Antlered Man - Giftes parts 1 and 2

Antlered Man- Giftes parts 1 and 2

Nois-o-lution / Indigo
VÖ: 24.02.2012

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Verrückte Welt

Wir leben in unruhigen Zeiten. Wer sich nicht vollständig von der Außenwelt abschottet und im stillen Kämmerchen Helene Fischer und Andrea Berg lauscht, wird tagtäglich mit schlimmen Nachrichten konfrontiert. Eurokrise und Staatsbankrott hier, Erdbeben und sinkende Kreuzfahrtschiffe dort. Da ist es verständlich, dass sich die Menschen wenigstens vor der heimischen Stereoanlage nach Ruhe und Konstanz sehen. Deswegen ist schon jetzt abzusehen, dass Antlered Man mit ihrem Debütalbum keinen Verkaufsschlager landen werden. Denn wenn es bei den Briten etwas nicht gibt, dann lauschige Klänge und plüschrosa Blümchenlyrik.

"Giftes parts 1 and 2" ist laut, verrückt, chaotisch und abgedreht - Adjektive, die vor allem eines aussagen sollen: Die Musik des Quartetts ist kaum einzuordnen, auch wenn Antlered Man immer mal wieder Bezugspunkte erahnen lassen. So erinnern die verschleppten Rhythmen und schweren Riffs zuweilen an … And You Will Know Us By The Trail Of Dead, während Sänger Damo Ezekiel Holmes sich stimmlich gleich an beiden Frontmännern von System Of A Down orientiert. Doch auf den Punkt bringen lässt sich der wirre Lärm dieses Albums höchstens noch unter dem Oberbegriff Rock. Wer will, könnte aber auch Stoner-Metal-Indie-Punkrock dazu sagen.

Am besten funktioniert der Höllenritt durch die Musikstile bei "Surrounded by white men", das auch auf dem selbstbetitelten Debüt von System Of A Down positiv aufgefallen wäre. Über dröhnende, verschleppte und gerade deswegen fies groovende Gitarrenriffs feuert Holmes manische Sprechgesangs-Salven ab - ein großer Spaß. Doch insgesamt gelingt es Antlered Man auf Albumlänge zu selten, ihre Einflüsse derart effektiv zu vermischen. Oft fehlt den Briten der Fokus, werden gute Ideen so oft durchgekaut, bis sie ihren Geschmack verlieren. "If you can’t beat them, try solvents" etwa hat interessante Gitarrenparts, aber einen drögen Refrain, der noch dazu gefühlte vierzig Mal wiederholt wird. Auch in anderen Songs verpassen es Antlered Man, ihren an sich schön abgedrehten Kompositionen die nötige Würze zu verabreichen.

Das soll nun aber nicht heißen, dass "Giftes parts 1 and 2" ein schlechtes Album wäre, denn es gibt einige sehr unterhaltsame Momente: Das schräge Riff des Openers "Outrages 1 to 3" mündet in einen großartigen Lärmorkan, und die aktuelle Single "Platoono of uno" gefällt mit ungewöhnlichen Melodiebögen. Dass Antlered Man Potenzial haben, steht also außer Frage. Was noch ein wenig fehlt, ist die ordnende Hand im überbordenden Chaos. Aber damit stehen sie ja momentan wirklich nicht alleine da.

(Mark Read)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Surrounded by white men
  • Balloons, needles, sunlight and evil

Tracklist

  1. Outrages 1 to 3
  2. If you can’t beat team, try solvents
  3. Platoono of uno
  4. Better the calamity you know
  5. Surrounded by white men
  6. Buddhist soup
  7. Schizo tennis
  8. Mr. Runner-Up Teenage Bloomfield
  9. Balloons, needles, sunlight and evil
  10. Misruly roo

Gesamtspielzeit: 49:10 min.