G. Love & Special Sauce - Superhero brother

G. Love & Special Sauce- Superhero brother

Brushfire / Universal
VÖ: 22.08.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die Rente ist sicher

Blues ist ja eine tolle Stilrichtung, um im Musikbusiness in Würde älter zu werden. Und nach mittlerweile 15 Jahren in den Fängen der Tonträgerindustrie muss sich auch Garrett Dutton alias G. Love mit diesem Themenkreis langsam mal auseinandersetzen. Ruhiger und weiser zu werden klappt mit dem Blues erwiesenermaßen hervorragend, wachsende Routine ist kein Hindernis, und ein beginnender Hang zu traditionellen Mustern schafft eher Authentizität als Langeweile.

Im Falle von G. Love & Special Sauce stellt sich ein anderes Bedürfnis der Generation "Mitte Dreißig" in den Weg zu künstlerischen Großtaten. Ihr Streben nach wirtschaftlicher Sicherheit lässt die Band auf "Superhero brother" ein paar Mal zu offensichtlich auf den Marktwert ihres Schaffens schielen. Freund und Kollege Jack Johnson hat erfolgreich vorgemacht, wie man mit unaufgeregten, simplen Songs richtig absahnen kann und reicht den Jungs aus Philly die helfende Hand. Zum Support-Slot auf einer gut besuchten Tour wollten die Musiker wohl ein adäquat massentaugliches Album im Gepäck haben.

Unter dieser Maßgabe kann man "Superhero brother" als rundum gelungen bezeichnen. Das Album ist hell, freundlich und immer nett. Ein Revoluzzer war G. Love ja nie, allerdings hält er sich mittlerweile auch mit den kauzigen Ideen sehr zurück, die seine Band früher eher in die Nähe von Cake oder einem weniger boshaften Ben Folds gerückt hatten. Schmunzelndes Kopfschütteln bleibt meistens aus. Stattdessen macht sich Harmlosigkeit breit, gewürzt mit Anflügen von gepflegter Langeweile.

Technisch befindet sich die Band absolut auf der Höhe der Zeit und in den so genannten besten Jahren. Zur makellosen Perfektion und dem punktgenauen Groove gesellt sich leider auch noch eine gewisse Scheu vor dem unerwarteten Bruch. Ab und zu, wie bei "Wiggle worm" oder dem lagerfeuertauglichen Titeltrack blitzen solche Qualitäten immer noch auf. Und weniger verschlafen als Förderer Johnson klingt "Superhero brother" ohnehin. Für Begeisterungsstürme reicht das nicht aus. Aber wahrscheinlich für eine beruhigende Zahlung in die Musikerpensionskasse.

(Rüdiger Pater)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Wiggle worm
  • What we need
  • Superhero brother

Tracklist

  1. Communication
  2. City livin
  3. Wiggle worm
  4. Peace, love and happiness
  5. Soft and sweet
  6. Wontcha come home
  7. Crumble
  8. What we need
  9. Grandmother
  10. Georgia Brown
  11. Who's got the weed
  12. Superhero brother

Gesamtspielzeit: 45:29 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Grim13
2008-08-21 08:27:20 Uhr
Das Witzige is ja, dass es ohne nen G. Love keinen Jack Johnson geben würde.
klostein
2008-08-21 02:03:08 Uhr
Ich bin mal sehr gespannt auf die Platte..."Peace, Love & Happiness" ist schonmal wirklich gut.
Willow Tree
2008-08-20 20:39:43 Uhr
Finde es äußerst schade das durch den natürlich direkt kommenden Bezug auf Jack Johnson versucht wird die neue G. Love-Platte von oben herab negativ zu berwerten. "Superhero Brother" finde ich persönlich um einiges gelungener, frischer und frecher als der fade Vorgänger "Lemonade". Den Support-Slot bei JJ in Deutschland hatte Garrett schon 2005 inne und damals ein ähnlich tolles Album (The Hustle) im Gepäck. Man merkt das es dem Rezensenten leider weniger um die Substanz der neuen Songs, als einen auf Teufel komm raus auf Johnson bezogenes assoziatives Schlechtfinden geht. Aber jedem das Seine ;).
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify