The Lemonheads - Hotel sessions

The Lemonheads- Hotel sessions

Hall Of Records / Cargo
VÖ: 24.02.2012

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Ein Band vom Meer

Ein Kassettenrekorder, eine Kassette, ein Album. Evan Dando hat lange davon geträumt: "Schon immer wollte ich für 53 Dollar ein Album machen - mit einem Walkman für 50 Dollar und Tapes für drei Dollar." Die Veröffentlichung der "Hotel sessions" sind nun die Erfüllung dieses Traumes, zumindest für Dando. Doch für die vielen Lemonheads-Fans auch? Man hört das Rauschen des Pazifischen Ozeans, die verstimmten Saiten einer Akustikgitarre und einen tiefentspannten Evan Dando, just von einer Japantour in sein zweites Zuhause in Sydney zurückgekehrt.

Aufgenommen wurden diese Demos vor rund 20 Jahren, zwischen Dezember 1992 und Februar 1993, in Bondi, dem hippen Stadtteil Sydneys. Kurz vor dem finalen Durchbruch der Band mit dem Album "Come on feel The Lemonheads" schrammelte Dando frühe Versionen von "The great big no", "Into your arms" und "Big gay heart" auf ein Kassettenband und übergab die Aufnahmen seinem australischen Agenten Stephen Pavlovic. In diesem schlichten Zustand der Songs war kaum abzusehen, dass aus diesen Nummern das Fundament sämtlicher Best-of-Platten der Lemonheads gebildet werden sollte.

Diese Ungefiltertheit der Aufnahmen zeichnen die "Hotel sessions" aus. Dando spricht kurze einleitende Sätze vor einigen Songs, der Ozean ist allgegenwärtig, manchmal hört man einen Bus vorbeifahren, und gemastert wurden die Aufnahmen sicherlich im Schnelldurchgang. Doch kann man sich dem Charme dieser Zusammenstellung kaum entziehen: "Into your arms" ist so zerbrechlich und schön, dass es der finalen Aufnahme nicht nachsteht. Und auch "Great big no" und "Down about it" funktionieren schon in diesen ursprünglichen Versionen hervorragend. Die Stimme von Dando und seine eigentümlichen Akkordfolgen tragen die Songs.

Die Empfehlung von Dando lautet: "Zurücklehnen, ein paar Drogen einwerfen und die Melodien, die See und das Knistern des Bands anhören." So einfach ist das. Tatsächlich sind die "Hotel sessions" hauptsächlich für Komplettisten von Interesse, die sowieso alles von den Lemonheads besitzen. Für Lemonheads-Fans können sie also in etwa so wertvoll sein wie die "Anthology" für Beatles-Fans. Für alle anderen sind das schlechte Aufnahmen von akustischen Songs, deren Melodien man irgendwo irgendwann mal aufpoliert gehört hat. Love it or leave it.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Great big no
  • It's about time
  • Into your arms

Tracklist

  1. Big gay heart
  2. Great big no
  3. Paid to smile
  4. It's about time
  5. Style
  6. I'll do it anyway
  7. Rest assured
  8. You can take it with you (Part 2)
  9. Down about it
  10. Into your arms
  11. Superhero
  12. And so the story goes
  13. Being around
  14. You can take it with you (Part 1)

Gesamtspielzeit: 36:57 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify