Fu Manchu - California crossing

Fu Manchu- California crossing

Mammoth / Warner
VÖ: 04.02.2002

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Motel California

Sie stehen direkt hinter der Membran Deines Tieftöners, breitbeinig, grinsend. Schau nach, schnell, bevor Dich das nächste Riff wieder an die gegenüberliegende Wand bläst. Auf "California crossing" definieren Fu Manchu den Begriff 'Druck' völlig neu. Fuzz, Wah und Phaser bereichern die Gitarren nur noch an wenigen Stellen. Der neue Sound ist trockener, konturierter und strotzt vor Kraft.

Fu Manchu kommen auf ihrem mittlerweile sechsten Album nochmal knackiger, pointierter und rockiger zur Sache. Die Riffs auf "California crossing" sind fast ausnahmslos erbarmungslose Killer, die keinen anderen Klang im Ohr neben sich dulden. Einer Dampfwalze gleich räumt der Eröffnungsdonner von "Separate kingdom" und "Hang on" alles beiseite, was den Genuß des ersten Highlights "Mongoose" stören könnte. Ein vage mexikanisch anmutender Rhythmus hängt sich im Ohr fest, nur um gleich darauf von einer mächtigen Gitarrenbreitseite weggeschoben zu werden.

Das ist Musik für die Straße, eine lange, kurvenlose, staubige Straße. Musik, die Dich beim monotonen Geradeausfahren wachhält, die diese Monotonie aber auch ein Stück weit in sich trägt. Stonerrock? Vielleicht, aber viel mehr Rock als Stone. Der neue Sound steht den Songs immens gut und präsentiert vor allem die Gitarrenarbeit ungemein klar. Jede Fingerbewegung auf dem Griffbrett ist zu hören, präzise auf den Punkt. Man muß sich auch spieltechnisch schon lange nicht mehr verstecken. Selbstbewußtsein with a cause.

"Thinkin' out loud" eignet sich hervorragend zum Mitgröhlen. Der folgende Titeltrack und "Wiz kid" führen zum totalen Gesäßverlust: Sie rocken Dir den Arsch weg. "Ampn'" ist vielleicht das persönliche Hightlight des Schlagzeugers Brant Bjork; in jedem Fall ein würdiges Abschiedsgeschenk an die Fans, da Bjork die Band nach den Aufnahmen verlassen hat.

Zum Ende von "California crossing" wird mit "The wasteoid" nochmal kräftig Gott Psychodelios gehuldigt. Und auch ihm weiß der wenig verschwommene Sound zu gefallen. Auf seinem Opferaltar liegt ein sperriges Riffstück aus einem veredelten Ableger der Black-Sabbath-Zucht. Die Hohepriester von Fu Manchu füttern damit ein langsam kriechendes, alles zermalmendes Instrumentalmonster. Nach der Zeremonie wandert der Finger des Zuhörers magisch angezogen zur Play-Taste. Zurück auf die staubige Straße, den gleichen Weg nochmal.

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Mongoose
  • Thinkin\' out loud
  • Ampn\'
  • The wasteoid

Tracklist

  1. Separate kingdom
  2. Hang on
  3. Mongoose
  4. Thinkin' out loud
  5. California crossing
  6. Wiz kid
  7. Squash that fly
  8. Ampn'
  9. Bultaco
  10. Downtown in dogtown
  11. The wasteoid

Gesamtspielzeit: 39:31 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
hayligabimbam
2018-03-05 12:22:27 Uhr
16years later she is there without an answer...
palablo26.03.2002 hihihi mitte zwanzig war ich da hihihihihih.....shitt
ich
2018-03-04 04:06:33 Uhr
hochhol
hochholer
2010-07-13 20:12:42 Uhr
hochhol
palablo
2002-03-26 22:34:14 Uhr
hmm kann mir bitte jemand helfen die lyrics zum neuen Fu Manchu Album zu finden?
Hab die Vinyl zu Haus und such im Netz die lyrics und hab leider nichts gefunden...

Palablo
2002-02-26 18:59:24 Uhr
doof ausse Röhre gucken?!?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum