Lovex - Pretend or surrender

Lovex- Pretend or surrender

Gun / Sony BMG
VÖ: 02.05.2008

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Zum Abschminken

Kommt Euch das auch bekannt vor? Eine Handvoll junger Herren, allesamt dem gängigen Teenie-Schönheitsideal entsprechend, wichsen sich die Haare in alle nur erdenklichen Richtungen, stolpern in ein Schminkköfferchen und malen sich, um das Gesamtbild abzurunden, noch ein bisschen Kajal hier- und dorthin. Dazu wird mal böse, mal schmalzig in die Kamera geschaut - aber immer so verzweifelt, dass das Poster über dem Bett der 13-jährigen Tochter zwar den gewissen Touch Badness ausstrahlt, doch eben auch eine mysteriös-androgyne Unschuldigkeit, die elterlichen Bedenken einen Riegel vorschiebt. Die sind ja gar nicht so gefährlich, wie die Musik klingt.

Was Tokio Hotel seit ein paar Jahren in Deutschland treiben, haben die Jungs der finnischen Band Lovex bereits seit dem Jahrtausendwechsel auf dem Kerbholz. Nur etwas härter. Und damit sogar ein wenig Erfolg: Ein dritter Platz beim Grand-Prix-Vorentscheid und einige Hits in Finnland sowie ein Beinahe-Top-20-Song in Deutschland stehen auf der Habenseite. Der Name Lovex sagt Euch trotzdem nichts? Ist gar nicht weiter schlimm, denn wer kann sich heute schon noch an The Rasmus erinnern? Eben.

Das Tragische am Lovex-Zweitling "Pretend or surrender" ist nicht, dass es Musik für junge Mädchen ist. Die sollen schließlich auch was zum Hören haben. Es muss ja nicht gut sein. Nein, das Tragische ist, dass sich trotz der enormen Anstrengung kaum eine der Melodien in den Gehörgang bohrt, sich kein Refrain in den Himmel drängt und keines der mitunter recht harten Gitarrensoli durchschlagende Energie besitzt. Mit anderen Worten: "Pretend or surrender" ist perfekt geraten für die Wellen zwischen Antenne Bayern und Radio Flensburg. Und für keinen anderen Zweck ist es entstanden.

Immerhin: Alle Stücke haben die Finnen selbst geschrieben und weitestgehend ohne fremde Hilfe arrangiert. Hier steht also eine Band, die diese Bezeichnung zumindest verdient und sich nicht von irgendwelchen Songschreibern und einer Riege an Produzenten Hits auf den Leib schustern lässt. Dass "Pretend or surrender" im gängigen Gothic-Pop-Zeitgeist ein Charterfolg werden könnte, versteht sich von selbst. Es sei Lovex gegönnt, denn die Schminke will schließlich bezahlt werden. Immer feste drauf.

(Kai Wehmeier)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Turn

Tracklist

  1. If she's near
  2. Turn
  3. Take a shot
  4. Different light
  5. Writings on the wall
  6. Time and time again
  7. Belong to no one
  8. My isolation
  9. Rid of me
  10. Ordinary day
  11. End of the world
  12. Save me
  13. Love and lust

Gesamtspielzeit: 52:37 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify