The Fratellis - Here we stand

The Fratellis- Here we stand

Island / Universal
VÖ: 06.06.2008

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Die Nichtanderskönner

The Fratellis haben noch mal Glück gehabt. Oder Pech, wie man's nimmt. Zumindest in Deutschland. Hier erschien ihr Debüt "Costello music" nämlich mit gerade dem bisschen Verspätung, das nötig war, um den Kaiser Chiefs den Vortritt in Sachen feuchtfröhlicher Gröhl-Hit 2007 zu lassen. Während "Ruby" also hinter DJ Ötzi und Olaf Henning einen hervorragenden dritten Platz in den Oktoberfest-Charts belegte, blieb Jon, Mince und Barry Fratelli immerhin die Ehre, nach dem UEFA-Cup-Finale in ihrer Heimat Glasgow die Pokalübergabe mit "Chelsea dagger" zu untermalen. Das ist auch für eine Indie-Band erlaubter Populismus. Vor allem dann, wenn ihre Mitglieder in Interviews gerne Sätze wie "Wir wollen größer als Oasis werden" vom Stapel lassen. Ob sie das ernst meinen, darf bezweifelt werden; ob das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden wird, sowieso. Doch das ist angesichts des neuen Albums erst mal egal. Hier stehen sie eben wieder und können nicht anders.

Und dagegen ist zunächst auch gar nichts zu sagen. Nicht, wenn The Fratellis einem direkt zu Anfang "My friend John" um die Lauschlappen hauen, einen polternden Ohrwurm aus angespitzten Gitarrenriffs, der zudem mit Sätzen wie "The night was spent and my money was young" aufwartet. Und noch viel weniger, wenn sie gleich "A heady tale" nachlegen, das sich zwar nicht so richtig zwischen Schunkel'n'Roll mit Bar-Piano und aus dem Gedächtnis nachgebautem Rave-Rock entscheiden kann, aber so wenigstens zwei Dinge zusammenführt, die ansonsten höchstens die Kopfschmerzen am nächsten Tag gemeinsam haben. Spätestens ab "Shameless" gibt es mindestens genau so viele gute Gründe, zu "Here we stand" auf und ab zu hüpfen, wie für Sänger Jon, seine Freundin zum Teufel zu jagen, weil die sich plötzlich für Typen interessiert, die jünger sind als er. Und natürlich noch nie etwas von T. Rex und The Sweet gehört haben. Geschieht ihr also Recht. Doch keine Bange: Am Gang zum Klo steht bereits die nächste holde Weiblichkeit, die man mit einem zauberhaften Lied wie "Babydoll" anschmachten kann. Und ein gelungener Abend im Pub neigt sich seinem Ende zu.

Dass unzureichendes Songwriting ab und an mit Lautstärke und Stakkato-Refrains zugedeckt wird und einige Stücke, wie die Single "Mistress Mabel", allzu arg auf Nummer sicher gehen, gehört zu den gelinden Schwächen von "Here we stand". Es mag vielleicht verfehlt sein, einem zweiten Album bereits beginnende Entwicklungsresistenz zu attestieren. Aber trotzdem wären ein paar neue Ansätze mittelfristig nicht verkehrt, damit The Fratellis beim nächsten Mal nicht wieder an derselben Stelle stehen. Dann sind Fußballstadien nämlich vielleicht bald der einzige Ort, an dem man ihre Songs noch hören wird. Was schade wäre, zumal ihr Team bei der aktuellen Europameisterschaft mal wieder nicht mitspielen darf. Auch wenn sie sich darüber vermutlich nicht sonderlich aufregen werden - Hauptsache, England geht es dieses Mal genauso. Die besseren Hymnen hätte Schottland diesen Juni aber allemal im Gepäck. Und zu denen kann man garantiert mehr bewegen als nur die Lippen.

(Thomas Pilgrim)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • My friend John
  • Shameless
  • Babydoll

Tracklist

  1. My friend John
  2. A heady tale
  3. Shameless
  4. Look out sunshine!
  5. Stragglers moon
  6. Mistress Mabel
  7. Babydoll
  8. Tell me a lie
  9. Acid Jazz singer
  10. Lupe Brown
  11. Milk and money

Gesamtspielzeit: 47:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
nowe75
2008-06-04 09:12:52 Uhr
@ collin
100% signed
stefanshausen
2008-06-04 07:41:09 Uhr
hab das komplette Album gehört. Ein super "unnötiges" Album, dass den Sommer verfeinert.
Armin
2008-05-30 16:56:59 Uhr
Albumplayer: http://artists.universal-music.de/_player/thefratellis

***
"Videotrailer":
http://video.universal-music.de/?vid=3691&g=uksounds

***
"Behind The Scenes":
http://video.universal-music.de/?vid=3590&g=rock

***
Tourdates:

03.06. Berlin - Lido
05.06. Hamburg - Übel & Gefährlich
06.06. Nürnberg - Rock Im Park
08.06. Nürburgring - Rock Am Ring


Deutsche Homepage: www.the-fratellis.de

markus
2008-05-19 13:18:44 Uhr
super band, ich freu kmich auf den 6.6.08!!
Armin
2008-04-17 17:50:48 Uhr
The Fratellis | Schottlands Senkrechtstarter kehren mit neuem Album zurück!









Schottlands Senkrechtstarter kehren zurück! In England gehören The Fratellis ohne Frage zu den Aufsteigern der letzten Jahre. Ihr Debüt "Costello Music" schoss direkt auf #2 und sicherte ihnen schnell eine Platinauszeichnung und jede Menge Aufmerksamkeit – zu Recht erklärte die englische Tageszeitung „The Sunday Times“ The Fratellis zum „nächsten großen Ding“ und aus dem NME war die Band nicht mehr wegzudenken.

Aber auch in Deutschland sorgte die Band für Furore: ausverkaufte Konzerte, ein unvergesslicher Rock am Ring Auftritt und das Album schlug bei den Kritikern wie eine Bombe ein. Lange hatte Rockmusik nicht mehr so frisch, ungezügelt und frech geklungen.

Jetzt stehen die Ohrwurm-Garanten mit ihrem zweiten Album "Here We Stand" in den Startlöchern. Die Truppe stellt das neue Material – natürlich inklusive ihrer ersten Single „Mistress Mabel“ - erstmals live am 27. Mai im intimen Rahmen des Hamburger Logos vor. Dann geht es über das Berliner Lido direkt zu Rock im Park und Rock am Ring.

Jon, Mince und Barry Fratelli versprechen uns auf "Here We Stand" übrigens noch bessere Songs, alte Stärken und einige Neuerungen. Beste Voraussetzungen also für ein grandioses Album und einen unvergesslichen Konzertgenuss.

THE FRATELLIS live
27.05.2008 Hamburg, Logo
03.06.2008 Berlin, Lido
06.06.2008 Nürnberg, Rock Im Park
08.06.2008 Nürburgring, Rock Am Ring



Das Album "Here We Stand“ erscheint am 6. Juni.




Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum