Einstürzende Neubauten - Strategies against architecture III: 1991-2001

Einstürzende Neubauten- Strategies against architecture III: 1991-2001

Design Minus / Zomba
VÖ: 08.10.2001

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Monumentale Blaupausen

Die Retrospektive als Ausgang des Neubeginns. Im Blick zurück ordnet sich Geschehenes, vereinen sich Handlungsstränge und wird Wichtiges vom Nebensächlichen geschieden. Wie am Ende jeder Periode der Bandgeschichte der Einstürzenden Neubauten wird mit "Strategies against architectures" (diesmal Teil III) ein Resümee gezogen. Ein bewegtes Jahrzehnt liegt hinter den Lieblingen der Feuilletons: Schaffenskrise und Lineup-Wechsel stehen am Anfang, die gelungene Transformation zu künstlerischem Pluralismus markiert das Ende. Die Aufhebung aller Grenzen ist erklärtes Konzept von Blixa Bargeld und Genossen. Bereits seit der Gründung am Anfang der achtziger Jahre steht die Dekonstruktion festgefahrener Strukturen und erstarrter Denkmuster im Mittelpunkt.

Die Musik ist seit jeher geprägt vom Spiel mit dem Lärm im positiven Sinn, vom Erzeugen, Errichten und dem darin enthaltenem Verfall. Der Übergriff auf das Umgebende wird nicht nur in den Texten, sondern auch in den Darstellungsformen zelebriert: So werden aus Installationen Theaterspiele oder Filmbeiträge. Klang und Bild verschmelzen, das Gesamte ist die Menge der einzelnen Teile und geht doch darüber hinaus. Kompromisse sind die Stärke der Neubauten noch immer nicht, doch im zweiten Jahrzehnt des Bestehens ist es einfacher geworden, Zugang zu ihrer Welt zu finden. Die Soundkonstrukte bieten Einstiege in verschiedenen Ebenen und faszinieren sowohl vom Nahen als auch in der Ferne. Reines Abschrecken ist einem schüchternen Willkommensgruß an den Hörer gewichen: Neubauten hören ist anno 2001 weniger Belastungsprobe als animiernder Denkanstoß. Wer sich in die Tiefe wagt, entdeckt einen vieldimensionalen Raum, der einer Erkundung in alle Richtungen offen ist. Und doch birgt jede Lösung zwei neue Fragen.

"Strategies against architectures III: 1993-2001" bietet eine vollständige Neuanordnung bekannter Motive und bleibt somit auch für den Kenner interessant. Anstatt nur Bekanntes aneinaderzureihen,, liegt das Augenmerk auf der Schaffung neuer Perspektiven. Viele der Stücke fanden in veränderten oder live eingespielten Versionen auf das Album, zusätzlich wurde der Zeitrahmen verwischt. Trotzdem finden sich auch bei längerer Beschäftigung keinerlei Bruchstellen oder abrupte Übergänge. Zu den ausgewählten Stücken zählen neben Höhepunkten der Bandgeschichte wie "Redukt" oder "Blume", auch größtenteils unbekannte Songs. So findet man einen Song namens "I wish this would be your colour", dessen lyrische Basis später in "Sabrina" aufging, oder "Querulanten", welches eine Idee während der Aufnahmen zum 2000er-Album "Silence is sexy" darstellt, die jedoch nie zu Ende gebracht wurde. Abgerundet wird das Werk durch die aufwendige Covergestaltung, die - neben ansprechender Bebilderung - Erläuterungen zu den einzelnen Stücken bereithält und somit eine Rekonstruktion der Entwicklung des Projektes Einstürzende Neubauten in den neunziger Jahren zuläßt.

(Thorsten Thiel)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Architektur ist Geiselnahme
  • Alles was irgendwie nützt
  • Was ist ist

Tracklist

  • CD 1
    1. Zentrifuge
    2. 12305te Nacht
    3. Für wen sind die Blumen?
    4. Redukt
    5. Ende neu
    6. Blume
    7. Three thoughts (Devils sect)
    8. Implosion
    9. Scampi alla carlina
    10. Snake
    11. Alles was irgendwie nützt
    12. The garden
    13. Anrufe in Abwesenheit
    14. Querulanten
  • CD 2
    1. Architektur ist Geiselnahme
    2. Helium
    3. Wüste
    4. Der leere Raum
    5. Was ist ist
    6. I wish this would be your colour
    7. Bili Rubin
    8. Die Interimsliebenden
    9. Installation Nr.1 (John is mixing)
    10. Montablanc/Open fire
    11. Salamandrina
    12. Letztes Bild
    13. Silence is sexy
    14. Drachen

Gesamtspielzeit: 125:38 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum