Puddle Of Mudd - Re:(disc)overed

Puddle Of Mudd- Re:(disc)overed

Rsk / Soulfood
VÖ: 21.10.2011

Unsere Bewertung: 2/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Hollalähidi, Hollalähido

Die gute Nachricht: "Re:(disc)overed" hat nur drei miese Songs. Die schlechte Nachricht: Der Rest ist noch viel, viel mieser. Wahrscheinlich wissen nur die fünf Jungs aus Missouri, warum sie ausgerechnet bis aufs letzte ausgelutschte Gassenhauer zum Mitgrölen wie "The joker" von der Steve Miller Band und "All right now" von Free so unfassbar leblos nachspielen müssen. Außerdem sollte man gleich die Frage hinterherschicken, warum und von wem sie die Freigaben für solche miserablen Möchtegern-Cover wie "Gimme shelter", "Rocket man" und "Old man" erhalten haben. Wohl hoffentlich nicht von den Stones, Elton John oder Neil Young persönlich. Vorstellbar ist eher, dass diese die Songs vor der Veröffentlichung nicht gehört haben und sich nun mit Ohrenkrebs und teuren Copyright-Anwälten herumplagen müssen. Dabei machen Puddle Of Mudd nur das, was sie immer machen. So viel Ehrlichkeit muss sein. Aber es passt überhaupt nicht zu diesen Songs.

Höhepunkte dieser Parade an Schlechtigkeiten und üblen Ideen ist zum einen AC/DCs "TNT", bei dem Sänger Wes Scantlin sich bis auf die Knochen blamiert, weil er ganz, ganz dringend genauso klingen möchte wie Bon Scott. Und damit bis aufs Äußerste scheitert. Zum anderen ist ein Cover eines Songs vom Schlage "With a little help from my friends" der Beatles natürlich ein absolutes No-go, wenn man nicht zufällig Joe Cocker heißt. Aber anscheinend ist soviel Feingespür und Selbsteinschätzung von Puddle Of Mudd nicht zu erwarten, denn die nehmen hier jedes Fettnäpfchen mit. Denn tief im Tal, da sitzt nicht nur das kleine Ottili, sondern auch Scantlin samt Kollegen und die wissen so überhaupt nichts mit den Originalen anzufangen. Es ist ein einziges Probieren und Scheitern, was Puddle Of Mudd auf diesem Coveralbum zelebrieren. Kann man ja auch mal machen, so im Proberaum, nach zwei, drei Kisten Bier. Aber warum so etwas dann gleich auf Platte landen muss, bleibt wohl auf ewig ein Rätsel. Ist vielleicht auch besser so. Einfach nicht hinterfragen, sonst bekommt man noch Antworten.

Man kann von Puddle Of Mudd halten, was man möchte. Man kann sie mögen, wie es eben auch Leute gibt, die Kid Rock mögen, warum auch immer. Man kann sie hassen, für das, was sie dem Grunge - oder das, was sie dafür halten - angetan haben. Doch geben sie dabei ein viel zu leichtes Ziel ab, weswegen wir auch einmal einen positiven Ausblick wagen möchten. Wir können nämlich mit ziemlicher Sicherheit festhalten, dass Puddle Of Mudd aus kreativer Sicht in eine güldene Zukunft blicken können. Denn tiefer fallen als mit dieser "Re:(disc)overed" können sie kaum mehr. Dafür müssten sie sich schon sehr anstrengen. Aber Fleiß ist mit Blick auf diese Platte deren Sache eher nicht.

(Kai Wehmeier)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • -

Tracklist

  1. Gimme shelter
  2. Old man
  3. TNT
  4. Stop draggin' my heart around
  5. The joker
  6. Everybody wants you
  7. Rocket man
  8. All right now
  9. Shooting star
  10. D'yer mak'er
  11. Funk #49
  12. Cocaine
  13. With a little help from my friends

Gesamtspielzeit: 51:26 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Demon Cleaner
2011-12-23 09:13:40 Uhr
Wenn du vor 10 Jahren um die 15 warst kann man es gerade noch so als Jugendsünde durchgehen lassen.

Das kommt zwar hin, aber im Gegensatz zu Nickelback, Creed oder sonstigem Kram kann ich mir das Debüt auch heute noch mit Spaß anhören.
Speckolazarus
2011-12-23 04:05:44 Uhr
Fand "Blurry" immer gut, aber sonst... muuuh
Claude-Oliver Adolph
2011-12-22 23:32:12 Uhr
Kommt drauf an wie alt du bist. Ich mit meinen 30 Lenzen habe den Originalgrunge noch mitbekommen und fand diese Castingkasperle schon vor 10 Jahren blöde. Wenn du vor 10 Jahren um die 15 warst kann man es gerade noch so als Jugendsünde durchgehen lassen.
Demon Cleaner (Fake)
2011-12-22 23:26:10 Uhr
Womit bewiesen wäre: Ohne TroIIe und Fakerchen wie mich wäre im Forum noch weniger los.
Demon Cleaner (Fake)
2011-12-21 23:37:23 Uhr
Sorry, konnte nicht anders:D
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify