Green Day - Awesome as f**k

Green Day- Awesome as f**k

Reprise / Warner
VÖ: 18.03.2011

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Die Kontroll-Freaks

Green-Day-Tonträger im Jahre 2011: Auf dem Jewelcase prangt der "FSK ab 0 (sic!) freigegeben"-Aufkleber direkt neben dem Tipper-Gore-Gedächtnis-Button für elterliche Beratung. Im Inneren haben die Damen und Herren von der Freiwilligen Selbstkontrolle dem Booklet noch ein kurzes Merkblatt mit allen zur Verfügung stehenden Kennzeichen beigefügt. Sehr aufmerksam. Und zu guter Letzt muss der Albumtitel mit zwei Sternchen statt komplettem F-Wort auskommen. Derartige Albernheiten hätte man Billy Joe Armstrong und Konsorten mal Ende der Achtziger vorhersagen sollen. Vielleicht kommt es ihnen und ihrer Marketingmaschinerie aber auch ganz gelegen. Wer weiß.

"Awesome as f**k" ist das mittlerweile fünfte Livealbum des Trios aus Berkeley und bildet einen kunterbunten Rückblick auf die "21st century breakdown"-Welttournee. Während die beiliegende DVD einen Mitschnitt aus dem japanischen Saitama liefert, enthält die CD eine Auswahl von 16 Stationen der über 130 Konzerte umfassenden Tour. Prinzipiell macht es allerdings keinen Unterschied, ob man nun gerade einen Track aus London, Dublin, Detroit, Berlin, Brisbane oder Montreal hört. Green Day feuern ein Hitfeuerwerk ab, und die Massen toben wie eh und je. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Gleiches gilt für die Tatsache, dass das millionenfach verkaufte und mehrfach ausgezeichnete "21st century breakdown" mit insgesamt fünf Songs am häufigsten vertreten ist.

Und so bekommt die schwitzende und kreischende Meute das, was sie begehrt: Green Day in Höchstform als Garant für kochende Arenen und austickende Teens, Twens und Event-Fans. In einwandfreier Soundqualität feuert das Trio nacheinander "21st century breakdown" und "Know your enemy" in die Menge und fordert das Publikum auf, "fucking crazy" abzugehen. Eigentlich ein Wunder, dass diese Ansage nicht gepiept wurde. Und in diesem Sinne geht es munter weiter. Egal, ob neueres Material wie "Holiday", "American idiot", "Wake me up when September ends" und "Good riddance (Time of your life)" oder aber die älteren Kracher "She" oder "When I come around": Großartig zu meckern gibt es im Grunde also nichts. Allerdings bringt einen dieser fast schon klinisch reine, routiniert, abgeklärt und massenkompatibel in Ton und Bild gesetzte Zusammenschnitt nicht ansatzweise in Wallung. Alles unter Kontrolle.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • 21st century breakdown
  • ¡Viva la gloria!
  • When I come around

Tracklist

  • CD 1
    1. 21st century breakdown
    2. Know your enemy
    3. East Jesus nowhere
    4. Holiday
    5. ¡Viva la gloria!
    6. Cigarettes and valentines
    7. Burnout
    8. Going to Pasalacqua
    9. J.A.R. (Jason Andrew Relva)
    10. Who wrote Holden Caulfield?
    11. Geek stink breath
    12. When I come around
    13. She
    14. 21 guns
    15. American idiot
    16. Wake me up when September ends
    17. Good riddance (Time of your life)
  • DVD 1
    1. 21st century breakdown
    2. Know your enemy
    3. East Jesus nowhere
    4. Holiday
    5. Static age
    6. ¡Viva la gloria!
    7. Boulevard of broken dreams
    8. Burnout
    9. Geek stink breath
    10. Welcome to paradise
    11. When I come around
    12. My generation
    13. She
    14. 21 guns
    15. American eulogy
    16. Jesus of suburbia
    17. Good riddance (Time of your life)
    18. Cigarettes and valentines

Gesamtspielzeit: 143:49 min.

Threads im Plattentests.de-Forum