Bat For Lashes - Two suns

Bat For Lashes- Two suns

Parlophone / EMI
VÖ: 03.04.2009

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Drift in den Schlaf

Ein Abend Glam und zurück, Tür auf, Tür zu, Zähne putzen oder nicht? Je nachdem, ob man den Goût des teuren kalifornischen Rotweins mit in den Schlaf nehmen möchte oder nicht, entscheidet man sich für oder gegen die nächtliche Mundpflege. Hat man sich für den Geschmack entschieden, bietet sich als Substitut für die Mundraumsäuberung das neue Werk von Bat For Lashes "Two suns" an. War das Debüt und Vorgänger "Fur and gold" noch das ideale Album für die Zeit zwischen Schlafen und Wachen, zwischen Aufstehen und Koffeinschuss, so verlagert "Two suns" das Geschehen in Richtung Nachtruhe. Die Zeit zwischen Abschminken und symbolischem Ableben ist nicht weniger spannend.

Der Zweitling kommt langsamer in Fahrt als das Debüt, das mit dem famosen "Horse and I" aufwarten konnte. "Glass" wirkt gleich sphärischer, spaciger und (sub-)urbaner als Khans bisheriges Schaffen. Das Cembalo und ihre sonore Stimme sind jedoch mit Sicherheit ebenso wie die latente Zerbrechlichkeit und der Hauch der Unnahbarkeit festhaltenswerte Konstanten. Die Vergleiche mit Björk und PJ Harvey waren nicht ganz von der Hand zu weisen. Natur erzeugt Ähnlichkeiten, die Menschen ebenso. Glücklicherweise besitzt "Two suns" genügend Potential zur Emanzipation: Die handclappige Femme-Fatal-Manier von "Pearl's dream" und "Two planets" changieren sogar zwischen Disco und M.I.A..

Zwischen zwei verschiedenen Planeten, zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und der unüberwindbaren Schranke vom Hier zum Dort löst eine wahnwitzige Melodie die nächste ab. Vereint und geballt treten all diese Spannungen in der himmlischen Pianoballade "Moon and moon" auf. Zunächst stehen Sehnsucht und Rückbesinnung nach einer abwesenden, aber existierenden Gestalt: "Lover, when you don't lay with me / I'm a huntress for a husband lost at sea / If I had you here / Better here together." Wenn er oder sie anwesend ist und doch nicht da, ist nur das Piano auf dem Höhepunkt: "It'll drag me to your door / And I won't see you no more." Zu guter Letzt darf ein Anflug von Weltgeist nicht fehlen, der möglicherweise alles in einem höheren Zustand auflöst: "When this wild world is a big bad hand / Pushing on my back / Do you understand?" Niemand muss dies verstehen, aber den Versuch ist es wert.

Ein großer Schlaf kündigt sich an, wird aber zunächst hinausgezögert. Zuvor bittet "Daniel" zum somnambulen Tanz, und "Siren song" übt sich während des Übergangs vom behäbigen zum dynamischen Part des Songs am Minimalismus. Nach dem ein wenig seicht geratenen "Travelling woman" hat aller Widerstand ein Ende, denn Scott Walker steht vor der Tür. Im Epilog "The big sleep" überzeugen Khan und er mit den Reizen des Spärlichen. Todesmütig spielt das Piano, die Stimmen erheben sich, der Tod springt über von Angesicht zu Angesicht. Beide sterben in Schönheit. Dann geht das Licht aus. Tilt.

(Carsten Rehbein)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Glass
  • Moon and moon
  • Siren song
  • The big sleep

Tracklist

  1. Glass
  2. Sleep alone
  3. Moon and moon
  4. Daniel
  5. Peace of mind
  6. Siren song
  7. Pearl's dream
  8. Good love
  9. Two planets
  10. Travelling woman
  11. The big sleep

Gesamtspielzeit: 44:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Castorp
2012-11-03 23:57:16 Uhr
Ha, ich habe ja erst vor kurzem bemerkt, dass auch Scott Walker bei "The big sleep" mitträllert. Na sowas aber auch. ^^
Third Eye Surfer
2011-02-16 13:40:46 Uhr
Erst jetzt reingehört. Man hört ihre Einflüsse teils zwar extrem raus (Two Planets könnte ein Björk Song sein, Travelling Woman einer von PJ Harvey, etc.), aber gefällt mir trotzdem sehr gut. Wenn sie auf dem nächsten Album einen eigenständigeren Sound auffährt, könnte die noch groß werden.
lousalome
2010-08-18 22:10:33 Uhr
das mit wilderness finde auch ich so. sehr sehr schön. wer mag eigentlich vom ersten album seal jubilee am liebsten? also ich definitiv. ein traum.

2010-08-18 17:27:51 Uhr
19.01.2010 - 15:49 Uhr
went over thööööö seaa, what did I- finnnnnnnd
CRSHHH a thousand CRSHHHYstal toowers CRSHHHHH a hundred emerald ci-tihihies


lol der part ist so geil und die crshes sind sehr gut eingebaut
~°°~
2010-08-18 16:36:04 Uhr
...sehr schade, dass es Wilderness nicht auf die reguläre Version geschafft hat. Ein wunder wunderschönes Lied!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify