Riverside - Anno Domini high definition

Riverside- Anno Domini high definition

InsideOut / SPV
VÖ: 03.07.2009

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Vier gewinnt

Irgendwie wurde es ja Zeit, dass Riverside hinter ihren Konzeptalben-Zyklus "Reality dream", den sich die Polen für ihren Karrierestart ausgesucht hatten, einmal einen Haken machen. Nach einer Story, die eh niemand so richtig begriffen hat, gilt es also erstmals, ohne Masterplan zu komponieren. Doch ganz ohne Symbolik und roten Faden ist's den Herren offenbar zu langweilig geworden, so dass auch mit dem vierten Studioalben vermeintliche Zufälle eben nur vermeintlich solche sind.

Dass die vierte Platte eine Spielzeit von 44:44 Minuten aufweist: Geschenkt. Spannender hingegen ist, dass sich der Albumtitel zu "ADHD" abkürzt, also: Attention-deficit / Hyperactivity disorder. Blitzt da etwas Rotes auf? Eben. Denn "Anno Domini high definition" steht für den immer schneller eilenden Fortschritt und natürlich das, was mit dem Tempo nicht mehr Schritt halten kann. Ganz ohne Hirnverrenkungen geht es halt doch nicht im Hause Riverside.

Dafür ist die Musik, um endlich einmal zum Wesentlichen zu kommen, umso geradliniger. Denn die Polen progrocken wie von der Last eines Konzepts befreit darauf los. Die den Opener "Hyperactive" einläutenden sanften Pianoklänge werden dann auch konsequenterweise von krachenden Riffs abgelöst, die mitunter gar an Größen wie Rush erinnern. Noch deutlicher wird dieser Ritt durch das Genre auf "Driven to destruction", angetrieben durch furiose Keyboards und unerwartet aggressiven Gesang.

Als wäre dies das Vorgeplänkel gewesen, findet der beeindruckte Hörer immer mehr Elemente überschäumender Spielfreude. Vom Wechselspiel pluckernder Synthesizer mit Bläsern auf "Egoist hedonist" bis hin zu Blastbeats und wüsten Schreien auf "Hybrid times" legen Riverside exakt das zum Gesamtkontext passende Tempo vor, energetisch und mit gerade eben noch kontrollierbarer Kreativität.

"Anno Domini high definition" wirkt über weite Strecken wie ein - ungewollter? - Befreiungsschlag. Dabei kombinieren die Polen "nur" das Unverbrauchte, Ungestüme der Siebziger mit modernem progressivem Rock. Und definieren dabei mal eben ihren eigenen Stil, der auf den früheren Alben noch ein wenig diffus war. Das eingangs erwähnte Aufmerksamkeitsdefizit ist jedenfalls definitiv nicht nötig, um die Szene kräftig aufzumischen. Dafür gibt's dann auch gleich zweimal vier Punkte - denn der rote Faden schließt sich kaum einmal derart stil- und sinnvoll wie hier.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Egoist hedonist
  • Hybrid time

Tracklist

  1. Hyperactive
  2. Driven to destruction
  3. Egoist hedonist
  4. Left out
  5. Hybrid times

Gesamtspielzeit: 44:44 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Demon Cleaner

Postings: 5648

Registriert seit 15.05.2013

2015-07-12 11:48:55 Uhr
Ich hab den Threadtitel mal angepasst und einen Thread für das neue Album
Wolfgang
2015-07-12 10:33:01 Uhr
Neues Album "Love, Fear and the Time Machine" erscheint im Herbst.
Neuer Song: http://bushwickbomb.com/2015/07/01/beyond-bushwick-spocks-beard-streaming/
Find ich Klasse.
Wolfgang
2011-06-18 18:20:04 Uhr
Ja, habe sie bei Amazon gekauft. Sehr gelungen! Große Melodien!
keenan
2011-05-16 14:40:49 Uhr
schon jemand die neue EP memories in my head gehört? gibts auf der aktuellen tour und ab dem 20. juni auch offiziell zu kaufen
H,dd,sMii (Abk.)
2009-08-12 23:48:35 Uhr
Album des Jahres, zusammen mit Mastodon. Riverside sind anno 2009 all das, was Dream Theater gerne wären.

10/10
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum