Gluecifer - Basement apes

Gluecifer- Basement apes

Steamhammer / SPV
VÖ: 08.04.2002

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Road trip

Wenn man von Skandinavien aus irgendwohin möchte, ohne im Eis oder im Wasser zu landen, muß man sich nach Süden orientieren. Genauso zwangsläufig scheint die musikalische Entwicklung der Punk'n'Roller aus den Fjordländern zu sein. Wer nicht die Notbremse zieht und sich auf dem Gipfel des Wahnsinns auflöst, driftet früher oder später ins Reich des Sleaze ab. Dort warten dann die süßesten Verlockungen, während der Pfad der Tugend und des guten Geschmacks immer schmaler wird.

Schon zu viele sind hier vom Weg abgekommen, sei es, daß sie von Irrlichtern in den Sumpf gelockt wurden, sei es, daß sie mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Kurve geflogen sind. Gluecifer sind da zweifellos geschickter und wohl auch erfahrener. Vollgas wie bei "Brutus" oder "Not enough for you" geht eben nur noch selten. Das heißt ja noch lange nicht, daß man sich fette Riffrocker wie "Black book lodge" vom allgegenwärtigen schlechten Geschmack verderben lassen müßte. Sänger Biff Malibu hält seine Band in der Spur, verwechselt niemals Melodie mit Pathos oder Druck mit Effekthascherei.

Gluecifer rasten kurz an einer Kreuzung, an der einst Monster Magnet zum Stadionrock abgebogen sind, spielen "Losing end" und folgen dann dem weniger ausgetretenen Pfad. Immer sitzt die Band auf dem "Shotgun seat", um sich zu gegen Seelenfresser zu verteidigen, immer ist man wachsam, um sich nicht vom "Easy living" verlocken zu lassen. Im Grunde machen die "Basement apes" also alles richtig, hier im Lande Sleazien. Nur eine Frage bleibt: Warum, zum Teufel, hauen die Jungs nicht einfach den Rückwärtsgang rein und fahren zurück nach Norden?

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Brutus
  • Losing end
  • Not enough for you
  • Black book lodge

Tracklist

  1. Reversed
  2. Brutus
  3. Losing end
  4. Easy living
  5. Little man
  6. Not enough for you
  7. Round and round
  8. Black book lodge
  9. It won't be
  10. Shotgun seat
  11. Powertools and piss
  12. I saw the stones move

Gesamtspielzeit: 39:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Rüdiger
2002-04-11 10:53:47 Uhr
Naja, sagen wir mal, das Album rockt. Wie Sau rocken derzeit eher Zeke oder Cretin 66, gern auch Jon Spencer. Ich persönlich sehe einen Abstieg zwischen "Ridin' the tiger" und "Basement Apes".

Allerdings haben Gluecifer IMHO das Bremsen ihres Schweinerocks am besten hinbekommen. Kein Vergleich zu den wirklich schrecklichen Schandtaten der letzten Backyard Babies. So sehr ich "Total 13" liebe, so sehr bin ich von "Making enemies is good" enttäuscht - Aber das ist ein anderes Thema...
kalle
2002-04-10 17:36:47 Uhr
eigentlich egal was er meint. das album rockt wie die sau
Rüdiger
2002-04-10 17:09:19 Uhr
@stativision:

Ich glaube, Biff meint "rulen"...
stativision
2002-04-10 17:06:01 Uhr
du bist ein fake!
ansonsten gilt: man sollte seine eigenen platten nicht bewerten.

und was regelt doppelvinyl?
biff
2002-04-10 15:43:13 Uhr
in meinen augen einfach geil 8/10 punkten. außerdem regelt doppelvinyl
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify