist es die Liebe in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen: Vom resignierenden Selbstbetrug im "I get along without you very well" bis zur Nacht mit dem großen Star ("The night I fell in love") reicht das Spektrum. Die trübsinnigen Gedanken von Millionen unglücklich verliebten Teenagern und die Scherben Tausender gescheiterter Ehen werden in "Love is a catastrophe" zum Schlagwort. Daß wir da aber auch noch nicht früher drauf gekommen sind.

Unglücklicherweise wurde "Release" zur falschen Jahreszeit veröffentlicht. Ein so offensichtliches Herbstalbum hat es im Frühling besonders schwer. Die melancholische Grundstimmung des Albums schreit nach verfärbtem Laub und einen wärmdenden Kamin. Wenn Tennant mit seiner unverwechselbaren Stimme "High wind through the trees / Falling November leaves / A weak sun hanging low / Summer seems so long ago" singt, dann fühlt man den Herbstwind im Nacken und sehnt sich nach einem heißen, britischen Tee mit Gebäck. Und genau den haben die Pet Shop Boys im Angebot: "You've got a home here." Danke für die Gastfreundschaft.

(Lukas Heinser)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Home and dry
  • I get along
  • London
  • Here

Tracklist

  1. Home and dry
  2. I get along
  3. Birthday boy
  4. London
  5. E-mail
  6. The Samurai in autumn
  7. Love is a catastrophe
  8. Here
  9. The night I fell in love
  10. You choose

Gesamtspielzeit: 44:53 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify