Lady Of The Sunshine - Smoking gun

Lady Of The Sunshine- Smoking gun

Flock / PIAS / Rough Trade
VÖ: 02.12.2011

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Bruder Schwerfuß

Manche Dinge muss man nicht verstehen. Es ist ja nun wirklich nicht so, dass Angus & Julia Stone das berühmteste Geschwisterpaar der Welt wären, aber weltoffene Musikfreunde mit Sinn für melodiösen Indie-Folk - oder welches Etikett man ihnen auch sonst verpassen mag - werden von den beiden Australiern durchaus schon gehört haben. Zwei Alben haben sie in den vergangen vier Jahren herausgebracht, dazu zahlreiche EPs und Liveaufnahmen. Vor etwas mehr als einem Jahr veröffentlichte Schwester Julia mit "The memory machine" schließlich ihr Solodebüt, und die Welt fragte sich, wann Bruder Angus es ihr gleichtun würde. Doch tatsächlich zog Angus Stone sein eigenes Soloding schon durch, als der gemeinsame Zweitling "Down the way" noch nicht einmal erschienen war: Unter dem Pseudonym Lady Of The Sunshine erschien im Frühjahr 2009 "Smoking gun", das aus unerfindlichen Gründen erst jetzt regulär in Deutschland erhältlich ist. Wie gesagt: Manche Dinge muss man nicht verstehen.

Auch nicht beim Blick auf die Tracklist: Denn dort steht "Big jet plane", ein Song, der Kennern natürlich längst von "Down the way" und der eigens dafür veröffentlichten EP vertraut ist. Sind dem Bruder etwa kurzzeitig die Ideen ausgegangen? Mitnichten. Fakt ist vielmehr, dass diese nur leicht veränderte Version eines der besten Songs der Familie Stone auf Angus' Mist gewachsen ist. Es soll eine der wenigen Gemeinsamkeiten bleiben: Wer auf "Smoking gun" das erwartet, was man von Angus & Julia Stone bereits kennt, dürfte enttäuscht sein. Oder überrascht. Zwar bleibt der Opener "Silver revolver" noch gewohnt ruhig, jedoch mit einem gewissen düsteren Unterton, der sich wie ein roter Faden durch das Album zieht. Ohne seine Schwester zeigt Angus Stone eine dunklere, nachdenklichere Seite, die sich von den größtenteils recht zarten Songs des Duos absetzt.

Das schöne, aber auch extrem tragische Stück "Jack Nimble" erzählt die Geschichte eines Mannes, der eines Tages nach Hause kommt und seine Frau und deren Liebhaber in flagranti erwischt. Er erschießt sie und dreht beim Anblick seiner toten Frau durch. Hätte es Julia Stone wahrscheinlich geschafft, selbst dieser Story einen Hauch von Fröhlichkeit zu verpassen, badet der einsame Bruder förmlich in der Traurigkeit, die von dem zunächst kaum wahrnehmbaren Einschlag der E-Gitarre stetig gefördert wird, bis der Hörer zum Schluss die immer lauter werdenden "When we were young"-Gesänge verinnerlicht hat. "The wolf" fährt die Nick-Drake-Schiene, während der 23-Jährige im Titeltrack schließlich den Blues-Rocker in sich entdeckt, der das Laut/Leise-Prinzip genauso wie bei "White rose parade" bis zur Perfektion betreibt. Warum er in den Schlussstücken "Dead man's train" und "Lady sunshine" einen Schritt zurück geht und seine bekannte Seite wieder zum Vorschein kommt - auch das muss man nicht verstehen. Alles in allem steht Angus Stone dieser Auftritt ohne seine ältere Schwester gut, und mit ein bisschen Glück sieht man in der Zukunft noch mehr davon.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Silver revolver
  • White rose parade
  • Big jet plane
  • Dead man's train

Tracklist

  1. Silver revolver
  2. Home sweet home
  3. White rose parade
  4. Jack Nimble
  5. Big jet plane
  6. Smoking gun
  7. Daisy chain
  8. The wolf
  9. Anna
  10. Kings black magic
  11. Dead man's train
  12. Lady sunshine

Gesamtspielzeit: 51:49 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
cade
2012-01-16 23:37:13 Uhr
Solo gefällt mir das Album von Julia wesentlich besser. Warum Smoking gun jetzt erst hier erscheint bleibt wirklich ein ewiges Rätsel. Frag mich ob da überhaupt noch ein großer Markt für ist, weil wer wartet schon so lang? hab meine Scheibe jedenfalls schon vor 2 Jahren importiert ...
JaRaDa
2009-06-03 13:54:18 Uhr
hab die Platte jetzt auch mal gehört. Gefällt mir sehr gut. Besser als die Musik, die er mit seiner Schwester macht, deren Stimme ich nicht immer ertragen kann ;-)
Besonders toll ist der rockige Titelsong, sehr überaschend und überaschend nach der ersten ruhigen CD.
Leatherface
2009-05-25 16:45:12 Uhr
Hab ich jetzt erst mitbekommen, dass Angus jetzt auch im Alleingang was macht. Die MySpace-Sachen gefallen mir sehr gut, deutlich rauer als die (tolle) Arbeit mit seiner Schwester. Im UK und in den USA ist die Platte auch schon draußen, dann sollte sie hier auch mal bald offiziell rauskommen.

Dann sollte er nur noch das Gestrüpp vor dem hübschen Gesicht entfernen.
Sunshine
2009-04-14 02:50:49 Uhr
Hier mal ein Anspieltipp: http://www.youtube.com/watch?v=E3Gm0P8pUgQ
Sunshine
2009-04-11 04:59:26 Uhr
Weiss jemand wann hier die Soloplatte von Angus Stone (bekannt durch Angus & Julia Stone) veroeffentlicht wird?
In Australien is die gerade rausgekommen.

Hier gibts ein interessantes Interview: http://www.abc.net.au.triplej/media/s2537023.htm

sonst einfach mal bei youtube, myspace suchen ;-)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum