Citizens! - Here we are

Citizens!- Here we are

Kitsuné / Cooperative / Universal
VÖ: 25.05.2012

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Tach auch

Keine brave Gutbürgerlichkeit. Dabei klingt der Bandname doch so bescheiden! Nur das Ausrufezeichen, das sich die fünf Herren dann doch gegönnt haben, fällt auf. Und das stünde auch dem Albumtitel gar nicht schlecht: Ein selbstbewusstes "Here we are!" könnte selbst den unbedeutendsten Untertanen des britischen Königshauses ihre 15 Minuten Ruhm verschaffen. Citizens! haben es sogar bis unter die Fittiche von Kitsuné gebracht - nicht gerade ein ungefragtes Label.

Die große Stärke der Band sind perfekt ausgefeilte Hooks. Ohne kräftige, saubere Bassline geht gar nichts, und gleichberechtigt mit Gitarren sind Synthesizer für luftige Melodien verantwortlich, die schneller ins Blut gehen als eine Tetanusimpfung. Dabei erinnert die Stimme von Frontmann Tom Burke deutlich an die von Hot-Chip-Sänger Alexis Taylor, was die Aufmerksamkeit schnell auf die Tatsache lenkt, dass das Material von "Here we are" auch in der musikalischen Attitüde eben dieser Band auffallend ähnelt.

Der Eröffnungstrack legt die Messlatte aber zunächst ziemlich hoch: "True romance" wirkt zurückgelehnt entspannt, ist dabei aber vollgestopft mit Ideen, die zwar nicht alle neu sind, hier aber wunderbar miteinander verschmelzen. Das luftige Piano-Pattern zu Anfang bekommt bald von Bass, Synthesizer und sogar Glockenspiel Gesellschaft. Dabei wird gekonnt jedes Element ersetzt oder variiert, bevor es auch nur ansatzweise langweilig werden könnte. Darauf folgt das nicht minder gut gelaunte "Reptile", dessen Refrain so schnell nicht mehr aus dem Kopf geht, und "Love you more" tanzt beschwingt durch ein Land ohne Sorgen. Glücklicherweise bleiben Citizens! dem akustischen Schlagzeug treu, was einen angenehm greifbaren Gegenpol zum dominanten Elektropop-Einschlag bietet.

Im weiteren Verlauf nimmt die Hitdichte jedoch ab, und auch das Maß an Innovativität geht zurück. Hot Chip gibt's halt schon, und wenn sich Burke im Interview darüber aufregt, dass aktuelle Bands nichts außer "Revivalism and ugly pop" können, wirkt das zugegebenermaßen etwas aufgesetzt und pseudo-rebellisch. Trotzdem vermag es "Here we are", zuverlässig die Laune zu heben. Und wie man Ohrwürmer schreibt, braucht dem Quintett wirklich niemand zu erzählen. Dass weite Teile des Albums etwas lieblos wirken, ist schade. Ihr Gespür für außergewöhnlich eingängige Melodien hätten die Briten mit einer viel stärkeren persönlichen Note verbinden sollen. Diese Citizens! sind eben doch einfach Bürger, die bei weitem nicht perfekt sind. Deswegen lassen sie sich aber unter keinen Umständen um ihr Selbstvertrauen bringen. Here they are!

(Konrad Spremberg)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • True romance
  • Reptile
  • Love you more

Tracklist

  1. True romance
  2. Reptile
  3. Caroline
  4. Love you more
  5. Let's go all the way
  6. (I'm in love with your) Girlfriend
  7. Nobody's fool
  8. Monster
  9. She said
  10. I wouldn't want to
  11. Know yourself

Gesamtspielzeit: 38:33 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify