Deine Lakaien - Indicator

Deine Lakaien- Indicator

Chrom / Ministry Of Sound / Warner
VÖ: 17.09.2010

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Jenseits der Zeiten

Manche Band erkennt man sofort. Die Ramones zählten "Onetwothreefour" ein, und schon pogte man mit. Kraftwerks präzise kalkulierte Elektrizität lässt sofort die Schaltkreise glühen. Die perlende Schwermut von The Cure erkennt man, bevor das Moll unter dem Vogelnest hervorgejuchzt ist. Und auch Deine Lakaien sind an der warm schwirrenden Elektronik binnen Millisekunden identifiziert. Das war vor 25 Jahren beim absurden Synthpop des Debüts so, und auch "Indicator" versucht erst gar nicht, seine Identität zu verstecken. Man darf Stilsicherheit dazu sagen.

Harmonischer als noch beim unruhigen Vorgänger "April skies" verknüpfen Deine Lakaien ihren eigenen Erfahrungsschatz und pendeln dabei zwischen Nostalgie und Avantgarde. Dieses Mal stehen wieder die organischen Sounds des brillanten "White lies" im Zentrum. Die weiche Wärme hält auch den wuchtigsten Rhythmen die Hand und sorgt nicht nur beim Beinahe-Wiegenlied "Go away bad dreams" für Zärtlichkeit. Während warme Synthetik und eckige Industrial-Beats gegeneinander anwogen, folgt Alexander Veljanovs Stimme alten bis sehr alten Traditionslinien. Rätselhafte Arabesken unvertrauter Volksmusik treffen auf die bleichen Texturen des Darkwave. Deine Lakaien eben.

Geigen surren, Gitarrensaiten werden sanft gezupft, und Ernst Horns Elektronik malt im Hintergrund bezaubernde Muster. Dass der Klangarchitekt dabei selten neue Akustik erschafft, sondern wohlbekanntes Zwitschern, Fiepen und Säuseln verbaut, ist kein Problem. Er hat das Copyright, alles andere wäre wackliges Plagiat. So lässt das dreisprachige "Europe" den synkopierten Groove nicht nur murmeln, sondern macht gleich selbst "Klick" und "Klack". In "Immigrant" brechen hoffende Choräle die grimmige EBM auf, und in "Blue heart" regieren Geigen und Harfen über gedämpftem Rauschen. Veljanovs Bariton schwankt und barmt durch diese mindestens halbschattigen Hymnen. Er wäre der König der Nacht, wenn er es nur wollte.

Auch das achte Studioalbum von Deine Lakaien ist durchströmt von ernster Kunstfertigkeit. Die Musik von "Indicator" kommt tief aus dem Schwermut Forest, doch das milde Moll der Kompositionen sorgt für Versöhnung und Frieden. Spätromantische Streicher und verkantete Rhythmen werden eins. Zwar unterfüttern nervöse Schaltkreise in "Six o'clock" Veljanovs bittere Anklage eines hartherzigen Herrschers, aber in "The old man is dead" defiliert er zum seufzenden E-Klavier am Grab des Kriegsherrn vorbei: "Und jetzt, kleiner Krieger, ist es spät / Time to go to bed." "Along our road" ist gar Deine Lakaiens "My way". Und wenn "Gone" im Refrain die träge gleitenden Grooves gegen metallisches Bollern eintauscht, wehen die schwarzen Kittel glücklich im Mitternachtsnebel. Manche Band erkennt man eben sofort. Und die Zeit steht still in Ehrfurcht.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Gone
  • Europe
  • Six o'clock
  • Without your words
  • The old man is dead

Tracklist

  1. One night
  2. Who'll save the world
  3. Gone
  4. Immigrant
  5. Blue heart
  6. Europe
  7. Along our road
  8. Without your words
  9. Six o'clock
  10. Go away bad dreams
  11. On our stage again
  12. The old man is dead

Gesamtspielzeit: 53:06 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
ght
2012-03-25 15:51:20 Uhr
ja der auch
ght
2012-03-25 15:49:28 Uhr
ich meinte natürlich bon iver
ght
2012-03-25 15:22:52 Uhr
kitsch hoch drei finger von lassen
ratpmv
2012-03-24 12:58:59 Uhr
NX00AR cwtcndyxxfnb
Roshni
2012-03-24 04:32:59 Uhr
Also Pressefreiheit ja, aber alles hat ja Grenzen! Hunde einschle4fern, nur weil sie ne bittemmse Rasse sind? Und was ist mit dem lieben Rotti, der so brav sein Frauli jeden Tag begleitet! Die alte Dame, die ihn schon fcber 10 Jahre hat und fcber alles liebt? Weg nehmen? Den Familienmitglied tf6ten? Weil er ein Kampfhund ist?!? Das ist doch ne Frechheit. Ich hab nen Hund- 5 kilo Hund vor demb4haben manche Menschen auch schon Angst wegen dieser Hetze die zur Zeit in Medien so modern ist! Ein 5kg Hund muss ich zur Seite ziehen und mich davor stellen, damit ein Kind, das panische Angst hat, vorbeigehen kann ohne in die Hose zu machen! Gratuliere, sowas haben die Eltern, die den Medien so alles glauben, erreicht. Sie erziehen neuen Generation Hundehasser und alles nur dank Medien. Wie wird es in 100 Jahren ausschauen? Alle Tiere tot, nur weil sie im Weg stehen, gefe4hrlich oder nutzlos sind?Und das schlimmste sind sogenannten Journalisten die fcber ein Thema schreiben, wo sie NULL Ahnung haben. Zuerst informieren, recherchieren und dann Mund auf! Im Fall von Frau CH.T. am Besten einfach nur Mund zu und ab nach Hause!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum