Clueso - So sehr dabei

Clueso- So sehr dabei

Four / Sony BMG
VÖ: 30.05.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Annäherungsversuche

So richtig gefunkt hatte es ja nicht mit Clueso und Plattentests.de vor fast genau zwei Jahren. Gut, es hätte schlimmer kommen können als respektable 5/10 Punkte, aber eben auch besser, wurde in den Medien doch oft und gern von dem neuen Max Herre gesprochen. Trotzdem fehlte damals etwas, sei es Innovation oder Risikobereitschaft, oder es lag an den stellenweise holprigen Texten. Jedoch sollte man an jeder Beziehung zu arbeiten versuchen, und so wagen wir mit dem neuen Album einen zweiten Versuch. Auch Clueso nimmt sich die Paartherapie zu Herzen - statt "Weit weg" ist er nun "So sehr dabei".

Dass es schwer ist, ihn in irgendeine Kategorie einzuordnen, ist bekannt. Weder als Rapper noch als großen Soulsänger kann man ihn bezeichnen - kein richtiger HipHop, kein normaler Pop, und spätestens bei dem Schlagwort "deutscher R'n'B" stellen sich manchem Musikfan ohnehin die Nackenhaare auf. So richtig passend ist das alles nicht, und Clueso wirkt noch am besten ohne große Posen und Rumgeturne. Von einer Gitarre begleitet in "Barfuss" etwa; oder beim erst zum Ende mehrstimmigen und damit doch noch poppigen "Schreibe dir". Das sind die Momente, in denen man Clueso sein Sangestalent auch gerne bescheinigt. Dann aber kommt er wieder mit einem Song wie "Utopie" daher und zerstört dieses Gefühl innerhalb von 68 Sekunden, in denen er wieder den Rapper markiert, dem es nicht nur an Glaubwürdigkeit mangelt, sondern eben auch am Rap-Handwerk selbst. Danach stürzt sich der Track in ein großes Streichorchester, das selbst hartgesottenen Fans einen Schauer des Grauens über den Rücken jagen müsste. Die Single "Keinen Zentimeter", vielen bereits durch Grinse-Stefans Bundesvision Song Contest bekannt, rückt sich dann wieder in das berühmte Sommerhitschema, mit lockerem Beat hier und einfachem Mitmachtext da - und dazwischen Clueso, der uns zwar wundern lässt, was "ein Fleck ohne Kontur" in diesem Zusammenhang sein soll, jedoch wieder sympathischer erscheint.

Ein ganz großes Stück Musik ist allerdings auch auf diesem Album wieder nicht dabei. Zwar ist die Stimme des Erfurters sicher um einiges reifer geworden, und auch seine Texte haben etwas mehr an Schwung gewonnen als noch 2006, dennoch bleibt sein Sound noch immer nicht richtig im Ohr hängen. Betrachtet man echte Lichtblicke wie "Jede Stadt" und "Augen zu", ist es schade drum. Doch da es sich hier um einen Künstler handelt, der in den nächsten Jahren sicher noch einige Alben veröffentlichen wird, klappt es vielleicht ja beim nächsten Mal. Hoffentlich ist er dann mittendrin statt nur dabei.

(Jennifer Depner)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Augen zu
  • Mitnehm'
  • Keinen Zentimeter
  • Jede Stadt

Tracklist

  1. Barfuss
  2. Augen zu
  3. Niemand an dich denkt
  4. Wir woll'n Sommer
  5. Geisterstadt
  6. Mitnehm'
  7. Gewinner
  8. Schreibe dir
  9. Keinen Zentimeter
  10. So sein wie du
  11. Utopie
  12. Jede Stadt
  13. Verlierer
  14. So sehr dabei

Gesamtspielzeit: 64:13 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
bum.
2010-03-19 17:07:42 Uhr
ich find die bewertung gut, verständlich erklärt und bei mir ist das album nach häufigem hören auch schon wieder zu viel gedudel. dann lieber brot und fettes.
shomo
2009-12-21 19:28:03 Uhr
weniger gepisse, mehr ehrliche anerkennung, dass dieser typ's schon irgendwie draufhat...
hab erst jetzt zum ersten mal den auftritt bei 1live gesehen, und obwohls immer noch ein u2-cover ist... großer sport
Harald
2009-07-10 13:05:55 Uhr
@Bogatzke:
Geh Du mal lieber für Deine Elektroscheibe Klinken putzen.
Davon abgesehen stirbt JD natürlich nicht von dieser Namensspielerei und dem ganzen Rest. Ich frag mich nur, ob sowas eigentlich nötig ist. Wenn man anderer Meinung ist, kann man das doch einfach sagen ohne immer gleich persönlich zu werden.
LSB
2009-07-09 16:00:36 Uhr
Liebes Äffchen,

Was bedeutet denn "Fleck ohne Kontur"? Also mir ist noch keiner unter die Augen gekommen bzw. wenn mit Kontur tatsächlich nur Silhouette gemeint sein soll, sind mir jedoch bis jetzt ausschließlich Flecken ohne Kontur bekannt...
Irgendwie ergibt beides keinen rechten Sinn, aber vielleicht erklärst du's mir ja, damit ich nicht unwissend sterben muss... =(
Bogatzke
2009-07-03 13:22:49 Uhr
Jemanden, den man nicht einmal persönlich kennt, mit "Hallo Idiot" zu begrüßen, zeugt weder von guten Umgangsformen noch ist das sarkastisch noch durch Meinungsfreiheit gedeckt, sondern schlicht eine Beleidigung...

ach gottchen, mit "Liebe Jennifer Dep(p)ner,..." wurde die Arme aber auch wirklich auf unerträglich grausame Art und Weise beschimpft und niederträchtigst beleidigt. bleibt nur zu hoffen, dass sie sich mittlerweile von dieser feigen attacke wieder erholt hat...
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum