Various Artists - MAV!S - presented by Ashley Beedle & Darren Morris

Various Artists- MAV!S - presented by Ashley Beedle & Darren Morris

!K7 / Al!ve
VÖ: 12.02.2010

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Bulletin for my valentine

Rundmails sind unpersönlich. Ein altes Vorurteil, das Plattentests.de längst widerlegen konnte. Ohnehin ist jede Nachricht doch so persönlich, wie man sie nimmt. Aber das Schönste am effizienten Versenden eines elektronischen Schriftstückes ist natürlich nicht die Zeitersparnis, sondern die Aussicht auf die individuellen Antworten, die nach und nach eintrudeln werden. Exakt nach diesem Prinzip haben der britische DJ, Remixer und Produzent Ashley Beedle und sein Kollege Darren Morris ihr ambitioniertes Projekt "MAV!S" gestartet. Allerdings hatte ihre Rundmail noch ein Tondokument im Anhang - und zwar ein Instrumental, das von der amerikanischen Soulsängerin Mavis Staples inspiriert wurde. Genauer gesagt von ihrer Version des Burt-Bacharach-Songs "A house is not a home".

Im Verteiler von Beedle und Morris befanden sich so illustre Vokalisten wie Kurt Wagner von Lambchop, Edwyn Collins, Sarah Cracknell von Saint Etienne, Ed Harcourt, Cerys Matthews oder Cherilyn MacNeil von Dear Reader, die alle gebeten wurden, zu besagtem Instrumental eine eigene Melodie samt eigenem Text zu singen. Und dann folgte der fast noch interessantere Part: Nachdem die Ergebnisse in ihrem Postfach gelandet waren, bastelten die beiden Produzenten für jedes der Stücke eine neue musikalische Begleitung, passend zum jeweils erschaffenen Song. Das gemäßigte Tempo des Originals ist zwar bei allen Liedern erhalten geblieben, aber die Länge variiert von knapp vier bis über sechs Minuten. Und auch musikalisch unterscheiden sich die Nummern teilweise erheblich - auch wenn die gemeinsamen Wurzeln unüberhörbar sind.

Die Compilation wird von Kurt Wagners "Gangs of Rome" eröffnet, dem Beedle und Morris das ursprüngliche Arrangement - ein potentes Kontrabass-Motiv, das von schwelgerischen Streichern umarmt wird - weitgehend gelassen haben. Die schlechte Nachricht: Der Opener ist auch schon der beste der elf Beiträge. Stimme und Begleitung harmonieren in den folgenden knapp fünfzig Minuten kein weiteres Mal so perfekt. Die gute Nachricht: Das abschließende "Feeling lucky", auch sehr nah am Original-Instrumental, war der erste Song, den Edwyn Collins nach seinem Schlaganfall geschrieben hat, und er verdankt es nach eigener Aussage dem "MAV!S"-Projekt, wieder zum Songwriting zurückgefunden zu haben.

Mit Candi Staton konnte sogar eine echte amerikanische Soulsängerin für das Projekt gewonnen werden, die in jungen Jahren gemeinsam mit Künstlern wie Mavis Staples, Aretha Franklin und Sam Cooke tourte. Jedoch scheitern Beedle und Morris ausgerechnet bei diesem Beitrag an dem Versuch, klassische Soul-Grooves in ein modernes Gewand zu kleiden. "Nemesis required" von Cerys Matthews hingegen wird nicht nur von relaxten Beats, sondern überraschenderweise auch von einem Elton-John-Piano begleitet. Auch "Puzzles & riddles" hat ein hübsches Klavierarrangement zu bieten, das Ed Harcourt allem Anschein nach höchstpersönlich mitgeliefert hat. Der Rest des Songs ist zunächst etwas undurchsichtig: halb A-Cappella-Nummer, halb Meditation. Nach ein paar Durchläufen aber ganz interessant - wie die gesamte Compilation. Eine Rundmail an alle muss man ihretwegen nicht unbedingt raushauen. Aber ein individuelles Gratulationsschreiben an Beedle und Morris wäre durchaus angebracht.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Gangs of Rome (feat. Kurt Wagner)
  • Nemesis required (feat. Cerys Matthews)
  • Puzzles & riddles (feat. Ed Harcourt)

Tracklist

  1. Gangs of Rome (feat. Kurt Wagner)
  2. What you looking for (feat. John Turrell)
  3. Nemesis required (feat. Cerys Matthews)
  4. Revolution (feat. Candi Staton)
  5. Puzzles & riddles (feat. Ed Harcourt)
  6. When I walk with you (Heartbreak song) (feat. Sarah Cracknell)
  7. Sinful love (feat. Disa)
  8. Dreamers (Interlude) (feat. Chris Coco)
  9. Let your love shine (feat. Danielle Moore)
  10. 4:14 (feat. Cherilyn MacNeil)
  11. Feeling lucky (feat. Edwyn Collins)

Gesamtspielzeit: 52:47 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon