Angus & Julia Stone - A book like this

Angus & Julia Stone- A book like this

PIAS / Rough Trade
VÖ: 09.05.2008

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Im engsten Familienkreis

Während die Eltern ihrer Freunde bloß The Mamas & The Papas waren, konnten Angus und Julia das Privileg genießen, Kinder der Stones zu sein - der Familie Stone. Und die machte selbstverständlich lieber Musik, als ihrem Nachwuchs Vorschriften. Trotzdem entwickelten die Geschwister aus Sydney ein beispielhaft harmonisches Miteinander: Vor zwei Jahren fusionierten sie sogar ihre knospenden Solokarrieren, betörten diverse australische Festivals mit pastellfarbenen Folk-Intimitäten, nahmen die EPs "Chocolates & cigarettes" und "Heart full of wine" auf und wurden schließlich von Fran Healy adoptiert. Der Travis-Sänger lud zur Session in sein Londoner Wohnzimmer, produzierte fünf der dreizehn Stücke von "A book like this" und gab sich zudem als Gastmusiker die Ehre.

Das Album besitzt die schlichte Schönheit eines Moleskine-Notizbuches: klassisches Design, handliches Format und ein Innenleben, das ausreichend Platz für eigene Gedanken bietet. Auch Angus und Julia lassen sich die nötigen Freiräume; erlauben sich individuelle Kurztrips in rustikale Folk-Rock-Reservate (Angus) oder auf imaginäre Varietébühnen (Julia), schreiben ihre Lieder niemals gemeinsam und vermeiden strikt, was alle erwarten - ein Duett. Für die Arbeitsteilung am Mikrophon gilt eine einfache Regel: Wer das Drehbuch geschrieben hat, übernimmt auch die Hauptrolle. Die andere Geschwisterhälfte zwitschert derweil dezent im Hintergrund und ist doch mehr, als nur ein Komparse. Nämlich der Beweis dafür, dass es harmonische Nuancen gibt, die wirklich nur Geschwister hinbekommen.

In dreizehn Kapiteln erzählen Angus und Julia Geschichten, die das Leben schreibt, um die Götter bei Laune zu halten. Die Akustikgitarre ist dabei stets federführend, die Melodien anschmiegsam. Die Arrangements sind ebenso unprätentiös wie filigran; ebenso schwerelos wie bodenständig. Nur "Hollywood" gönnt sich einen Hauch von Opulenz - bittersüße Streicherglasur, leuchtende Glockenspielornamente, Pinocchio, Cinderella und die kleine Meerjungfrau als Special Guests. Manchmal rupfen Brüderchen und Schwesterchen nämlich Seiten aus liebevoll illustrierten Märchenbüchern, die sie dann mit größter Sorgfalt in ihre Diaries einkleben. Nicht immer erwischen sie dabei ein Happy End. Und wenn doch, dann bleibt das letzte Wort trotzdem: Melancholie.

Die herbstlichste aller Emotionen liegt bei den Geschwistern Stone vor allem in der Stimme. Angus' beinahe feminine Sensibilität ist von einem unschuldigen Flüstern manchmal kaum zu unterscheiden und beschert insbesondere "Bella" eine Intensität, bei der man guten Gewissens den Namen Nick Drake erwähnen darf. Julia hingegen spielt mit ihren Stimmbändern auch gerne mal ein bisschen Fruchtgummitwist und kann - ähnlich wie Jolie Holland oder Joanna Newson - hervorragend nach kleiner Schwester klingen. Obwohl sie eigentlich die ältere ist.

Aber gerade dieser Mut zur Naivität ist es, der "A book like this" so unwiderstehlich macht. Zum Beispiel, wenn Angus - immerhin auch schon 21 - in einem seiner schönsten Lieder schulterzuckend darauf hinweist, dass er "Just a boy" sei oder Julia zu tollwütigem Piano und fantastischen Balkan-Bläsern "Don't suppose I'll come out to play / I'll sit at home / Write another song / About how I wanted to" trotzt. Musikalisch präsentieren sich die beiden jedoch als durchweg reif - vor allem in der herrlich luftigen Westcoastpop-Nummer "The beast". Everybody must get angus&juliastoned!

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The beast
  • Just a boy
  • Bella
  • Another day

Tracklist

  1. The beast
  2. Here we go again
  3. Wasted
  4. Just a boy
  5. Bella
  6. Hollywood
  7. A book like this
  8. Silver coin
  9. Stranger
  10. Soldier
  11. Jewels and gold
  12. Another day
  13. Horse and cart

Gesamtspielzeit: 53:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Christina
2013-03-08 17:44:55 Uhr
prednisone 135 college online 8-O online courses 61482
bee
2011-01-12 21:06:29 Uhr
Klasse Platte.
Sunshine
2009-04-14 12:03:32 Uhr
Angus Stone auf den Spuren von Jack White, einmal bitte hier entlang: http://www.plattentests.de/forum.php?topic=40501
myvision
2009-01-21 15:17:39 Uhr
Übrigens gibt es die Doppel-EP 'Chocolates & Cigarettes / Heart Full Of Wine' im Moment bei cd-wow für sagenhafte 2,99€.

Zuschlagen bei dieser tollen Band.
k.rotte
2008-12-04 17:25:06 Uhr
ja, ich glaube ich hab das lied auch in einem autospot gehört
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum