River City High - Won't turn down

River City High- Won't turn down

Doghouse / Defiance / Zomba
VÖ: 01.12.2001

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 9/10

On the road again

Selbst die besterhaltendsten Körperteile eines scheinbar unverwüstlichen Bühnen-Dinosauriers wie Iggy Pop können vermutlich ein schmerzerfülltes Liedchen davon trällern: Das Leben als waschechter Rock'n'Roller ist ein knochenhartes Brot. Denn es wiederholt sich doch jeden Abend das gleiche, alte Spiel. Der Tourbus tingelt, die Rasselbande macht Krach, die Meute tobt, und der Schädel brummt. Kann sich überhaupt jemand vorstellen, wie qualvoll es sein muß, wochenlang eingesperrt mit einer Bande alkoholisiert grunzender Testosteron-Schweine fernab von Mama kreuz und quer über die rumpeligsten Äcker zu hechten?

Da kommt ein kurzweiliger Studioaufenthalt meist gerade zur rechten Zeit. Klimaanlage statt Achselschweiß, gepflegte Tontechnik-Praktikantin statt versifftem Groupie-Luder, und Hightech-Equipment statt Katastrophen-Soundcheck. Die Möglichkeiten zur Entspannung scheinen schier unbegrenzt. Auch River City High haben sich eine wohlverdiente Auszeit gegönnt und wischen sich mit ihrer ersten Full-Length "Won't turn down" den Tourschweiß von der gestreßten Musikerstirn. Nicht nur Iggy braucht die lila Pause.

Um einschlägige Tourerfahrungen mit Größen wie Jimmy Eat World, Blink 182, New Found Glory und The Juliana Theory bereichert, beackern River City High recht souverän die fruchtbaren Felder, die Uropa Punkrock anno dazumals in weiser Vorraussicht bestellt hat. Dazu gesellt sich hier und da eine Ahnung tätowierter Rockabilly, auch wenn diese sich oftmals auf das Jaulen der stilechten Gretsch und die Pomade im Haar beschränkt. Leider klingt das Ganze dann in etwa so prickelnd, als wären Prädikate wie "hitverdächtig", "knackig" oder "aufregend" niemals erfunden worden. "Won't turn down" ist bodenständig, aber mindestens genauso unspektakulär. Und selbst wenn tatsächlich wie mit "Just a song" einmal ein zartes Licht am Horizont erscheint, behalten River City High dennoch den einmal eingeschlagenen Kurs bei: auf der Überholspur ins Nirgendwo.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Just a song
  • Hello November F.M.

Tracklist

  1. Left behind
  2. Belle said
  3. Just wonderin'
  4. Make it up to you
  5. Just a song
  6. Runaround
  7. No free rides
  8. One day
  9. Can't slow me down
  10. Along for the ride
  11. Hello November A.M.
  12. Hello November F.M.

Gesamtspielzeit: 40:13 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify