Lambchop - OH (Ohio)

Lambchop- OH (Ohio)

City Slang / Universal
VÖ: 04.10.2008

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Follow the leader

Vom spröden, auf links gedrehten Country des zweiten Albums "How I quit smoking" zu den verstörenden Sound- und Noise-Kulissen von "Thriller". Vom süßlichen Soul des feinen "What another man spills" zu überbordenden choralen Passagen des fünften Albums "Nixon". Von den wunderschönen Piano-Jazz-Tupfern auf "Is a woman" zu aufgeblasenen Konzeptionsgedanken in doppelter Ausführung - genannt "Aw c'mon / No you c'mon". Auch wenn Lambchop immer wieder auf dem schmalen Grat von Stillstand und Eintönigkeit wandelten, offenbart sich doch eine Hülle und Fülle an spannenden Metamorphosen, überblickt man ihre über zehn Jahre andauernde Karriere, die nun mit dem zehnten Album "OH (Ohio)" ihre Fortsetzung findet.

Wer diesen Prozess der ständigen Veränderungen von Anfang an mitverfolgt hat, der wird abschätzen können, wie Lambchop mit diesem Wandern auf Drahtseilen zu spielen wissen, ohne nur ansatzweise Gefahr zu laufen, ins Bodenlose abzusinken. Das bedeutet aber für den Hörer ein Stück weit Arbeit, die damit beginnt, sich von ersten enttäuschenden Hörversuchen nicht unterkriegen zu lassen, sondern immer weiter in die Tiefe abzugleiten, um dem Kern eines jeden Albums greifbar nahe zu kommen. "OH (Ohio)" dürfte es seiner Käuferschaft noch einmal schwerer machen, denn Lambchop haben sich neu geordnet. Aus den vielen, ständig wechselnden Mitgliedern früherer Zeiten ist eine überschaubare Band geworden, die auch schon auf dem überaus melancholischen "Damaged" zu überzeugen wusste. Kreativkopf und Frontmann Kurt Wagner gefällt sich derweil und eigentlich auch zum ersten Mal in der Rolle des Leaders, gab er sich vorher doch eher als Kern eines vielfach verzweigten Kollektivs. Steuert Lambchop also nun in eine neue Ära der Unaufgeregtheit? Ohne Konzeptionskunst und die alles entscheidenden Veränderungen?

In gewisser Weise schon. Denn da wo zu vergangenen Zeiten der konzeptionelle Gedanke am Anfang stand und man sich diesem als versammelte Mannschaft unterordnete, steht jetzt Kurt Wagner mit seinen fertigen Songs und Sounds. Geschrieben hat er diese auf seiner Solotour, die ihn unabhängiger denn je machen sollte. So folgte die Band für "OH (Ohio)" ihrem symphatischen Ideengeber. Und dieser kann auf eine durchweg gelungene Umsetzung brillanter Ideen blicken. So zu hören im sanft geschwungenen Opener "Ohio", mit einem flehenden Wagner zu Beginn, der durch bedächtige Bläser, gestreichelte Jazz-Drums und zarten Damengesang zur Ruhe gezwungen wird. Mit "Sharing a Gibson with Martin Luther King Jr." wird das Tempo gekonnt angezogen, so dass depressiv anmutende Saitenhiebe luftigen Jingle-Jangle-Intervallen weichen. Die Perle dieses Albums, "Please rise", verzückt mit an den Rhythmus gebundenen Wortspielen. Faszinierendes sphärisches Gitarrenspiel trifft auf Kammerfolk in Zeitlupenmodus.

Überall dazwischen: Wagners immer noch prachtvoll anklingende Stimme, mit seinem unverwechselbaren, wispernden Sprechgesang, der mit seinen kryptischen Texten zur Selbsttherapie aufruft. Lambchop lassen sich mit "OH (Ohio)" treiben und gehen mehr als nur den einen bestimmten Weg. Wenn auch nicht so zwingend und konzentriert wie zu ihren besten Zeiten, probieren sie sich aus in ihrem neuen, abgespeckten Korsett. Stillstand und Eintönigkeit haben auch in Lambchops neuer Unaufgeregtheit keine Chance.

(Markus Wollmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Ohio
  • I'm thinking of a number (between 1 and 2)
  • Please rise

Tracklist

  1. Ohio
  2. Slipped, dissolved and loosed
  3. I'm thinking of a number (between 1 and 2)
  4. National talk like a pirate day
  5. A hold of you
  6. Sharing a Gibson with Martin Luther King Jr.
  7. Of Raymond
  8. Please rise
  9. Popeye
  10. Close up
  11. I believe in you

Gesamtspielzeit: 50:09 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

realDonaldTrump

Postings: 573

Registriert seit 30.01.2017

2017-07-26 06:56:39 Uhr
Will be traveling to the Great State of Ohio tonight. Big crowd expected. See you there!

realDonaldTrump

Postings: 573

Registriert seit 30.01.2017

2017-06-07 14:22:11 Uhr
Getting ready to leave for Cincinnati, in the GREAT STATE of OHIO, to meet with ObamaCare victims and talk Healthcare & also Infrastructure!
kingsuede
2008-11-02 21:02:18 Uhr
Ich hoffe, es geht jemand auf die Deutschland Konzerte von Lambchop. Glasgow war höchstes Niveau!
lazybone (p.b.ὠ)
2008-09-29 19:56:38 Uhr
OK, Kommando zurück. Habe einfach bei iTunes den Equalizer rausgemacht. Jetzt klingts schon viel besser. Und schöne Musik isses auch noch.
lazybone (p.b.ὠ)
2008-09-29 17:29:29 Uhr
Läuft seit ein paar Minuten.... was mir sehr negativ auffällt, ist die lausige Soundqualität. Ist das bei Euch auch so verzerrt, oder hab' ich nur 'ne faule CD erwischt?

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum