Turin Brakes - Bottled at Source - The best of the Source years

Turin Brakes- Bottled at Source - The best of the Source years

Source / Virgin / EMI
VÖ: 04.09.2009

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Randvoll, mit Blume

Das war ja klar. Ohne Bier geht es bei Engländern natürlich nicht. Wie anders als im Rausch - oder mit den Gedanken noch beim letzten Rausch - sollte sonst der Titel des ersten Best-Of-Albums der Turin Brakes entstanden sein? Für "Bottled at Source - The best of the Source years" haben sich die Damen und Herren der Plattenfirma nicht lumpen lassen und den großen Kelch bis zum Rand mit köstlichstem Gaumengold gefüllt. Insgesamt 34 Songs auf zwei CDs, darunter auch unveröffentlichtes Material, hauen Source und die Turin Brakes raus. So sollte eine Werkschau aussehen.

Vom überragenden Erstling "The optimist LP" haben es gleich fünf Songs auf die Compilation geschafft: "Underdog (Save me)", "Emergency 72", "Feeling oblivion", "Mind over money" und "The door". Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass der wunderschöne Titeltrack "The optimist" nicht berücksichtigt wurde. Ist aber zu verschmerzen, wenn man sich vor Augen hält, was die Turin Brakes mit "Bottled at Source" noch alles vorlegen: Vom zweiten, elektrischeren Album "Ether song" gibt es unter anderem "Long distance", "Average man" und den einzigen wirklichen Chart-Hit der beiden, "Painkiller", auf die Ohren. Von den letzten beiden Studioplatten "JackInABox" und "Dark on fire" sind neben den Singles "Fishing for a dream", "Over and over", "Stalker" und "Something in my eye" auch das später noch einmal als EP veröffentlichte "Red moon" zu hören. Auf "Bottled at Source" folgt ein wunderbares Kleinod dem nächsten und wird vom Titeltrack des zweiten Albums "Ether song" abgeschlossen.

Die krönende Blume auf dem Gesöff ist allerdings die Bonus-CD der Limited Edition: Neben Demoversionen von "Underdog (Save me)" und "Mind over money" befinden sich darauf zwei Handvoll B-Seiten und Home-Recordings sowie einiges bisher unveröffentlichtes Material. "The seagull", "Time machine", "Cumulous clouds" und "Rise" reihen sich vorzüglich in das bisherige Schaffen der beiden Londoner Leisetreter ein. Zum Nachschlag gibt es noch eine leicht bluesige Version von "Nessun dorma", der berühmten Arie aus Puccinis "Turandot", die auch bei den Turin Brakes in einem großen Finale endet.

Mit "Bottled at Source - The best of the Source years" zaubern die Turin Brakes eine wirklich feine Zusammenstellung ihres bisherigen Schaffens aus dem Hut. Vom grandiosen Debüt "The optimist LP" bis zur letzten Platte "Dark on fire" reicht die Songauswahl und gibt damit einen hervorragenden Überblick über die vier bisherigen Studioalben. Die Abfüllung des Gebräus durch den Hersteller ist gelungen - würzig, abwechslungsreich in den Aromen und vor allem geschmackvoll. Den beiden Braumeistern Olly Knights und Gale Paridjanian sei es gedankt. Bottoms up und weiter arbeiten!

(Kai Wehmeier)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Painkiller
  • Underdog (Save me)
  • Feeling oblivion
  • Mind over money
  • Fishing for a dream

Tracklist

  • CD 1
    1. Painkiller
    2. Underdog (Save me)
    3. Emergency 72
    4. Long distance
    5. The door
    6. 5 mile (These are the days)
    7. Feeling oblivion
    8. Average man
    9. Over and over
    10. Mind over money (Extended radio edit)
    11. Fishing for a dream
    12. Dark on fire
    13. Red moon
    14. Something in my eye
    15. Stalker
    16. Last chance
    17. Ether song
  • CD 2
    1. Underdog (Sally) (Demo)
    2. From Balham to Brooklyn (Live)
    3. Mind over money (Demo)
    4. Everybody knows (7'' version)
    5. Lost and found (Home recording)
    6. Where's my army (Home recording)
    7. So long (LA demo)
    8. Moonlight mile
    9. Atlas of the world
    10. Asleep with the fireflies
    11. Capsule
    12. Love is all you deserve
    13. The seagull
    14. Time machine
    15. Cumulous clouds
    16. Rise
    17. Nessun dorma (XFM session, Sept. 2007)

Gesamtspielzeit: 137:27 min.

Threads im Plattentests.de-Forum