Someone Still Loves You Boris Yeltsin - Pershing

Someone Still Loves You Boris Yeltsin- Pershing

Polyvinyl / Cargo
VÖ: 09.05.2008

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Sweet, sweet rocketeers

Man muss den vier reizenden Burschen von Someone Still Loves You Boris Yeltsin aus Springfield, Missouri einen wunderbaren Humor attestieren. Wie sonst soll der Albumtitel "Pershing" verstanden werden? Diesen Namen durften schließlich bereits U-Boote im 1. Weltkrieg, Panzer in WWII und im Korea-Krieg, sowie die vielleicht bekanntesten nichtnuklearen Raketen des Kalten Krieges tragen. Und Doughnuts. Was natürlich eigentlich am besten passt, schließlich ist auch das zweite Album der ulkigen Band mit dem noch lustigeren Namen kein beinespreizender Aufruf zur letzten Schlacht vor der Apokalypse in bester Manowar'scher Tradition, sondern ein ebenso zartes wie genussvolles Kunststückchen in Sachen Popmusik. War bereits das erste Album ein unaufgeregter Grower, dessen Ohrwürmer noch heute auf Abruf bereit stehen, bleibt sich das Quartett auch auf seinem ersten von Anfang an von einem Label vertriebenen Album treu und verwöhnt die nach Sommer schmachtenden Ohren mit genau den Songs, die Juno MacGuff mit ihrem sympathischen Teenie-Boyfriend mal besser hätte hören sollen, als ihr stattdessen allerlei gynäkologische Flausen in den Sinn kamen.

In der Tat ist es nicht weit hergeholt, wenn man "Pershing" mit dem Sound vergleicht, der eine glückliche amerikanische Vorstadtkindheit zwischen Eismann und Zeitungsauslieferjob untermalen könnte. Wunderbare Songs wie "Modern mystery" treiben behutsam und dennoch mit viel Tempo und jeder Menge bei Ben Folds abgelauschter "Woohoo“s Richtung guter Stimmung. Und die kleine Perle "Some constellation" überrascht nicht nur mit zahnschmelzender Melodie, sondern auch mit dazugehörigem Songwriting, welches sich in bester Beatles-Tradition als natürlichster Pop zu erkennen gibt, der es nicht nötig hat, seine wirklich anspruchsvollen Ebenen und Nuancen in den Vordergrund zu rücken. Dasselbe gilt für "You could write a book", das so klingt, als würde sich die Sonne doch um die Erde drehen und nicht umgekehrt. Die Tatsache, dass die eben genannten Songs sich fast in exakt derselben Reihenfolge auch in der Mitte des Albums befinden, ist selbstverständlich völliger Zufall.

Es steht aber exemplarisch für das Gesamtwerk, welches seine Qualitäten im Inneren hat und ohne augenscheinliche Single oder besonderem Hang zu Hits daherkommt. Mit "Pershing" etablieren sich Someone Still Loves You Boris Yeltsin im amerikanischen Indie-Sektor und beweisen, dass sie keine Eintagsfliege sind. Zwar ist auch das zweite Album mit seinen genau 35 Minuten eigentlich wieder zu kurz ausgefallen, aber dafür hat es umso mehr Grower-Kapazitäten - und dabei spielt es auch fast keine Rolle mehr, dass man der Band vielleicht dann doch an der einen oder anderen Stelle wünschen würde, die Verstärker hochzudrehen und das seidene Plektrum gegen ein echtes einzutauschen. Dann müssten sie auch keine wilden Kriegsabsichten mehr suggerieren. Allerdings schmeckt "Pershing" nach wie vor wie die Glasur auf einem Doughnut. Und deshalb hätte es ja doch keinen optimaleren Titel geben können.

(Konstantin Kasakov)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Modern mystery
  • Some constellation
  • You could write a book

Tracklist

  1. Glue girls
  2. Boring fountain
  3. Dead right
  4. The beach song
  5. Modern mystery
  6. Some constellation
  7. Think I wanna die
  8. You could write a book
  9. Oceanographer
  10. Heers
  11. Doris Tailspin (Boring mountain)

Gesamtspielzeit: 35:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Lou Bergs
2009-03-01 21:16:48 Uhr
Verdammt, warum les ich jetzt erst, dass die letzten Oktober in Köln waren?
Gerade habe ich zufällig noch entdeckt, dass die tatsächlich Musikvideos gemacht haben.

http://www.youtube.com/watch?v=IvNHSru6EsI&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=NVJ54VaOsuM&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=phGCD-Ia3J0&feature=related
simone
2008-08-14 18:54:52 Uhr
registratur sind okkervil river, vertan.

20:00
Kammgarn Kaiserslautern, Germany
22.Sep.2008 20:00
Orangehouse Munich, Germany
23.Sep.2008 20:00
Chelsea Vienna, Austria
24.Sep.2008 20:00
Casa 139 Milano, Italy
25.Sep.2008 20:00
Traffic Roma, Italy
26.Sep.2008 20:00
Retropop Club Cesena, Italy
26.Sep.2008 20:00
Retropop Club Cesena, Italy
27.Sep.2008 20:00
Mattatoio Carpi, Italy
28.Sep.2008 20:00
Treibhaus Luzern, Switzerland
29.Sep.2008 20:00
Schocken Stuttgart, Germany
01.Okt.2008 20:00
Tsunami Cologne, Germany
02.Okt.2008 20:00
Vera Groningen, Netherlands
03.Okt.2008 20:00
Paradiso Amsterdam, Netherlands
04.Okt.2008 20:00
Magnet Club Berlin, Germany
05.Okt.2008 20:00
Beatpol Dresden, Germany
07.Okt.2008 20:00
Molotow Hamburg, Germany
simone
2008-08-14 18:50:37 Uhr
auch in münchen, in der registratur!!!
Kilian
2008-07-06 13:52:33 Uhr
Tourdaten!!

20.Sep.2008 20:00
Kammgarn Kaiserslautern, Germany
22.Sep.2008 20:00
Orangehouse Munich, Germany
23.Sep.2008 20:00
Chelsea Vienna, Austria
29.Sep.2008 20:00
Schocken Stuttgart, Germany
01.Okt.2008 20:00
Tsunami Cologne, Germany
02.Okt.2008 20:00
Vera Groningen, Netherlands
04.Okt.2008 20:00
Magnet Club Berlin, Germany
05.Okt.2008 20:00
Beatpol Dresden, Germany
07.Okt.2008 20:00
Molotow Hamburg, Germany
hal
2008-06-01 17:14:22 Uhr
was ne grütze!

Volker Rueß sollte dringendst über einen Berufswechsel nachdenken. oder das rezensieren von musik menschen überlassen, die mehr ahnung davon haben, und sich weiterhin auf ashlee simpson und 3 doors down beschränken.

danke.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum