Various Artists - Pop you (like a hurricane)

Various Artists- Pop you (like a hurricane)

Hobby Deluxe / Indigo
VÖ: 10.12.2001

Unsere Bewertung: Ohne Bewertung

Eure Ø-Bewertung: 9/10

Respekt vor der Freizeit

Underground, das unbekannte Wesen. Ein leichtfertiges Etikett, schwammig bis unter die Achseln und dennoch immer wieder gern zur Beschreibung von Musik genommen, die man anderweitig nicht einzuordnen weiß. Wie auch die Begriffe "Alternative" oder "Independent" dient "Underground" keineswegs als klangliche Schublade, sondern eher als ästhetischer und ideeller Hintergrund. Das Popkulturzine "Pitti Platsch 3000" macht sich nun seit Jahr und Tag mit Helm und Schaufel bewaffnet daran, dort unten nach all den Perlen zu suchen, die auch im Dunkel leuchten. So war es nur eine Frage der Zeit, bis man die schillerndsten dieser Perlen herauspickte, polierte und auf eine silbrig glänzende Scheibe preßte.

"Pop you (like a hurricane)" widmet sich gleich 21 solchen zu unrecht unbekannten Bands wie Sonny Jim aus Regensburg, die mit dem unaussprechlichen "Yto_tk4" das Kunststück fertigbringen, Air, Blur und Underworld unter den schief sitzenden Hut zu bekommen. Dann pusten plötzlich Atomic aus Ostbayern mit "Black angels" - einem derart dreckigen Song, wie ihm Noel Gallagher seit den Tagen des Debüts erfolglos hinterherrennt - diesen wieder herunter, um die Ohren für die Seaside Stars freizublasen, deren "Good timing" auch den Nachbarn von Miles gut zu Gesicht stehen würde.

Aus dem holländischen Nachbarland zeigen Merry Pierce, daß man nicht nur in Antwerpen grandiose Knarzigkeit und süchtig machende Melodien zu verheiraten versteht. Mikrofischs fast geflüsterte Coverversion von Morrisseys "Everyday is like Sunday" oder das noisig dräuende "Known places" von Pelzig sind nur zwei weitere von mehr als nur einer Handvoll hervorragender Songs, die eine gerechtere Welt im Sturm erobern würden. Und wenn Star schließlich in "Goodbye" den Geist der Achtziger an die Wand malen, fragt man sich, wie lange es dauert, bis der Bandname Wirklichkeit wird.

Aber nicht nur die englische Zunge pittiplatscht im Teich dieser Compilation. "Der übermäßige Konsum von Platten aus Manchester unterdrückt meine Kreativität" weiß man im Sternbuschweg und rückt dabei Tocotronic in ein neues (Peter)Licht. Ein gewisser Lehmann verbrüdert sich in "Hastemanemark" zu sanften Beats mit denen, die tagsüber die Zeit studieren, um sich abends mit ihr zuzudecken, während Eszella Garni als Damenfußballteam die Sportfreunde Stiller zum Match herausfordern. "Toi, toi, toi."

Auch wenn sich bei den immerhin 21 Tracks in manchem Moment der Wille zur Eigenständigkeit ein wenig zu ungestüm bemerkbar macht, zeigt "Pop you (like a hurricane)" zum einen, daß sich Underground und Pop nicht ausschließen müssen und zum anderen, daß man sich angesichts der lebhaften Szene abseits gängiger Marketingkampagnen und Verkaufsaussichten um die einheimische Musik keine allzu großen Sorgen machen muß.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Tomorrow is another day (Merry Pierce)
  • Known places (Pelzig)
  • Goodbye (Star)
  • Everyday is like Sunday (Mikrofisch)
  • Der übermäßige Konsum von Platten aus Manchester unterdrückt meine Kreativität (Sternbuschweg)

Tracklist

  1. Je t'ai vu dans me rêves (Buzallee 24)
  2. Tomorrow is another day (Merry Pierce)
  3. Yto_tk4 (Sonny Jim)
  4. Your hands in my pocket (Clayton Farlow)
  5. Known places (Pelzig)
  6. Good timing (Seaside Stars)
  7. Black angels (Atomic)
  8. Der Neid (Klitpop)
  9. 7/8 (Soda Stream)
  10. Goodbye (Star)
  11. Party in East Berlin (Sitcom Warriors)
  12. Toi, toi, toi (Eszella Garni)
  13. Everyday is like Sunday (Mikrofisch)
  14. Rucksack (Till Stellmacher)
  15. Hastemanemark (Lehmann)
  16. Get a friend (Ebbeynizer Screwdge)
  17. Der Rest Wodka (Frederik Schikowski)
  18. Stock, Aitken & Waterman (Dis*ka)
  19. Elegant star (Dorian)
  20. Der übermäßige Konsum von Platten aus Manchester unterdrückt meine Kreativität (Sternbuschweg)
  21. Ein Lied, in dem alle Fiesen sterben (Pitti Platsch)

Gesamtspielzeit: 72:58 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon