Michael Jackson - This is it

Michael Jackson- This is it

Epic / Sony
VÖ: 26.10.2009

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Abgelebt

Eine spontane Verwirrung. Eine Äußerung, um Zeit zu gewinnen. Eine (zumindest vorläufige) Nicht-Einverständniserklärung: Das allseits beliebte "Hmm..." ist schon ein denkwürdiger Laut. Ein dreifaches "Hmm" verdient sich auch Michael Jacksons "This is it". Als erste Veröffentlichung nach Jacksons Ableben atmet die Platte aufgrund ihrer ursprünglichen Bestimmung besonders schwer am popkulturellen Seufzer. Eigentlich als Teil des großen Londoner Fest-Events und exorbitanten Live-Pakets geplant, wurde sie von den Ereignissen überrollt und verkommt nun hopplahopp zum Miesepeter. Das Drama um Jackson ist hier vielleicht ein letztes Mal auch mit dem seiner Musik verbunden. Denn diese Compilation trauert nicht allein um einen Künstler. Sie hadert auch mit ihrem eigenen Schicksal.

Daraus hätte also durchaus etwas werden können. Etwas Intimes, Persönliches, Doppelbödiges. Doch nichts von alledem trifft zu. Wo Jackson ursprünglich seine Auferstehung von den zumindest Mundtoten feiern wollte, war urplötzlich Schockstarre angesagt. Was also tun? Letzte Ausfahrt letzte Messe? Ein einziger Trauermarsch? Eine Gedenkfeier? Nicht einmal das bekommt "This is it" so wirklich hin. Der Film wurde statt der beabsichtigten Wiedererweckung wenigstens ein Abgesang, das Album jedoch bleibt der geplante Soundtrack, auf dem die Songs in der Reihenfolge ihres Score-Ablaufs aneinandergeklatscht werden. Das ist dann aber auch so ziemlich der einzige Halt, den sich "This is it" verschaffen kann.

Ansonsten ist das viel zu wenig für ein anständiges Best of, während sich die Bonus-CD mit ihrem gerade mal vier Tracks andauerndem Trallala viel zu wichtig nimmt. Dahingeschluderte Demos, gar ein Gedicht aus dem "Dangerous"-Booklet, gelesen von Onkel Pappnase höchstselbst - diese Extras befinden sich so sehr außer der Reihe, dass sie im Grunde überflüssig sind. Und "This is it", der Song, schnippt sich zügellos in Stevies Wonderland. Jacksons Stimme ist erstaunlich kräftig, erfreulich groß. Aber auch Balladen hatte er durchaus bessere, erhabenere im Gepäck. Das bliebe indes auch zu konstatieren, wenn Jackson noch persönlich für die dahergepiepste Rechtfertigung zur Verfügung stünde.

Auf diese Weise zeigt sich ein letztes Mal, wie entscheidend die Person Jackson für seine Musik gewesen ist. Sie wurde aus "This is it" herausgerissen - und schon weiß die Platte gar nicht mehr, wo ihr eigentlich der Kopf steht. Obwohl zumindest der Soundtrack im Gegensatz zum Film von Anfang kein anderes Anliegen verfolgte, geht wegen der im Vorfeld gescheiterten Wiederbelebung einer überragenden Pop-Figur auf einmal rein gar nichts mehr. Es ist nun beinahe so, als sei der Künstler des Verschwindens, der endlich wieder (er)scheinen wollte, schlussendlich selbst aus seiner Musik verschwunden. Das macht "This is it" zu einem Album des Ablebens. Es spürt kaum einen Hauch. Also: Spontane Verwirrung? Check. Eine Äußerung, um Zeit zu gewinnen? Check. Eine Nicht-Einverständniserklärung? Check. Hmm, hmm, hmm...

(Tobias Hinrichs)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Smooth criminal
  • Thriller
  • Beat it
  • Billie Jean

Tracklist

  • CD 1
    1. Wanna be startin' somethin'
    2. Jam
    3. They don't care about us
    4. Human nature
    5. Smooth criminal
    6. The way you make me feel
    7. Shake your booty (down to the ground)
    8. I just can't stop loving you
    9. Thriller
    10. Beat it
    11. Black or white
    12. Earth song
    13. Billie Jean
    14. Man in the mirror
    15. This is it
    16. This is it (Orchestra version)
  • CD 2
    1. She's out of my life (Demo)
    2. Wanna be startin' somethin' (Demo)
    3. Beat it (Demo)
    4. Planet Earth (Poem)

Gesamtspielzeit: 92:18 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum