The Ghost - This is a hospital

The Ghost- This is a hospital

Some / EFA
VÖ: 08.02.2002

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Geisterstunde

Dunkelheit. Schreie. Das Rasseln rostiger Ketten über blankes Parkett. Angstschweiß. Aber gleichzeitig ein irrationales Gefühl scheinbar unbegründeter Geborgenheit. In diesen Betten liegt es sich weich und doch gefährlich. Is this a hospital? The Ghost meinen ja, und machen es sich inmitten der Unwörter Emo und Core genau dort gemütlich, wo die grandiosen Thursday im letzten Jahr mit ihrem Meisterwerk "Full collapse“ aufgehört haben. Zumindest beinahe.

Zweifel und Aggression liegen im Clinch mit purer Schönheit und entrückter Einzigartigkeit. Über eitrige Schwellungen streichen zerhackte Melodien wie Kräuterbalsam. Das bisweilen sogar in einer Intensität, die tatsächlich an die ganz, ganz großen unter den Weltschmerzcorelern erinnert. Denn wenn hier jemand schreit, dann tut es weh. Und zwar auf merkwürdig wohltuende Art und Weise. Dr. Ghost hat das Geheimrezept für die Leidgeplagten dieser Erde parat: Gut festhalten, Augen zu und durch. Fighting fire with fire.

Doch wo ähnlich extrovertiert veranlagte Kollegen nicht nur mächtig angepißt auf die Pauke hauen und dabei ungezähmte Wellen positiver Energien freisetzen, sondern auch für eine nach unten klappende Kinnlade nach der anderen sorgen, weht im Ghost'schen Hospital meist nur ein laues Kantinen-Lüftchen. Statt befreienden Aggressionsausbrüchen bietet "This is a hospital" oftmals lediglich eine äußert kakophone und zudem sperrige Art der Dissonanz in verkopftem Stückwerk wie "On and on", "A new trick for the old dog" oder "Groundswell". Auch die getrageneren Momente eines "The exhibition" vermögen nicht darüber hinwegzutäuschen, daß Walter Schreifels (Rival Schools) so einige bessere Pferde in seinem Label-Stall beherbergt. "Home is where the heart is". Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Death by the bay
  • Gem, mint ten

Tracklist

  1. Death by the bay
  2. On and on
  3. Gem mint ten
  4. Groundswell
  5. My first and last
  6. Diffuser
  7. By the books
  8. A new trick for the old dog
  9. The exhibition
  10. Red slippers, red wheels

Gesamtspielzeit: 37:37 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
alfred
2007-10-02 02:45:17 Uhr
das album ist klasse.

ihr einziges? Man findet nämlich kaum was über die truppe.
alfred
2007-10-02 02:43:07 Uhr
album ist klasse. weiß jemand obs ihr einziges ist?
Armin
2003-12-26 22:47:40 Uhr
"Diffuser" und "My first and last" sind sehr feine Songs. Der Rest mehr so mittel.
Sven
2003-12-26 15:34:20 Uhr
Klick.
Jimmy
2003-12-26 15:31:01 Uhr
Kennt jemand diese Band, bzw. das Album. Scheint hierzulande gänzlich unbekannt zu sein. Wie tönen die so?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum