Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tenfold Loadstar - It's cold outside and the gnome is you

Tenfold Loadstar- It's cold outside and the gnome is you

Normal / Indigo
VÖ: 30.01.2009

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Spart Kohlenstoffdioxid

Man sollte nicht alles auf Finanzkrise und Klimawandel schieben. Dass zum Beispiel Tenfold Loadstar für ihr drittes Album auf Halleffekte und sonstige Laptop-Zwitschereien verzichten, liegt sicherlich weder an ausgefallenen Krediten noch an überteuerten Emissionszertifikaten. Dafür, dass die schaltkreiselnden Putzigkeiten der Nordlichter stolz das Etikett "Neo-Folk" trugen, war schon beim selbstbetitelten Debüt und seinem Nachfolger "Mellow garden" vor allem das Hippietum der Songs verantwortlich. Das war kein gegenkulturelles Abschreibungsobjekt, schließlich heißt das neue Album "It's cold outside and the gnome is you". Wenn sich da die Initiative für die Gleichstellung von Fabelwesen mal nicht bei der Behörde für etwas blöde Albumtitel wegen Diskriminierung beschwert.

Caro Garskes Stimme trägt immer noch Blümchenkleid. Schon im Opener "Hey now" wiegt sie sich an Zukunftsangst und anderen Teufeleien vorbei, bevor sie plötzlich ins Weltall entschwebt. "Sailor love" zitiert "House of the rising sun" und verwünscht einen Matrosen: "All teardrops on my pillow / Please bring back my sweet love." Man möchte das gerne für Trost halten, könnte solch übersichtlichen Slogans jedoch auch Harmlosigkeit unterstellen. Selten legt die Musik der Hamburger Einspruch ein. Handelsübliches Rockband-Geschehen wird nur gelegentlich durch Streicher und Tamburin sentimentalisiert. In "Las Vegas" klatschen ein paar Hände in aufgesetzten Frohsinn; allzu leicht übersieht man den doppelten Boden vor lauter Zuckerguss.

Die makabren bis lebensmüden Themen überleben die Verzärtelung nicht immer. Dafür verschafft Garskes Sanftmut sogar angefressenen Wippern wie "Government" Anmut. Der dramatische Bruch in "Sophie's bar" zeigt, dass dem Dreier eine Spur Aufruhr gut steht. Ihr Werbehit "Sun and rain" hatte das damals ja auch drauf. Auch ohne elektronische Mittel hält die zweite Hälfte von "It's cold outside and the gnome is you" aber die erwachsenere Romantik bereit. "Weapons" empfiehlt sich für die "Hair"-Bühne, und "Lover kill me" hält zur Akustischen den Atem an, bevor Streicher und Zupfgitarre in schicke Offbeats verfallen. Dann sorgt das Schlagzeug von "Lord of love" für Nachdruck, und das abschließende "Sun king" verschafft den anwesenden Gänseblümchen Alpträume. Das ist Kitsch, aber das ist okay. Schließlich ist es kalt draußen, und selbst wenn Du der Gnom bist, bleibt Kuscheln die klimafreundlichste Option.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Government
  • Sophie's bar
  • Lover kill me

Tracklist

  1. Hey now
  2. Government
  3. Sailor love
  4. Las Vegas
  5. My Mo
  6. Moondog
  7. Sophie's bar
  8. Weapons
  9. Lover kill me
  10. Lord of love
  11. Sun king

Gesamtspielzeit: 42:21 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify