Boss Hog - Whiteout

Boss Hog- Whiteout

City Slang
VÖ: 14.02.2000

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Sexy Trash-Pop galore

Das wohl mit Abstand heißeste Rock'n'Roll-Paar seit Butch Cassidy und Sundance Kid ist zurück. Nach fünf(!) Jahren Pause zeigen Cristina Martinez (Ex-Pussy Galore) und Ehemann Jon Spencer (von der Blues Explosion) der Welt, wer hier Stil und Coolness mit den großen Löffeln futtert. Der Sound von Boss Hog hat sich seit der letzten Platte grundlegend verändert. Mit Mark Boyce wurde ein Keyboarder angeheuert und wo sich die Band bisher im Sexploitation-Noise-Rock gründlichst austobte, dominieren auf der neuen Scheibe Drumloops, Samples und Grooves. Boss Hog sind ohne Zweifel massentauglicher geworden und das, ohne ihren Trash Appeal zu verlieren.

Schon beim Opener "Whiteout" wird dem Hörer eine Melange aus fetten Loops, angenehm dosierten Keyboard-Sounds und Jon Spencers unverwechselbarem, funky Gitarrenspiel serviert. Dazu gesellt sich Cristinas Gesang, der so anrüchig-lasziv daher kommt, daß es einem schon mal kalt über den Rücken läuft. Beim rotzigen "Nursery rhyme" greift auch Jon Spencer mal zum Mikrofon greift und erinnert damit einmal mehr an seine Hauptband. Absoluter Höhepunkt ist wohl die kommende Single "Get it while you wait". Ein echter Ohrwurm, der durch seinen eingängigen Refrain und treibenden Beats besticht, wie man demnächst in allen guten Zappelläden der Republik und auf Rotation bei Viva2 hören wird. So swingt und groovt die Band sich durch die elf Songs von "Whiteout". Natürlich sind nicht alle Songs gleich aufregend, aber wirkliche Ausfälle oder Lückenbüßer sucht man auf dieser Scheibe vergeblich.

Als Fazit bleibt, daß Boss Hog mit Whiteout eine erstaunlich homogene Platte veröffentlicht haben, die ihnen so wohl niemand richtig zugetraut hätte. Neues oder gar innovatives gibt es hier freilich nicht zu hören, aber das macht die Band durch ihre Energie und extreme Coolness auf jeden Fall wett. Auf der CD-Version befinden sich zudem ein Video, ein Bildschirmschoner (Hell Yeah!) und sogar ein Spiel zum Zeitvertreib. Jungs mit toleranter Freundin können sich auch die LP in schickem 180 Gramm schwerem Vinyl besorgen, der ein noch schickeres Megaposter von sexy Cristina Martinez als Wandschmuck beiliegt.

(Sven Glauth)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Nursery rhyme
  • Get it while you wait
  • Jaguar

Tracklist

  1. Whiteout
  2. Chocolate
  3. Nursery rhyme
  4. Stereolight
  5. Fear for you
  6. Get it while you wait
  7. Jaguar
  8. Itchy & Scratchy
  9. Defender
  10. Trouble
  11. Monkey

Gesamtspielzeit: 35:53 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Boss Hog (13 Beiträge / Letzter am 11.08.2017 - 17:25 Uhr)
  • Boss Hog - Brood X (4 Beiträge / Letzter am 08.08.2017 - 15:16 Uhr)