Tom Brosseau - Posthumous success

Tom Brosseau- Posthumous success

Fat Cat / Rough Trade
VÖ: 22.05.2009

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Der Kammersänger

Schon mal in vollkommener Abwesenheit von Zeugen dem Nachrichtensprecher für sein hingewitzeltes "Einen schönen Abend noch" den Mittelfinger spendiert? Schon mal den Abwasch angebrüllt, in den Duschkopf gesungen, eine plötzlich aufsteigende Erinnerung mit einem unwillkürlichen Wimmerlaut wieder zurück in den Dämmerschlaf beordert - oder die lang verschollene Lieblingsplatte mit einem hinterlistigen "Na, komm her Du" aus dem Regal zu locken versucht? Dann willkommen im stillen Kämmerlein. Wo der Wahnsinn Methode hat und zu sich selbst in Zungen spricht. Wo jeder bekommt, was er verdient, und jeder noch so kleine Gedanke sofort herausposaunt wird. Denn, wenn es auch nicht hilft, schaden wird's schon nicht.

Tom Brosseau hat diese merkwürdige Stimmung kultiviert. Er liebt das stille Kämmerlein und tritt doch offensiv nach außen. Selbst seine Träume scheinen davon infiziert: "I keep having the same dream about Dave Grohl / The one where he's playing the drums in Hole / They've got him wrapped in rusty chains / I think I'm supposed to free him / But I don’t have the brains." Verbaut ist diese unglaubliche Zeile von "My favourite colour blue" zwischen drei weitere, in denen von kirchlichem Erweckungserlebnis, neuem Klamottenstil und unerfüllter Liebe fabuliert wird. Brosseau präsentiert sie in einem Lied, das in zwei Versionen die Klammer um "Posthumous success", sein mittlerweile achtes Album, bildet. Mal allein mit Gitarren-Pickings, mal mit Drums und Atmo-Keyboards zu einem Laid-back-Rocker veredelt, ist da alles drin, ohne Lebensbeichte zu sein - eher schon das Kopfschütteln, das entsteht, wenn man sich beim Alltäglichen zu aufmerksam beobachtet. Und bemerkt, dass diese Kopfschütteln auch schon wieder dazugehört: Damn!

Dazu singt Brosseau mit einer Stimme, die hell ist und klar. Die sehr selbstbewusst klingt, aber auch gütig und lakonisch. Die alles stets leicht und mit einem Lächeln nimmt - selbst die Ignoranz, selbst die Seelenpein, selbst, wenn die Gitarren dröhnen und übereinander stolpern wie bei "You don't know my friends". Die Melodien von "Been true" oder "Drumroll" zeigen sich hingegen glasklar, um nicht zu sagen: abgeklärt. Sie werden sprudelnd, doch körperhaft gezupft, sind traurig bis zum Anschlag und doch aufgeweckt, voller Leben. Und noch mehr, denn - meine Güte - da stecken Hits drin. Mal im Sinne eines Bob Dylan, mal die Behaglichkeit von The American Analog Set mit der Präsenz eines Lou Reed zu einer Art Lounge-Blues verdichtend. Es vibrieren die Vibraphone, es perlen die melodischen Auflösungen, und es bespielt Co-Produzent und Mice-Parade-Mastermind Adam Pierce höchstpersönlich die Drums. Dennoch schafft es Brosseau, all das unter dem Deckel zu halten. Die Stimmung bleibt leger und die Produktion ungemein lässig.

Auch die Strophen von "Axe & stump" beklatschen sich zwar selbst, Brosseau aber stellt es wie Fernweh in den Raum. Als liefe irgendein Salsa-Wettbewerb im Fernsehen oder als habe noch der letzte Heckenpenner von der Bushaltestelle nebenan den Groove gekriegt und sich auf das Tape geschummelt. "Winds of fortune are present every step I climb / I'm ready for the big time", resümiert der wahrlich groß aufgehende Refrain von "Big time" einen ansonsten eher ernüchternden Lebensbericht. Das ist keine Überheblichkeit. Das ist genau das, was sich jedermann und jederfrau mindestens dreimal am Tag sagen sollte - beziehungsweise es jetzt einfach mitsingen kann. Im stillen Kämmerlein. Wo jeder alles und man selbst wenigstens das verdient hat.

(Tobias Hinrichs)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Big time
  • Drumroll
  • Axe & stump
  • Favourite colour blue

Tracklist

  1. Favourite colour blue
  2. Been true
  3. Big time
  4. Boothill
  5. You don't know my friends
  6. New heights
  7. Youth decay
  8. Drumroll
  9. Miss Lucy
  10. Axe & stump
  11. Chandler
  12. Wishbone medallion
  13. Favourite colour blue

Gesamtspielzeit: 42:09 min.

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Tom Brosseau (18 Beiträge / Letzter am 24.02.2015 - 19:14 Uhr)