Emmy Moll - All the monsters are small and soft and scared

Emmy Moll- All the monsters are small and soft and scared

Labelship / Cargo
VÖ: 26.09.2008

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Die Wahl der Wahl

Größenwahn und Großmachtphantasien sind zwei Dinge, die genau das Gegenteil von dem charakterisieren, was Emmy Moll aus Hamburg ausmacht. Das Debütalbum des Quartetts "All the monsters are small and soft and scared" besticht durch Geduldsspiele und Geheimniskrämereien. Die Songs glänzen durch ihre Reduziertheit, und die oftmals spärliche Instrumentierung sorgt dafür, dass man den einzelnen Momenten einiges an Aufmerksamkeit schenken muss, um in den Genuss der Klanglandschaften zu kommen. Da kommt der Spätsommer und der Frühherbst gerade recht. Schuhe aus, die Füße im kühlen Flusslauf baumeln lassen und in alten Erinnerungen schwelgen. Melancholisch oder nicht, je nach Stimmung bieten Emmy Moll beide Möglichkeiten an. Zeilen wie "Be sun, but don't burn / Be moon, but not cold" lassen in "Be light" gleich zum Auftakt alles offen.

Spätestens beim sich langsam aufbauenden "Drifted" wird man mit der Herrlichkeit des Gesangs vertraut und in die Klangverwicklungen eingehüllt. Im Refrain wird Sängerin Nadja Rüderbusch dann durch einen männlichen Konterpart unterstützt, was das Ganze noch verschönert und intensiviert, ohne dabei annähernd überladen zu wirken. Und doch erreicht das Verwechsel-, Verwirr- und Verfolgungsspiel des Songs seinen Höhepunkt erst nach Aussetzen des Gesangs zu einem schmucken Piano-Outro. Anderes hat hingegen das fragile, gleichzeitig aber rhythmisch tänzelnde "Time lapse photography" im Sinn, das erwartungsvoll mit vorbeihuschenden und immer wiederkehrenden Schritten beginnt, bevor es in ein charmantes Kleinkunstwerk abgleitet.

Im Verlaufe des Albums kommen auch Schlagzeug und Gitarre keineswegs zu kurz. Gerade ersteres ist häufig Takt- und Impulsgeber für die schleppenden Arrangements und dafür verantwortlich, dass die Spannung trotz Revolutionen in Behäbigkeit jederzeit aufrecht gehalten wird. Wenn der Zuhörer zum Abschluss dieses Albums vom kurzen "Bird" endgültig verführt oder entführt wird, kann er sich gerne fragen, wie es denn wäre, dazu ein Bühnenbild zu entwerfen. Vielleicht eine malvenfarbene Deko in Samt? Oder doch besser ein karger Parkettboden, auf dem ein paar weinrote Teppiche ausgelegt sind? Diese Entscheidung muss wieder der Gemütslage überlassen werden. Emmy Moll lassen Raum für beide Optionen.

(Carsten Rehbein)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Be light
  • Drifted
  • Time lapse photography

Tracklist

  1. Be light
  2. Your course
  3. Seagull
  4. View
  5. Drifted
  6. Inside a shell
  7. Time lapse photography
  8. Cloud no. 9
  9. Tortoise
  10. Figurines
  11. Bird

Gesamtspielzeit: 46:43 min.