Band Of Horses - Infinite arms

Band Of Horses- Infinite arms

Fat Possum / Columbia / Sony
VÖ: 14.05.2010

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Der Himmel voller Holzfällerhemden

Das Licht ist aus. Irgendwo hört man ein vorsichtiges Husten, ganz weit hinten ein paar verzweifelte "Darf ich mal?"-Flüsterer. Der Typ rechts runzelt die Stirn, die Tante links stellt sich auf die Zehenspitzen, um mehr sehen zu können. Frechheit, schließlich steht sie doch schon ganz vorne! Im Nacken spürt man das langsame, erwartungsfreudige Atmen der kleineren Gruppe junger Menschen, mit denen man sich vorhin noch unterhalten hat, als würde man einander ewig kennen. Hinter den jungen Menschen stehen, nein, nicht alte Menschen. Aber ältere, Muttis Generation, ein paar vielleicht zehn Jahre jünger. Und immer wieder, wie kleine Tupfer, durchstechen Karohemden die Szenerie. Plötzlich tut es einen Schlag, die Augen gehen weit auf und gleich wieder zu, um nicht vom Licht geblendet werden. Sehr verehrte Damen und Herren, bitte begrüßen Sie den heutigen Gast: Band Of Horses.

Zur Veröffentlichung ihres dritten Albums "Infinite arms" gaben sich die Herren die Ehre, wenngleich begrenzt. Als einziges Deutschland-Konzert wurde die Kulturkirche in Köln ausgesucht, und angesichts der geradezu himmlischen Klänge, die es da auf dem neuen Werk zu hören gibt, war das sicher kein unkluger Schachzug. Und die neuen Songs wissen live wie auf CD gepresst zu gefallen. Angefangen beim ruckartig startenden Opener "Factory", bei dem nicht ganz klar ist, ob die Streicher die Gitarren unterstützen sollen oder umgekehrt, bis hin zum schunkeligen Lagerfeuer-Smash-Hit "Blue beard", wo die erste Ladung "Alalala-Uuuuuhs" noch mit Tränchen der Freude übergossen werden, um sie anschließend ganz heimlich mitzusingen. Die Single "Compliments" gibt ein schnelleres Tempo vor und steht damit, so viel sei fairerweise gesagt, recht alleine da. Auf "Infinite arms" gibt es viele schöne Songs, und die meisten sind im ruhigeren Bereich angesiedelt.

Aber das ist ja keine schlechte Sache, und auch im Frühling/Sommer gibt es ein paar ganz schmusige Zeitgenossen, denen bei "Evening kitchen" sicher mehr als nur das Herz aufgehen wird. Dank der Gitarrenbegleitung wirkt der mehrstimmige Gesang derart klar und deutlich, dass der Grat zwischen seligem Lächeln und liebeskummerbehaftetem Heulen bedrohlich dünn ist. Von einem ähnlichen Kaliber ist auch "For Annabelle", bis die Mannen der Band Of Horses kurz vor Schluss doch noch ihren alten Haudegen rauskehren. "NW apt." geht mit der vollen Ladung des Schlagzeugs und aller verfügbaren Gitarren nach vorne und lässt die Liebhaber des Debüts "Everything all the time" vielleicht genau das bei "Infinite arms" vermissen. Hier regieren die ruhigen, sachten Töne, ohne dass es an einer einzigen Stelle seicht wäre. Der Vorhang fällt, der Typ rechts atmet tief ein, das Licht geht wieder aus - die Gänsehaut bleibt.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Factory
  • Laredo
  • Blue beard
  • Evening kitchen

Tracklist

  1. Factory
  2. Compliments
  3. Laredo
  4. Blue beard
  5. On my way back home
  6. Infinite arms
  7. Dilly
  8. Evening kitchen
  9. Older
  10. For Annabelle
  11. NW apt.
  12. Neighbor

Gesamtspielzeit: 46:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
sugar ray robinson
2010-08-31 19:26:01 Uhr
Tourdaten für 2011 sind raus:

13-Feb Germany, Munich Backstage Werk
Public Onsale Starts 3rd September
www.fkpscorpio.com

15-Feb Germany, Koln Live Music Hall
Public Onsale Starts 3rd September
www.fkpscorpio.com

16-Feb Germany Hamburg Uebel & Gefahrlich
Public Onsale Starts 3rd September
www.fkpscorpio.com

17-Feb Germany, Berlin Kesselhaus
Public Onsale Starts 3rd September
www.fkpscorpio.com
musie
2010-08-25 14:11:40 Uhr
die haben so einen wahnsinnigen power live, man glaubt es kaum
Obrac
2010-07-02 14:48:02 Uhr
Finde sogar, das ist das beste BoH-Album. Immer ne sichere Bank, die Band. Wenn sie sich mit dem vierten nochmal steigern können, entblöße ich mich in der Öffentlichkeit, garantiert.
edgar
2010-06-19 23:45:30 Uhr
Mitschnitt aus Köln:

http://www.wdr.de/tv/rockpalast/extra/videos/2010/0414/band_of_horses.jsp
quincy
2010-05-24 15:50:18 Uhr
Wow. Für meinen Geschmack eine ganz formidables Album plus einer grandiosen Ballade "Infinite Arms". Ja, ich sage ja zur Ballade!!!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify