Caspian - The four trees

Caspian- The four trees

Make My Day / Al!ve
VÖ: 18.07.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Altreifen

Das Rad. Erfunden wurde das revolutionäre Gerät um 4000 vor Christus irgendwo auf dieser Welt. Damals war aber an Postrock noch nicht einmal zu denken. Heute sieht das allerdings anders aus: Alles hat mittlerweile Räder, wirklich alles! Und jede zweite Band ist heutzutage im Postrock beheimatet, so scheint es zumindest. Dabei galt beides früher zu unserer Jugend einmal als größte intellektuelle Erfindung der Menschheit, aber mittlerweile wird beides völlig inflationär behandelt. Sogar Stühle haben inzwischen der Faulheit wegen Räder. Witzig ist: John Keogh aus Australien hat 2001 das Rad zum Patent angemeldet. Knapp 6.000 Jahre zu spät! Dafür hat er aber immerhin den Ig-Nobelpreis, den Anti-Nobelpreis für unnütze Dinge, bekommen. Wer behauptet, Caspian würden innovationen Postrock spielen, bekommt dann bestimmt diesen tollen Preis in der Kategorie Musik verliehen.

Caspian wollen dennoch viel: Mal ein bisschen softer wie in "Our breaths in winter" oder "The dove", dann wiederum zur Abwechslung ein bisschen lauter und härter, wie zum Beispiel in "Some are white light" oder "Brombie". Das ist zwar schön und gut, rollt zügig glatt in bester Slick-Manier ins Ohr, hat aber leider ebenso wenig Profil. Im Gegenzug dazu würde zwar der Reifen wahrlich in jeder Situation auf der Straße kleben, aber ob es so von Vorteil ist, wenn Caspian im Endeffekt zu keiner einzigen Sekunde die vorgeschriebene Strecke des Postrock verlassen, darf ernsthaft angezweifelt werden. Mal rotieren die Songs auf "The four trees" schneller, mal langsamer, teilweise sind sie sogar nicht mehr als ein ausrollendes Interlude ("The dropsonde").

Was fehlt, sind die Aktionen: die brennenden Reifen, die Umdrehungen oder auch die ausgeschlagenen Kugellager. "Crawlspace" wirkt zwar mathematisch gut durchdacht, wäre dabei gerne aber gleichzeitig eine große emotionale Achterbahnfahrt. Es hat jedoch keinen Looping, der durch den Magen geht. Dennoch kommt in Verbindung mit dem folgenden "Book nine" durch ein paar kleine spielerische Effekte doch so etwas wie Atmosphäre auf, die aber in den folgenden Stücken nicht einfangen oder gar ausgebaut werden kann. Man wird also das Gefühl nicht los, Caspian wären sogar wirklich ganz gut, wenn eben das Rad nicht schon Jahre zuvor erfunden wurden wäre. Ist es aber. Erfüllt aber zum Glück auch heute noch seinen Zweck.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Crawlspace
  • Book IX

Tracklist

  1. Moksha
  2. Some are white light
  3. Sea lawn
  4. Crawlspace
  5. Book IX
  6. The dropsonde
  7. Brombie
  8. Our breath in winter
  9. The dove
  10. Asa
  11. Reprise

Gesamtspielzeit: 60:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
kds77
2009-01-20 15:28:29 Uhr
Caspian sind wohl ab Februar wieder im Studio laut deren Label "Mylene Sheath"

Caspian - as yet untitled 2xLP
The band will be recording the beast next month. They've been holed up writing and working Caspian magic in these recent weeks and months and the wait for new Caspian jams will be over shortly!
derPeter
2008-10-27 19:20:40 Uhr
War leider nur in Duisburg...fand das Album nicht gänzlich überzeugend, aber live absolut umwerfend.
lyniv
2008-10-16 17:45:58 Uhr
das vinyl gibts auch auf tour. die lohnt in jedem fall. war in duisburg und münster. großartig!
2b1
2008-10-16 15:04:37 Uhr
hab die Jungs gestern auch in Würzburg gesehn. War echt ein geiles Brett! Definitiv empfehlenswert, wahnsinnig druckvolle Soundwand
das f
2008-10-14 22:30:02 Uhr
Ich hab die Jungs gestern zusammen mit Dear John Letter in der Glockenbachwerkstatt (winziger Schuppen) gesehen. Alter, die gingen ab wie nix Gutes. Ich hätte nicht gedacht, dass man aus den Songs solche Brecher machen kann. War aber eine echt gute Show, besonders, als sie am Ende nur mit Bass und vier Leuten an den Drums gespielt haben. Außerdem haben sie mir alle mein Album signiert. :)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify