Kent - En plats i solen

Kent- En plats i solen

RCA / Sony
VÖ: 06.08.2010

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Fernwehlotterie

Im Juni 2010 kam man in Schweden aus den freudigen Anlässen gar nicht mehr heraus. Der Nationalfeiertag am 6. des Monats war kaum vorbei, da jubelte schon das ganze Land über die königliche Hochzeit, und knapp zwei Wochen später gab es sowieso kein Halten mehr: Das neunte reguläre Album der Pop-Helden Kent erschien. Wie immer mit der todsicheren Romantik von Joakim Bergs Stimme überzuckert, neuerdings unter verstärktem Einsatz von Elektronik- und Dance-Elementen und in der Heimat abonniert auf die Nummer Eins in sämtlichen Charts. Inzwischen ist es auch in Resteuropa soweit: Liebeskreis jetzt! Auch wenn "Röd" letztes Jahr etwas zu sehr die Kunststoffschiene fuhr, als dass das Quartett sich die einst durch Songs wie "Music non stop" oder "Just like money" erworbene Indie-Credibility vollständig hätte bewahren können.

Auch das neue Album will es ausladender und leidenschaftlicher als der Rest der schwedischen Poplandschaft, bemüht luxuriöse Keyboardflächen, große Gefühle und ikonisches Artwork. Schließlich schreiben Kent immer noch Lieblingslieder, die Ohren und Herzen übergehen lassen und nebenbei ganze Arenen vollmachen. "Glasäpplen" zischt mit dynamischen Keyboards und flinken Streichern fix von dannen, "Ismael" legt pulsierenden Electro-Pop nach und bezaubert mit hochfahrendem Melodiebogen und Bergs zwischen Emotionalität und Entgeisterung schwankendem Gesang. "Skisser för sommaren" und "Gamla Ullevi" geben als Mini-Hymnen mit diskretem Indie-Einschlag eine sommerliche Doppel-A-Seiten-Single ab, "Ismael" und "Minimalen" werfen einen sehnsüchtigen Blick zurück auf die geschmackvolle elektronische Seite der Achtziger. Und "Varje gång du möter min blick" ist einmal mehr eine dieser magischen Balladen, bei denen man kein Schwedisch können muss, um sehnsuchtsvoll zu zerfließen.

"En plats i solen" bietet also nicht nur beim Blick auf das Cover den im Titel versprochenen Platz an der Sonne. Doch obwohl Kent geschickt und routiniert Reizpunkte aus Dynamik und Sublimität setzen, kann dieses Album nicht darüber hinwegtäuschen, dass es hier neben strahlendem Sonnenschein auch reichlich Schatten gibt. Einige Songs dämmern im Niveaubunker vor sich hin. Ein Schmachtfetzen wie "Ärlighet respekt kärlek" hätte vermutlich sogar bei der schwedischen Grand-Prix-Vorausscheidung seine Probleme, "Team building" hängt unentschlossen zwischen Indie-Club und Formatradio fest, und der uninspirierte Rausschmeißer "Passagerare" ist eindeutig zu viel des Seichten. Lieben kann man Kent für diese vollmundige Portion Pop unterm Strich natürlich trotzdem, wenn man sich auf ihre immer noch vorhandenen Stärken konzentriert. Man muss manchmal nur etwas länger nach ihnen suchen.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Glasäpplen
  • Ismael
  • Varje gång du möter min blick

Tracklist

  1. Glasäpplen
  2. Ismael
  3. Skisser för sommaren
  4. Ärlighet respekt kärlek
  5. Varje gång du möter min blick
  6. Ensam lång väg hem
  7. Team building
  8. Gamla Ullevi
  9. Minimalen
  10. Passagerare

Gesamtspielzeit: 42:48 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
ynzsibbsa
2011-12-16 10:20:24 Uhr
BMWBag hczxmwlvqsxl
Lily
2011-12-15 19:22:55 Uhr
This artlice keeps it real, no doubt.
Ma2ko
2010-08-09 18:30:19 Uhr
Es gibt ein Paar gute Stücke aber ich finde es insgesamt zu glatt, zu gefällig. z.B. "Skisser för sommaren" fängt gut an und riecht nach Sommer, macht freude aber dann kommt sowas belangloses wie LaLaLa im chorus. Und teilweise wiederholen sie sich wie beim Opnener dessen synth Melodie wie bei "Igenting" klingt. Und bevor ich mir "Gamla Ullevi" gebe höre ich lieber "Dom Andra".
Und warum wieder so ein schmalziges Duett?
Damals auf Vapen & Ammunition war es was Neues und hatte einen angenehmen Sockeffekt.

Trotzdem gibts auch ein Paar feine Sachen drauf. "Ismael" hätte ich als Single gewählt.
"Ensam lång väg hem" hat eine sehr schöne Atmosphäre, das ist wieder kent wie ich sie mag. Das gleiche gilt auch für "Minimalen", wobei hier die Harmonie in für kent Verhältnisse verspielte Sound Spielereien übergeht. Und diese Zeile "Du är en dröm under konstruktion" find ich super.

Normalerweise erwähne ich es am Anfang. Das Cover ist im Vergleich zu den Anderen das schlechteste.
knobi
2010-07-06 08:45:55 Uhr
@noplace: ja stimmt, sorry.
musie
2010-07-06 08:44:37 Uhr
ich find sie auch wieder viel viel besser als röd, erfreulich.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Kent - Röd Kent - Röd (2009)

Anhören bei Spotify