Kasabian - Velociraptor!

Kasabian- Velociraptor!

Columbia / Sony
VÖ: 16.09.2011

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Auf der Kante

Und sie lehnen sich tatsächlich noch ein Stückchen weiter aus dem Fenster. Angetrieben durch die überreizte britische Musikpresse, die aber auch wirklich alles feiert, was Kasabian nur im Entferntesten ankündigen, haben die Herren aus Leicestershire längst nicht mehr nur das Album des Jahres im Gepäck. Laut Selbstauskunft in einer großen deutschen Musikzeitschrift sind sie mittlerweile vielmehr die Rettung des Rock und in zehn Jahren auf jeden Fall noch on top. Zugegeben, die Rockmusik mag sich im Moment in einem kreativen Tal befinden. Ob es für dieses große Unterfangen aber reicht, sich in erster Linie ständig selbst zu zitieren und sich darüber hinaus mit vollen Händen bei den einheimischen Vorbildern zu bedienen - das darf man durchaus mal kritisch hinterfragen. Denn wer das Maul aufmacht, muss eben auch abliefern.

Und was Kasabian auf ihrem vierten Studioalbum abliefern, ist eben keine große Überraschung, sondern eine allenfalls sachte Weiterentwicklung des Vorgängers "West Ryder Pauper Lunatic Asylum". Schon die erste Single "Days are forgotten" ist ein etwas handzahmer Klon ihres ersten Hits "Club foot" - immerhin einer ihrer besten Songs überhaupt. Hier und dort ertönt wie in "Acid turkish bath (Shelter from the storm)" orientalisch angehauchte Psychedelia oder zieht wie bei "Man of simple pleasures" etwas Western-Atmosphäre auf. Je weiter sich "Velociraptor!" dreht, desto Synthie-lastiger wird der Sound - damit auch weicher, glatter und anschmiegsamer. Abschließend bleibt wie so oft bei Bands von der Insel noch die natürlich höchst spekulative Frage, ob die Beatles heute solche Songs schreiben würden wie "Goodbye kiss", "Neon noon" und "La fee verte", zumal Letzteres direkt auf "Lucy in the sky with diamonds" verweist. Gut möglich - wahrscheinlicher ist aber, dass die Fab Four solche Drogen-Elektro-Popsongs schon Ende der 1980er aufgenommen hätten und heute als direkter Vorläufer von Primal Scream und Konsorten gehandelt würden.

Kasabian jedoch laufen der bisherigen Musikgeschichte hinterher, anstatt sie neu zu schreiben. Zugegeben, das machen sie wie immer durchweg gut. Was dieser Band aber ebenso gewohnheitsmäßig fehlt, ist eine Attitüde und ein musikalisches Gewicht, um ihren großen Worten ebenso große Geltung zu verleihen. "Velociraptor!" ist weder die Rettung der Rockmusik noch das Album des Jahres, sondern eher business as usual. Die vier sollten sogar etwas aufpassen, damit sie nicht den gleichen Fehler wie damals The Cooper Temple Clause machen und sich den Charts so weit andienen, dass die eigene Identität flöten geht. Danach war nämlich Schluss bei den Kollegen. "Velociraptor!" ist aber gerade noch kantig und durchscheppert genug, um nicht auf dem Scheiterhaufen der britischen Bands zu verenden. Kasabian haben sich mittlerweile ihre eigene kleine Nische geschaffen und es sich dort gemütlich gemacht. Sie sollten sich allerdings nicht noch weiter aus dem Fenster lehnen. Der Fall könnte tief sein.

(Kai Wehmeier)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • La fee verte
  • Velociraptor!

Tracklist

  1. Let's roll just like we used to
  2. Days are forgotten
  3. Goodbye kiss
  4. La fee verte
  5. Velociraptor!
  6. Acid turkish bath (Shelter from the storm)
  7. I hear voices
  8. Re-wired
  9. Man of simple pleasures
  10. Switchblade smiles
  11. Neon noon

Gesamtspielzeit: 50:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Malted Milk
2014-04-28 14:54:15 Uhr
Infos zum neuen Album '48:13'

www.mtv.co.uk/kasabian/news/kasabian-announce-new-album-4813

Den ersten Song wirds wohl heute im Laufe des Tages zu hören geben.

Vielleicht will ja ein registrierter User mal einen eigenen Thread eröffnen. ;-)
xspiralx
2013-02-18 15:22:19 Uhr
Kasabian haben ganz überraschend - zumindest für mich - ein Konzert am 3. April in München angekündigt. Letztes Mal war's ziemlich schnell ausverkauft, soll aber großartig gewesen sein, lohnt sich also bestimmt.
BlnPhoenix
2012-06-07 00:06:51 Uhr
Haha, geil auf'm Melt! hat ich sie auch gesehen. War etwas blöd von mir erst zu Oasis unten rein zu gehen, da war die Stimmung nicht mehr ganz sooo gut. Dafür hab ich Kasabian in dem Jahr glaub ich insgesamt 5-mal gesehen. Klasse Live-Band!!
The MACHINA of God
2012-06-06 22:15:22 Uhr
Damals vor Oasis aufm MELT! gesehen. Haben gut Stimmung gemacht. Und bei "Club foot" den einzigen MELT!-Moshpit jemals gesehen.
qwertz
2012-06-06 21:15:07 Uhr
qwertz
15.11.2011 - 11:53 Uhr
Eine der wenigen Bands, die ich einmal unbedingt live sehen will


Ein gutes halbes Jahr später hat's geklappt. Umwerfend gut. Sooo viele Hits, fantastische Stimmung, unglaublich lässige Performance. Wenn ihr die Möglichkeit dazu habt, geht hin!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify