Imperial State Electric - Imperial State Electric

Imperial State Electric- Imperial State Electric

Psychout / Sound Pollution / Rough Trade
VÖ: 28.05.2010

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Wackelkontakt

Imperial wer? State Electric? Nie gehört. Und was gibt das Infoblättchen so in Sachen Namedropping preis? Da wären Alice Cooper, Sex Pistols, The Byrds und - oha - The Beatles. Wenn das mal nicht nach einer skurrilen Mischung klingt und noch vor dem ersten Ton eine gewisse Neugierde weckt. Vor allem, wenn man darüberhinaus erfährt, dass es sich bei diesem Projekt um den neuen Wirkungskreis von Nicke Andersson handelt. Ja, genau der langhaarige Kappenträger, der mit seinen Hellacopters maßgeblich für den Schweinerock-Boom um die Jahrtausendwende mitverantwortlich zeichnete.

Vor diesem Hintergrund mutet ein Song wie "I'll let you down" in der Tat etwas merkwürdig an. Zwar wurden die Hellacopters gegen Ende bis zu ihrer Auflösung im Jahre 2008 beständig poppiger - aber nie so britisch und pilzköpfig wie Imperial State Electric. Andersson hat die Lockerheit entdeckt und scheint sich kein bisschen um die Erwartungshaltungen der Fans seiner früheren Band zu kümmern. Ist ihm nach Pop, kommen eben auch Stücke wie "Resign" dabei heraus. Eine nette Melodie im Ohr und Anderssons markante Stimme verhelfen auch solchen beinahe schon zuckersüßen Songs zu einem gewissen Hellacopters-Faktor. So richtig scheint die alte Band aber nur noch selten durch.

Im klassischen Singalong von "A holiday from my vacation" zum Beispiel, im rifflastigen "Throwing stones" oder im knackigen "Deja vu". Hier und da kommt sogar ein längeres Gitarrensolo zum Zuge, und gelegentlich ist nicht zu überhören, dass einige ehemalige Mitstreiter wie Anders Lindström oder Backyard-Babies-Gitarrist Dregen so nett waren, Andersson unter die Arme zu greifen. Dass dem ganzen Unterfangen aber letztendlich über weite Strecken die nötige Portion Dreck, Rotz und Härte fehlt, schmälert das ohnehin kurzweilige Vergnügen. Imperial wer? Ach, egal.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • A holiday from my vacation
  • Deja vu

Tracklist

  1. A holiday from my vacation
  2. Lord knows I know that it ain't right
  3. Resign
  4. Throwing stones
  5. I'll let you down
  6. I got all day long
  7. Lee Anne
  8. Déjà vu
  9. Together in the darkness
  10. Alive
  11. Diseased pieces of my heart
  12. Redemption's gone

Gesamtspielzeit: 39:11 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Anhören bei Spotify