My Bloody Valentine - EP's 1988 - 1991

My Bloody Valentine- EP's 1988 - 1991

Sony
VÖ: 04.05.2012

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Ein bisschen Krach muss sein

Die Lage ist ernst: Von My Bloody Valentine wird es in diesem Leben nach menschlichem Ermessen keine neuen Songs mehr geben. Umso genauer muss man daher auf das schauen, was das Quartett bisher zur eigenen Legendenbildung beigetragen hat. Das unverwüstliche, schmerzende, unerreichte "Isn't anything" stand Pate für eine neue Zeitrechnung der Gitarrenmusik. Weißes Rauschen, Migränelärm, Depressionsartikulation: Der Sound von My Bloody Valentine ist einzigartig. Rund 20 Jahre nach den letzten stilprägenden Veröffentlichungen der Band gibt Sony die Diskografie der Band nun in einer neu gemasterten Version heraus. Eine Gratwanderung in Shoegaze.

Die kaum aufzutreibenden EPs der Band, veröffentlicht in den Jahren zwischen "Isn't anything" und "Loveless", gibt es in diesem Zuge nun komprimiert auf einer Doppel-CD: "EP's 1988 - 1991". Das sind "Feed me with your kiss", "You made me realise", "Glider" und "Tremolo", hinzu kommen noch einige lose Songs, die fast vergessen auf verschütteten Singles lagerten. Es sind Songs unverwüstlicher, somnambuler Schönheit, laut bis zur Schmerzgrenze und Melodien zum Verzweifeln, die längst eine Wiederbelebung, eine Neuentdeckung verdient haben. Kevin Shields höchstselbst hat in jahrelanger Detailarbeit die Neuerfassung durchgeführt. Die Rechnung geht auf für jene, für die MP3 und Vinyl dasselbe ist.

Der Sound ist glatt und sauber, das Schlagzeug rückt weit nach vorne und die Gitarren klingen schrill. Das brachiale "Feed me with your kiss" verliert hier an Wucht, "You made me realise" klingt dünn und "Cigarette in your bed" plötzlich nach einem randalierenden Belle-And-Sebastian-Song. Doch kann auch dieser eher unschöne Nebeneffekt den Zauber dieser Songs nicht zerstören: Auch nach rund zwanzig Jahren klingen die Lieder unverbraucht und aufrüttelnd. Wie lange hat man eine bittersüße Soundschleife wie "Off your face" schon vermisst? Wann hat man zuletzt einen verführerischen Song wie "Emptiness inside" auf einem Album entdeckt?

Die Wiederveröffentlichung der EPs dieser Band ist trotz der irritierenden Soundveränderung ein Gewinn, auch wenn Bandkomplettisten laut fluchen werden, da der exklusive Sammlerwert ihrer Plattenanhäufungen nun flötengehen dürfte. Diese Songzusammenstellung zeigt, wie man Gitarren an den Rand ihrer Möglichkeiten zwingt, wie man zarte Melodien über unfassbare Lautstärke ausbreitet. Die erste Begegnung mit My Bloody Valentine ist eine besondere. Eine Chance für die Zuspätgeborenen, neue Welten zu erforschen.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Drive it all over me
  • I need no trust
  • Don't ask why
  • Swallow
  • Sugar

Tracklist

  • CD 1
    1. You made me realise
    2. Slow
    3. Thorn
    4. Cigarette in your bed
    5. Drive it all over me
    6. Feed me with your kiss
    7. I believe
    8. Emptiness inside
    9. I need no trust
    10. Soon
    11. Glider
    12. Don't ask why
    13. Off your face
  • CD 2
    1. To here knows when
    2. Swallow
    3. Honey power
    4. Moon song
    5. Instrumental No. 2
    6. Instrumental No. 1
    7. Glider (Full length version)
    8. Sugar
    9. Angel
    10. Good for you
    11. How do you do it

Gesamtspielzeit: 101:37 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum