David Bowie - Hours

David Bowie- Hours

Virgin
VÖ: 01.10.1999

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Tagebuch eines Pop-Heroen

Knapp zwei Jahren nach dem Erscheinen von "Earthling" meldet sich Altmeister Bowie zurück, um wieder einmal mehr zu zeigen, daß er nichts von seinem Handwerk verlernt hat. Die Jahre haben ihn jedoch nicht nur grau, sondern auch seine Musik etwas melancholischer gestaltet, Reflektionen über sein Leben und sein Schaffen tauchen hin und wieder zwischen den Zeilen auf, insgesamt ist ihm aber wieder einmal ein hervorragendes Popalbum gelungen.

Die Zusammenarbeit und die Chemie zwischen Bowie und seinem Leadgitarristen Reeves Gabrel, der einmal mehr auch für die Produktion mitverantwortlich ist, stimmt immer noch, und bringt eben diese frischen Songs hervor, von denen manche Nachwuchsband seit Jahren träumt, auch wenn diese mittlerweile selbst schon Tonträger produziert. Seine Texte träumen von alten Zeiten, beschwören die Vergangenheit, ohne dabei die Gegenwart aus den Augen zu verlieren. Damit ist Bowie nicht nur Berichterstatter über seine mittlerweile mehr als 25 Jahre andauernde Karriere, sondern auch und immer wieder der Zyniker und Prophet, als der er sich im Laufe seiner Karriere immer wieder gezeigt hat.

Insgesamt ist das Album wesentlich homogener als die Vorgänger der letzten Jahre, ein roter Faden, der sich durch die zehn Stücke spannt, leichter erkennbar als z. B. bei "Earthling" oder "Outside", bei dem sich das Comeback als musizierender Künstler erst andeutete, jetzt ist es vollbracht: Bowie ist zurück!

(Steffen Fischer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Thursday\'s child
  • Brilliant adventure

Tracklist

  1. Thursday's child
  2. Something in the air
  3. Survive
  4. If I'm dreaming my life
  5. Seven
  6. What's really happening
  7. The pretty things are going to hell
  8. New angel of promise
  9. Brilliant adventure
  10. The dreamers

Gesamtspielzeit: 47:00 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum