This Will Destroy You - This Will Destroy You

This Will Destroy You- This Will Destroy You

Magic Bullet / Indigo
VÖ: 11.04.2008

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Hier kommt die Maus

"Dasselbe und das Gleiche sind das Gleiche, aber nicht dasselbe!", hat uns jahrelang die alte Lehrerhippe einzutrichtern versucht, während wir uns unentwegt wie U-Boote anglotzten und fragten, was die um Himmels Willen überhaupt von uns will. Für uns war das immer das Gleiche, ähh dasselbe: Nämlich Bahnhof! Jede dämliche Eselsbrücke versagte, und erst die einzige sinnvolle Sendung im deutschen Fernsehen konnte uns vor dem dummen Tod bewahren: Die Sendung mit der Maus. "Tina und Karin haben den gleichen, nicht denselben Pulli an, sonst würden sie zusammen in einem Pulli stecken.", hieß es dort sinngemäß. Klingt sogar für Begriffsstutzige logisch, oder?

Übertragen heißt das jetzt: This Will Destroy You und die anderen achtausend Postrock-Bands machen die gleiche, spielen aber eben nicht dieselbe Musik, sonst würde ja zum Beispiel "C.C.S logbook" von The Evpatoria Report oder sowas rauskommen. Kommt aber nicht - und klingt dennoch gleich. Jetzt gucken bestimmt manche ebenso verstört fragend aus der Wäsche wie wir damals auf der Schulbank, aber so schwer ist das gar nicht, wenn man das ein paar Mal leise vor sich hinspricht oder wir uns eben auf die Spuren der aufklärerischen Maus begeben. Versuchen wir es.

"Das sind This Will Destroy You. Die sind aber ganz lieb. Und sie sind eine Band aus Texas und machen Musik ohne Gesang. Hört sich erst einmal komisch an, ist es aber nicht. Das machen mittlerweile viele Bands. Ganz viele. Und genau das ist auch das Problem. Mutti sagt immer: Die klingen doch alles gleich. Damit hat sie Recht. Die geben sich immer nur andere Namen, die dann noch komisch sind: Godspeed You! Black Emperor, Meanwhile, Back in Communist Russia ... oder Yndi Halda. Kann doch keiner aussprechen. Die sagen dann auch, sie konzentrieren sich auf die Musik, können aber nur nicht singen. Kurzfassen können sie sich auch nicht und spielen deswegen immer so endlos lange Lieder. Das nervt manchmal. Erst wird es ganz leise und dann machen sie wieder nur Krach. Das machen alle Bands so. Das bedeutet dann: Sie machen alle das Gleiche. Würden sie dasselbe machen, wären sie ja auch eine Band. Sollten wir doch Unterschiede finden, dann erfahrt ihr das beim nächsten Mal."

Auf Anraten der Maus haben wir dem selbstbetitelten Debüt von This Will Destroy You noch eine Chance gegeben, aber: Nein! Die wirklich großartigen Melodien wie zum Beispiel in "A three-legged workhorse" hat mittlerweile jede Postrock-Band irgendwo auf ihrem Album, egal wer das nun ist. This Will Destroy You erkennen vielmehr ihre eigenen Stärken noch nicht, die da ganz klar in den elektronischen Spielereien liegen. In "They move on tracks of never-ending light" werden sie zwar angedeutet, aber eben nicht mehr. Hat uns die Maus mal wieder was gelernt.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • A three-legged workhorse
  • They move on tracks of never-ending light

Tracklist

  1. A three-legged workhorse
  2. Villa del refugio
  3. Threads
  4. Leather wings
  5. The mighty rio grande
  6. They move on tracks of never-ending light
  7. Burial on the presidio banks

Gesamtspielzeit: 51:29 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

hideout

Postings: 356

Registriert seit 07.06.2019

2019-08-02 00:34:42 Uhr
1.A three-legged workhorse 8/10
2.Villa del refugio 5/10
3.Threads 9/10
4.Leather wings 7/10
5.The mighty rio grande 7/10
6.They move on tracks of never-ending light 9/10
7.Burial on the presidio banks 8/10

Natürlich ein nettes Gimmick die lautesteste Wall-of-Sound auf die Schlussminute zu verlegen. "Threads" mit seinen schnörkellosen 340 Sekunden ist immer wieder ein Genuss, am traurige, aber spannenden "They move on..." kann ich mich nie satthören. Der gelungenener Opener ist nicht minder hörenswert wie der besagt auffällige Schlusssong. Trotzdem wird man bei dieser Platte nicht den Eindruck, dass irgendetwas ein wenig unrund läuft.
8/10
Max Power
2010-12-04 11:25:38 Uhr
Das ist Quiet von der Young Mountain EP. Eins meiner Lieblingslieder von This Will Destroy You.
i w'll
2010-12-04 10:03:09 Uhr
http://www.youtube.com/user/conorockomusic?feature=mhum#p/a/u/0/TLcLoH_LTNY

hier noch der link
i w'll
2010-12-04 10:02:46 Uhr
Auch ein Highlight. Kann mir jemand sagen wie der Song heisst und wo er drauf ist?
Threads Live
2010-10-01 19:39:12 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=wR-XXvRpnmg

Ein Highlight in Sachen Postrock, fast noch besser als die Studioaufnahme. Emotion pur.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify