311 - From chaos

311- From chaos

Volcano / Zomba
VÖ: 13.08.2001

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Quattro stagioni

Eine neue Platte und die erste Pizza eines unbekannten Lieferdienstes haben viel gemeinsam. Natürlich stellt man an beide gewisse Erwartungen, ohne letztlich zu wissen, was man bekommt. Nehmen wir einen Pizzaklassiker als Beispiel: Die "Vierjahreszeiten". Unter Deutschlands Pizzabäckern ist man sich schon über die geometrische Verteilung des Belags nicht einig. Die "Mischvariante", bei der die verschiedenen Beläge auf dem Teig gleichverteilt werden, konkurriert mit der "Segmentvariante", wo je ein Viertel der Pizza mit einem Belag glänzt. Auch die calzonige "Taschenvariante" ist schon vereinzelt gesichtet worden. Weiterhin besteht Uneinigkeit über die genaue Zusammensetzung des Belags. Die Standardausführung hat Salami, Champignons, Schinken und Artischocken, auch Paprika und Hackfleisch werden oft gesichtet. Welcher Belag welche Jahreszeit repräsentiert ist den meisten - Bäckern wie Konsumenten - völlig unklar.

In 311s Pizzaladen ist alles noch viel komplizierter. Die Quattro Stagioni heißt hier "From chaos" und ist viel mehr Enchilada als Pizza. Der Teig besteht aus mal mehr, mal weniger dicken Drums und ist durchgehend locker und knusprig. Darauf kommt die Baß-Soße mit solider Schärfe und knackigen Stückchen drin. Etwa zur Hälfte ist die "From chaos" mit Rock belegt, die andere Hälfte mit Reggae. Punk, Hardcore und Funk werden lose über große Teile der "From chaos" verteilt. Frisch aus dem Ofen riecht das sehr lecker, und wenn man die "From chaos" schneidet, schmeckt jedes Stück ein bißchen anders. Bei "Amber" und "I'll be here awhile" finden sich sogar Ananas und andere Südfrüchte im Belag. So hat man auch was Süßes zum Dessert.

Doch besteht die Pizza auch den Härtetest? Was unterscheidet eine gute von einer mittelmäßigen Pizza? Die Nacht im Kühlschrank. 311s "From chaos" besteht diese mit Bravour. Auch am nächsten Morgen zum Frühstück noch schmeckt sie hervorragend und wirkt auf wunderbare Weise immer noch heiß und frisch. Und das ohne Konservierungsstoffe. Nicht mal der Käse zieht Fäden.

Auch bei diesem Leckerbissen bleibt unklar, was für welche Jahreszeit steht. Das zuckersüße und trotzdem schmalzfreie "Amber", das ein musikgewordener lauer Sommerabend ist, mal ausgenommen, haben die Stücke der "From chaos" etwas zeitloses in sich. Herbstliche Melancholie paart sich mit Frühlingsenergie, schwüle Sommernachmittage atmen glasklare Winterluft. Wut und Ausgeglichenheit, Ärger und Freude, Sonnenschein und Regen - unvereinbare Gegensätze? Nicht bei 311. "From chaos" formt aus dem Durcheinander verschiedenster Einflüsse eine runde Sache. Sieht ganz einfach aus, schaffen aber nicht viele. Pizzabacken will eben gelernt sein.

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • You get worked
  • Sick tight
  • Wake your mind up
  • Amber

Tracklist

  1. You get worked
  2. Sick tight
  3. You wouldn't believe
  4. Full ride
  5. From chaos
  6. I told myself
  7. Champagne
  8. Hostile apostle
  9. Wake your mind up
  10. Amber
  11. Uncalm
  12. I'll be here awhile

Gesamtspielzeit: min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

311 - Evolver 311 - Evolver (2003)

Threads im Plattentests.de-Forum

  • 311 (8 Beiträge / Letzter am 12.05.2012 - 18:49 Uhr)

Anhören bei Spotify