Emma6 - Soundtrack für dieses Jahr

Emma6- Soundtrack für dieses Jahr

Island / Universal
VÖ: 29.04.2011

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Handlungslücken raus

Der Aufschwung ist da! Emma6 erklären die verdrucksten Zeiten von "Gib' mir ein kleines bisschen Sicherheit" im Deutschpop für beendet. In jugendlicher Euphorie verkünden zwei Brüder und ihr bester Trommelfreund die frohe Botschaft: "Es war noch nie so schön!" Schon ein Blick auf die dynamischen Luftsprünge, die die auf das Cover dekorierten Mädchenschwärme vollführen, lässt keinen Zweifel daran, in welche Richtung hier gesteuert wird: Aufbruchsstimmung allenthalben, kalkuliertes Lebensgefühl für die Zeit zwischen Zahnspange und Steuererklärung. Weit weg die ewig mäkelnden Nein-Sager, denn "die Antwort heißt ja!". Gestern wie morgen nichts als "Wunderbare Jahre" in Sicht, ein musikalischer Abiball für die, denen die weite Welt sich zu Füßen erstreckt.

Vor ein paar Jahren konnten Virginia Jetzt! mit dieser Klassenfahrtsromantik hervorragend auf der Grenze zum Schlager balancieren. Emma6 geraten nicht in dessen Nähe. Aber auch nicht in den Verdacht, interessante Balanceakts zu vollführen - wie auch, wenn alles in der sicheren Mitte bleibt? Es ist das alte Spiel: Die Gitarren strahlen blitzsauber bis ins Sterile, auch sonst sind den im Prinzip nicht unangenehmen Songs alle Kanten säuberlich abgeschliffen worden. Gelegentlich macht das nichts, "Leuchtfeuer" zum Beispiel steht sein schlichtes Arrangement mit dezentem Hintergrundticken ziemlich gut. Auf Albumlänge besitzt so viel desinfizierter Sound trotzdem die Spannung einer Romanhandlung, die nur aus dem Happy End besteht. So bleibt nicht viel, was gegen das Album spräche, aber auch nicht unbedingt mehr dafür. Emma6 tun nicht weh. Sturm und Drang ja, aber nicht ohne Sturzhelm.

Die Band beschwört den gleichen jugendlichen Geist wie etwa Mando Diao, kann es mit deren Gespür für packende Popsongs aber nicht aufnehmen. Wenn in den Texten nichts passierte, wäre das kompensierbar - auch die Beatles bis circa "Help!" wurden nicht aufgrund ihrer lyrischen Ergüsse zu Weltstars. Problematisch ist vielmehr, wenn es an musikalischer Handlung mangelt. Und da erzählt das Album meist genau in den bekannten Schemata, die Teenagern liefern, was Teenager wollen - oder zumindest wollen sollen, denn bei Emma6 ist alles ganz so, wie Mutti es goutiert: Ein bisschen keck darf die Gnade der späten Geburt in "Was kann ich dafür, dass ich aus den 80ern bin?" aufs Brot geschmiert werden, doch insgesamt bleibt alles frisch, fromm, fröhlich, frei: Alles war toll, und so wird es bleiben. Was soll da schon groß passieren? Dort, wo der "Soundtrack für dieses Jahr" hinzielt, wird er ohnehin ankommen - und wenigstens n-tv unterlegt seine Wetteraussichten tatsächlich schon mit "Paradiso".

(Jana Fischer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Leuchtfeuer
  • Melodie

Tracklist

  1. Soundtrack für dieses Jahr
  2. Wunderbare Jahre
  3. Leuchtfeuer
  4. Was kann ich dafür, dass ich aus den 80ern bin?
  5. Paradiso
  6. Melodie
  7. Autumn
  8. Echo
  9. MacGyver
  10. Hellsehen
  11. Alles Gute
  12. Wie immer

Gesamtspielzeit: 42:27 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Emma6 (3 Beiträge / Letzter am 26.08.2013 - 20:58 Uhr)