Plastic Operator - Before the day is out

Plastic Operator- Before the day is out

R'n'D / Rough Trade
VÖ: 25.05.2012

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Das Sonntagmorgenalbum

Easy Listening - wer möchte schon diesen Stempel aufgedrückt bekommen? Ach, was heißt hier Stempel? Vielmehr ist es eine Brandmarkung bis auf die unterste Hautschicht, die den Geruch von verbranntem Fleisch in den Nüstern kitzeln lässt. Doch ist da nichts Fleischhaltiges dran an dieser - nun ja - Musik. Ohne wirklich da zu sein, fristet sie ein Dasein in Fahrstühlen, Kaufhäusern und Cocktailbars, die sich wohl selbst mit dem Unwort "loungig" attributieren würden. Womöglich handelt es sich hierbei um manipulierende Schallwellen, die den Hörer dazu anspornen, noch mehr Payback-Punkte zu sammeln oder den Nicht-Musikgenuss im lustig-bunten Cocktail-Suff zu ertränken.

In diesem Sinne ist Easy Listening wohl das traurigste aller Musikgenres. Jeden Abend weint es sich mit nichtssagenden Pianosamples und möglichst unvirtuosen Jazz-Arrangements in den Schlaf. Auftritt: Plastic Operator - die Retter des Easy Listening. Halt! Stopp! Nicht dass jetzt hier der Eindruck entsteht, es handle sich bei dem vorliegenden Album um ein Machwerk von solch finsterer Belanglosigkeit. Plastic Operator machen formidablen Electro Pop, der mit jedem Synthie-Anschlag zu gefallen weiß. Warum hier dennoch der Begriff des Easy Listenings bemüht wird, ist der Zugänglichkeit geschuldet.

Es ist einfach einfach, dieses Album zu mögen. Wiedergabetaste gedrückt, und schon bohren sich die Melodien ins Lauschorgan. Der Zugang zur Musik muss ja nicht immer ein Nadelöhr sein. Im Falle von Plastic Operator handelt es sich eher um ein Scheunentor. Der Vergleich zu Miike Snow drängt sich auf wie Waldemar Hartmann am Weißbierausschank. Nicht nur aufgrund der süchtigmachenden Tonfolgen, sondern auch aufgrund der Bandhistorie. Ebenso wie die schwedischen Kollegen kommen auch Plastic Operator aus dem Produktionsbereich.

Und das hört man. Der Klang ist makellos. Wirft man den Assoziationsapparat an, landet man schnell bei Zoot Woman. Es scheint, als würde sich deren sterile, jedoch bisweilen unterkühlte Schönheit an Vocals von Erlend Øye wärmen. In dieser Grundatmosphäre entstehen fluffige Electro-Pop-Balladen ("Your love is underrated"), die auch mal den Schritt aufs Tanzparkett wagen ("Motor") - so als schiele man mit einem Auge auf den Sound von Hot Chip und mit dem anderen auf den von The Postal Service. Zu all dem liefern Mathieu Gendreau und Pieter Van Dessel mit "Next week" eines der besten Lieder mit Vocoder-Einsatz seit Airs "Kelly watch the stars".

Um es auf den Punkt zu bringen: "Before the day is out" ist ein Sonntagmorgen von einem Album - der Zeit entrückt, im Transitbereich zwischen Wochenendeuphorie und Montagsmelancholie, eingehüllt in einen flauschigen Bademantel und mit extradick Marmelade drauf. Was hat all das jetzt nochmal mit Easy Listening zu tun? Das ist eigentlich ganz einfach - einfach schön.

(Marco Wedig)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Motor
  • Making it right
  • Sometimes it's easy
  • Next week

Tracklist

  1. Start
  2. Motor
  3. Making it right
  4. Soaked
  5. Your love is underrated
  6. Sometimes it's easy
  7. Lessons
  8. Next week
  9. The second man to walk on the moon
  10. Before the day is out

Gesamtspielzeit: 35:14 min.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify