Jenny And Johnny - I'm having fun now

Jenny And Johnny- I'm having fun now

Warner
VÖ: 08.10.2010

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Ein Wintermärchen

Im Winter des Jahres 2009 schneite es in Nebraska. Ganz fürchterlich. Es war so kalt, dass die Türen vereisten und die Autos stotterten. Die Älteren behaupteten, seit 1860 habe kein vergleichbares Schneechaos geherrscht. Währenddessen saßen Jenny Lewis und Jonathan Rice in dicke Wolldecken gehüllt, mit Baumwollstrümpfen an den unterkühlten Füßen und heißem Tee in den gefrorenen Händen im eingeschneiten Studio und arbeiteten an ihrem ersten gemeinsamen Album. "I'm having fun now" heißt es und ist den Umständen geschuldet: wärmender Gitarren-Pop für die verzweifelten Stunden zwischen den Jahreszeiten.

Die Frontfrau von Rilo Kiley haucht, träumt und schmachtet vor sich hin, Rice schrammelt auf seiner Gitarre, singt rau und heiser. Auf "I'm having fun now" klingt sogar das Schlagzeug melancholisch, und der Bass übernimmt die tröstende Rolle des Vaters, der stoisch beschwichtigend beteuert: "Es geht immer weiter!" Mal klingen die Songs wie Kompositionen der freundlichen Velvet Underground, mal wie Lieder der traurigen Belle & Sebastian, doch immer sind sie aufheiternd und erwärmend. Doch wenn in der kleinen Depression von "New York cartoon" die Sehnsucht das Geschehen beherrscht und Rices Akkorde jenseits der Moll-Grenze liegen, dann ist "I'm having fun now" am besten.

Man hört förmlich die schweren Schneeflocken fallen, den Wind durch die Türritze pfeifen und das Dach knacken und ächzen. Lewis und Rice haben all diese zarten, leichten Songs in den toten Stunden einer gemeinsamen Tour geschrieben, bevor sie unter der Last des Winters reiften, würdevoll und bedeutsam wurden. Sie bäumen sich gegen die winterliche Niedergeschlagenheit auf und versuchen, ihr Kraft und Licht entgegenzuhalten. Das Ergebnis ist ein verschmolzenes, warmes Stimmungsgemisch, das zugleich homogen und spannungsreich klingt.

Der Indie-Rock von "Committed" reißt zum Schluss die Fenster auf: Da wurde im Studio getanzt und am Mischpult eine Schneeballschlacht veranstaltet. Rice singt die Melodie eines Traditionals, die Gitarre wird lauter, und das Schlagzeug zieht an. "I'm having fun now" versucht sich an der Versöhnung von Helligkeit und Dunkelheit - und zwar so freundlich und ergreifend, dass man selig lächelnd zuhört. Angesichts eines solchen Albums freut man sich sogar auf die nächste Winterdepression. Und setzt schon mal den Punsch auf.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Animal
  • New York cartoon
  • Committed

Tracklist

  1. Scissor runner
  2. My pet snake
  3. Switchblade
  4. Big wave
  5. While men are dreaming
  6. Animal
  7. Just like Zeus
  8. New York cartoon
  9. Straight edge of the blade
  10. Committed

Gesamtspielzeit: 36:18 min.

Bestellen bei Amazon