Kool Savas - Aura

Kool Savas- Aura

Essah / Groove Attack
VÖ: 11.11.2011

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Altes Ego

Ein Graben tut sich auf. Die Alten im schnelllebigen Rap suchen sich Nino D'Angelo, Peter Maffay und Karel Gott als Features, während die Jungen langsam von den noch Jüngeren verdrängt werden. Wenn der King allerdings nach der Krone greift, horcht die gesamte Szene auf. Kool Savas, John Bello und Pimplegionär in Personalunion, bringt mit "Aura" seine dritte Solo-Platte raus. Auch Ende 2011 sorgt das trotz "XOXO""XOXO" und "23" für Aufsehen - obwohl Kollegah mit "Bossaura" natürlich eine Etage höher gebaut hat. Aber Savas hat ja stets gezeigt, dass er auf den Zeitgeist scheißen kann und trotzdem irgendwie problemlos in die Gegenwart passt. Und auch auf "Aura" verzichtet er auf allzu angesagten Kram wie Beats aus dem Gameboy oder gerade aus den Windeln gekommenen Features.

Stattdessen sammelt sich auf der halben Stunde von "Aura" der Sound an, den man irgendwie schon erwartet hatte. Was die Sache nicht schlecht, aber ein wenig unspannend werden lässt. Die Streicher in "Und dann kam Essah" können sich da noch so sehr nach Drama sehnen. Auch "Die Stimme" könnte mit seiner Klaviermelodie und dem satten Beat schon ein paar Jahre mehr auf dem Baggy-Buckel haben. Selbst das reine Instrumental von "Stampf" kommt nicht wirklich an die Dunkelheit ran, die andere Rapper mittlerweile auf die Bühne tragen. In das ewige Gerede, vom wahren Sound aus den Neunzigern und um die Jahrtausendwende, möchte man nicht einsteigen. Die Beats auf "Aura" bleiben solide bis gut, wenn auch nie herausragend.

Dagegen steht aber Savas' unvergleichlicher Flow, den selbst Scala in "Nichts bleibt mehr" nicht klein kriegen können. "Optimale Nutzung unserer Ressourcen" teilt anständig aus, auch wenn die richtig starken Punchlines ein wenig fehlen. Dafür lässt der Titeltrack tief blicken, da zieht dann auch das Drama der Streicher und auch Xavier Naidoo macht einen guten Job bei der Hook. Erst in "LMS 2012" schmieren er und Savas in seichte Gebiete ab. Aus "Lutsch' meinen Schwanz" ist ein "Last man standing" geworden - die Provokation weicht dem Anspruch auf den Thron. Und mit dem Schlusspunkt ist der hier nicht zu verteidigen.

Die vielen guten Momente drücken sich zum Glück in der Vordergrund und stellen die wenigen halbgaren in den Schatten. "Aura" wird niemandem Freude machen, der keinen HipHop mag, denn im Gegensatz zu Casper und Konsorten hat Savas seinen Sound vor langer Zeit gefunden und ging dann in die Tiefe statt in die Breite. Dafür fehlt ihm der jugendliche Leichtsinn, der eine Nummer eben wahlweise zum Meisterwerk machen oder vor die Wand fahren kann. Dass Savas so etwas noch beherrscht, hat er ja auf dem letzten Akt der John Bello Story bewiesen, als er etwa Kinski sampelte. Aber selbst kein Kinski bleibt dieses Mal besser als ein Karel Gott.

(Björn Bischoff)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Aura
  • Nichts bleibt mehr (feat. Scala)
  • Echo (feat. Olli Banjo)

Tracklist

  1. Intro
  2. Der Letzte meiner Gattung
  3. Und dann kam Essah
  4. Aura
  5. Nie mehr gehn
  6. Nichts bleibt mehr (feat. Scala)
  7. Optimale Nutzung unserer Ressourcen
  8. Die Stimme
  9. Stampf
  10. King Of Rap / Ein Wunder
  11. Echo (feat. Olli Banjo)
  12. LMS 2012 (feat. Xavier Naidoo)

Gesamtspielzeit: 34:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
!2yu
2013-07-19 17:20:13 Uhr
welche aura, der hund wurde bis in die midlife gebumpst.
facepalm
2011-12-02 16:47:19 Uhr
wunden punkt erwischt? haha
die meisten
2011-12-02 16:25:17 Uhr
Habe kaum ne Textzeile verstanden und ich denke den meisten (die nicht ausschließlich KKS hören) ging es ähnlich.

ähhhhhh... nein. *facepalm*



Ich mag deutschen Hip Hop, höre ihn seit meiner Jugend

clowns wie einszwo, deichkind oder blumentopf machen übrigens keinen hiphop - sie machen clownsmusik.
Opeth& Ometh
2011-12-02 16:19:05 Uhr
http://www.genelec.com/
Eingefleischter Fan
2011-12-02 16:12:41 Uhr
Du weißt was phase is - steht hier stellvertretend für die Phasenverschiebung in einem schwarzen Loch(siehe auch Dr. Savas Yurderi's Außführungen über die sog. "Knick in der Optik Anthem")

kanack-attack - film, wo kanacken ein altenheim stürmen um alle sauerstoffgeräte zu klauen

Essah - deutsch-türkische Deklination des Verb "essahn" =hochdt. "essen" (isch essah, dusch essahst, ersch/siesch/esch essaht), nicht zu verwechseln mit der "S A V", was hier keinfalls für Savas steht, sondern eher für den krassen Beleidungsslang steht (schwuler alter Vaginalwurm)


SMS - Abkürzung für "schwule maskuline Schwuchtel"

Genelecs - Neologismus, eines von unzähligen ausgedachten Nuschelwortern des Savas Yurderi

Otto Normal sollte sich dieses Album schnellstens besorgen, was in der heutigen Kultur heißt, auf mediawater runterladen.
Nach dem 167. Hördurchlauf fängt man an, seine Savas' lyrische (besser kryptische) Scheiße zu entschlüsseln.

Ich hoffe, ich konnte ihre Fragen beantworten, Mr. Dein Name.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum