The Black Crowes - Before the frost... until the freeze

The Black Crowes- Before the frost... until the freeze

Silver Arrow / Indigo
VÖ: 04.09.2009

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Southern Comfort

Wenn geschrieben wird, man müsse sich ein Album "erarbeiten", bedeutet dies ja üblicherweise zum ersten drei Euro ins Phrasenschwein für den Rezensenten und zum zweiten den zarten Hinweis auf nicht eben eingängiges Songmaterial. Im Falle der Black Crowes allerdings bedeutet es, dass der geneigte Kunde zunächst die erste Hälfte eines Doppelalbums erwirbt und sich anschließend den zweiten Silberling per Download-Code aus dem Netz fischen darf. Oder aber seinen Plattenspieler entstaubt und sich das vollständige Album auf Vinyl besorgt.

Es scheint also, als wollten die Herren um die Robinson-Brüder mit aller Gewalt etwas Unkonventionelles, Kreatives ausprobieren. Und damit alles schön spontan bleibt, wurden die Songs live im Studio vor ein paar handverlesenen Zuschauern aufgenommen. Wie in ganz alten Zeiten quasi, zumal die Aufnahmen nur ganze fünf Tage dauerten. Wie sehr das alles kreative Energie und Spielfreude im Hause Robinson freigesetzt hat, davon darf exemplarisch "Been a long time (Waiting on love) zeugen: Beginnend mit einer Hommage an "Born on the Bayou" (CCR), entwickelt sich der Song zu einer famosen Jam-Session.

Wie schon vor Jahresfrist bei "Warpaint" wird immer deutlicher, wie gut insbesondere den Robinson-Brüdern die Pause getan hat. Unverbraucht, ungestüm und hochmotiviert springen die Herren von Country zu Blues, von Bluegrass zu Folk. Und wer beim funkig-hüpfenden "I ain't hiding" nicht auf der Tanzfläche ist, sollte sich dringend Antidepressiva verordnen lassen: Es kann ihm nicht gut gehen.

Natürlich ist das alles nichts Neues, innovativ oder gar progressiv schon mal gar nicht. Aber den Black Crowes gelingt der Spagat, neue Wege zu gehen (und sei es nur bei der Produktion) und dabei auf höchst angenehme Weise konservativ zu klingen. "Before the forest... until the freeze" ist ein Stinkefinger in Richtung der überproduzierten Massenware, ein echtes Kleinod. Hier ist gar nichts frostig oder gar unterkühlt, im Gegenteil: Während zu "Fork on the river" die Sonne langsam untergeht, wird klar, dass die Black Crowes eine Platte zusammenimprovisiert haben, die den frühen Großtaten wie "Shake your money maker" nur in wenig nachsteht.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Been a long time (Waiting on love)
  • I ain't hiding
  • Kept my soul
  • Aimless peacock

Tracklist

  • CD 1
    1. Good morning Captain
    2. Been a long time (Waiting on love)
    3. Appaloosa
    4. A train still makes a lonely sound
    5. I ain't hiding
    6. Kept my soul
    7. What is home
    8. Houston don't dream about me
    9. Make glad
    10. And the band played on
    11. Last place that love lies
  • CD 2
    1. Aimless peacock
    2. Shady grove
    3. Gerden gate
    4. Greenhorn
    5. Shine along
    6. Roll old Jeremiah
    7. Lady of Avenue A
    8. So many times
    9. Fork in the river

Gesamtspielzeit: 100:56 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify