Die Toten Hosen - All die ganzen Jahre: Ihre besten Lieder

Die Toten Hosen- All die ganzen Jahre: Ihre besten Lieder

JKP / Warner
VÖ: 11.11.2011

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Punk(t)um

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Die Helden unserer Jugend kommen in die Jahre. Das gilt natürlich auch für Punks: Denn es ist in der Tat fast 30 Jahre her, als aus den Überresten der Düsseldorfer Punkband ZK die Herren Andreas Frege, Andreas von Holst und Andreas Meurer Die Toten Hosen gründeten - und bei ihrem ersten Konzert im April 1982 gleich einmal per Druckfehler als "Die Toten Hasen" angekündigt wurden. Those were the days...

Eben diese 30 Jahre, 12 Studio-Alben und unzählige Touren später stellt der verwirrte Betrachter fest, dass ausgerechnet die Single, mit der alles begann, auf der fälligen Jubiläumscompilation fehlt. Ob nun "Wir sind bereit" zu den besten Songs der Karriere zu zählen ist, sei sicherlich dahingestellt, aber einer der wichtigsten ist er allemal. Die Freunde der Erbsenzählerei werden ohnehin feststellen, dass die Alben der letzten Dekade überproportional stark vertreten sind und - zu Recht! - bemängeln, dass die glorreichen Achtziger, als Johnny Thunders noch lebte und Punk noch Punk war, mit gerade einer Handvoll Songs gewürdigt werden.

Solche Diskussionen gibt es allerdings seit es Compilations gibt und sind entsprechend müßig. Ebenso lange wird diskutiert, wann die Toten Hosen aufgehört haben, Punk zu sein - und hier ist "All die ganzen Jahre" in der Rückschau hilfreich. Denn die eigentliche Zäsur war nicht etwa das Ableben des Kollegen Thunders, sondern der Tod einer 16-jährigen Konzertbesucherin beim 1000. Konzert der Band. Plötzlich war die Unbekümmertheit dahin - wenn nur noch die waghalsige Bühnenkletterei des plötzlich verkopft kernernden Frontmanns an die wilden Zeiten erinnert, sind eben Songs wie "Ertrinken" oder das auch nach 10 Jahren noch zu Tränen rührende "Nur zu Besuch" das Ergebnis.

Aber auch wenn die Toten Hosen immer latent verbissen waren und nie den Spaßfaktor gewisser dauergrinsender Kollegen aus Berlin teilen konnten - "All die ganzen Jahre" ist eine wertige, weil trotz aller Haarspaltereien durchaus repräsentative Zusammenstellung des Bandschaffens. Und wer durch das Booklet blättert, welches leider ohne die üblichen launigen Linernotes auskommen muss, stellt fest, dass Punk in den Achtzigern eben nicht nur Leder am Körper und Blech im Gesicht war, sondern auch schrill geblümte Hemden. Modestadt Düsseldorf...

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Auswärtsspiel
  • Hier kommt Alex
  • Sascha... ein aufrechter Deutscher
  • Wort zum Sonntag

Tracklist

  1. Auswärtsspiel
  2. Alles was war
  3. Wünsch dir was
  4. Hier kommt Alex
  5. Steh auf, wenn du am Boden bist
  6. Paradies
  7. Alles aus Liebe
  8. Bonnie & Clyde
  9. Opel-Gang
  10. Sascha... ein aufrechter Deutscher
  11. Strom
  12. Alles wird vorübergehen
  13. Wort zum Sonntag
  14. All die ganzen Jahre
  15. Ertrinken
  16. Freunde
  17. Nur zu Besuch
  18. Pushed again
  19. Bayern
  20. Zehn kleine Jägermeister
  21. Schönen Gruß, auf Wiederseh'n
  22. Eisgekühlter Bommerlunder

Gesamtspielzeit: 79:17 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
die toten Hasen
2011-12-01 13:57:59 Uhr
NICHTS BLEIBT FÜR DIE EWIGKEIT
wölli
2011-11-25 07:51:41 Uhr
sehe ich jenauso
Campy
2011-11-22 21:41:44 Uhr
echt dämliche Zusammenstellung. Entweder "die größten Hits" oder "die besten Songs", aber so macht die Compilation keinen Sinn. Strom, Auswärtsspiel, Schönen Gruß Auf Wiedersehen gehören in keine der beiden Kategorien. Da hätten sie lieber ein Jahr warten sollen und dann genügend Material für Reich und Sexy III haben.
you liar you
2011-11-22 21:35:34 Uhr
There lier you now but!
Sie liar you
SvK
2011-11-22 15:53:52 Uhr
etwas seltsame zusammenstellung. nichts bleibt für die ewigkeit und mehr davon gehören wirklich mit rein. und bis zum bitteren ende auch.
dazu eigentlich auch noch einige lieder von den ganz frühen alben, die auch auf den bisherigen best ofs ignoriert wurden.
strom, ertrinken und freunde haben mal gar nix da verloren.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify