Boris - Smile

Boris- Smile

Diwphalanx / Southern Lord / Soulfood
VÖ: 02.05.2008

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Rand der Verzweiflung

Plattentests.de geht auf sein 10-Jähriges zu - fast 10 Jahre Fakten, Kritiken und vor allem knapp 10 Jahre lang unfehlbare Meinungen. Wenn irgendjemand etwas nicht wusste - wir taten es! Nun, kurz vor dem Jubiläum, der Schock: Auch wir kommen an unsere allwissenden Grenzen. Dabei kamen wir bisher immer mit allem zurecht. Nicht umsonst sagt man uns nach, wir hätten Karlheinz Stockhausen verstanden und könnten alle Taktwechsel von The Mars Volta im Tiefschlaf nachklatschen. Doch der Goliath wurde von Boris ins Wanken gebracht.

Denn jetzt mal im Ernst: Wer auch nur ansatzweise noch durchblickt, wann Boris was, wie, in welcher Form und Version und vor allem wo veröffentlicht haben, kann uns gerne eine Liste schicken. Wir verzweifeln bis dahin weiter an "Smile". Allein schon der dicke, einfach gestaltete, gelbe Smiley auf der Rückseite des Covers schreit einem sein schadenfrohes "Friss und/oder stirb!" unerbittlich entgegen. Boris überfordern erneut auf ganzer Linie - und haben dabei noch sichtlich Spaß. Dass die Band mittlerweile zwischen Doom, Sludge, Ambient, Noise oder zur Abwechslung auch einmal stinknormalem Rock bisher alles gespielt hat, ist ja klar. Auch, dass man nie weiß, wohin die Reise mit einem neuen Album gehen wird. Aber bei "Smile" weiß man ja noch nicht einmal, ob man überhaupt das richtige Album in der Hand hat! Und dann gleicht noch nicht mal eine Version der anderen.

So unterscheidet sich die Tracklist der US-Version grundlegend von der, die über Diwphalanx veröffentlich wird. Auf Vinyl sieht das ganze noch schlimmer aus. Gehen wir von unserer Version aus, geht das Album mit "Flower sun rain" - einem Pyg-Cover - los. Was wiederum von den Verhältnissen her etwa so ist, als würde eine x-beliebige Underground-Band Pink Floyd covern, sprich: Meist kommt dabei nichts Gutes raus! Aber wenn man die Originale nicht kennt, klingen sie trotzdem ganz ordentlich. So auch hier. Zudem erinnert der Song an die "Rainbow";-Aufnahmen, da auch hier wieder Michio Kurihara mit seiner sägenden Gitarre präsent ist. Doch das war es dann fürs Erste auch mit psychedelic. Denn der Mittelteil und die Single "Statement", die scheinbar auch nur ein abgewandelter Mix der Japan-Version von "Message" ist, der wiederum auch unter den Titeln "Messeeji" oder "メッセージ" kursieren könnte ... wie auch immer: Ja, der rockt! Klingt zwar dreckig nach Proberaum, abermals einem nervenden Gitarrengequietsche und einem schwülstigen "Uou, uou!", ist aber trotzdem urst sympathisch.

Schließlich zeichnet ja genau dieser Charakter Boris seit Jahren aus. Da folgt dem abwechslungsreichen "My neighbor Satan" ein "Ka re ha te ta sa ki no ones griev", welchem so ein sackgängiges Gitarrenfiepen aufgesetzt wurde, dass man zwar das Ende herbeisehnt, aber auch genau weiß: Das sind Boris, die müssen auf die Nerven gehen! Da darf es gerne summen und brummen, teilweise sehr nach Demo(aufnahme) klingen. Zudem hat man bei dem Veröffentlichungs- und Kollaborationswahn der Band nie das Gefühl, dass Boris stillstehen würden. So wird auf "Smile" seit Langem wieder in jedem Lied Gesang eingesetzt, und auch die wirre Veröffentlichungspolitik suggeriert immer noch Individualität. Boris sind halt einfach Musik-Nerds - die sogar uns Alles-Immer-Besser-Wisser nach so langer Zeit noch an den Rand der Verzweiflung treiben.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Flower sun rain
  • Statement

Tracklist

  1. Flower sun rain
  2. Buzz-in
  3. Laser beam
  4. Statement
  5. My neighbor Satan
  6. Ka re ha te ta sa ki no ones griev
  7. .

Gesamtspielzeit: 47:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

salarias

Postings: 29

Registriert seit 09.09.2016

2016-09-09 18:10:49 Uhr
9/10

salarias

Postings: 29

Registriert seit 09.09.2016

2016-09-09 18:08:32 Uhr
wunderbares album auf vinyl
Kuma
2011-01-27 09:54:10 Uhr
Neues Album kommt im März!

http://homepage1.nifty.com/boris/top.html
Clown_im_OP
2010-08-30 14:37:21 Uhr
Ziemlich geiles Ding. Neues Album dann auch bald mal bitte.
Walenta
2010-08-29 23:46:40 Uhr
Ich glaube, das unterschreibe ich mal - `ne bessere fällt mir auch nicht ein.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Boris - Dear Boris - Dear (2017)
Boris - Noise Boris - Noise (2014)
Boris - Pink Boris - Pink (2006)

Threads im Plattentests.de-Forum