Tito & Tarantula - Back into darkness

Tito & Tarantula- Back into darkness

Jupiter X / EMI
VÖ: 18.04.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 4/10

Wadenkrampf

Endlich Feierabend. Das Bier ist kaltgestellt, die Couch ruft. Füße hoch und locker machen, den langen Tag einfach abstreifen. Doch der denkt gar nicht daran, sich abstreifen zu lassen. Statt einfach abzuperlen und schönen Dingen Raum zu geben, beißt er sich in der Wade fest und verwandelt den Muskel auf schmerzhafte Weise in Stein. Da hilft nur noch eins: Gegen den Schmerz dehnen und warten bis er nachlässt. Als unangenehme Erinnerung und hühnereigroßer Klumpen im Bein begleitet der Wadenkrampf noch den ganzen nächsten Tag.

Das musikalische Äquivalent dazu heißt "Pretty wasted" und hat diesmal Tito & Tarantula erwischt. Dieser Song folgt direkt auf den noch etwas augenreibenden Opener "Come out clean" und klingt so käsig und gewollt, dass die Clapton-Ballade viel näher liegt als der übliche Wüstenblues. Die gewohnte Lässigkeit von Bandchef Tito Larriva bleibt dabei völlig auf der Strecke. Die anschließende Lockerungsübung "Monster" wird zwar bravourös absolviert, trotzdem bleibt das bekannte unschöne Gefühl zurück.

Die große, umfassende Entspannung jedenfalls, die Tito & Tarantula auf ihren letzten Alben so spielerisch verbreitet haben, ist mit krampfigen Kontraktionen durchsetzt. Fast alle Songs auf "Back into darkness" haben mehr oder weniger mit dieser Muskelverhärtung zu kämpfen. Die Band gewinnt dabei leider zu selten. "Machete" ist ein Kantersieg und hätte auch den letzten Großtaten von Brant Björk gut zu Gesicht gestanden, während "In my car" gut beginnt, dann aber mit schwachem Refrain nur haarscharf am Unentschieden vorbei geht. Der Rest des Albums kommt über ordentliches Mittelmaß nicht hinaus. Tito & Tarantula humpeln durch ihre Songs, kaum merklich zwar, doch es entgeht dem aufmerksamen Zuhörer nicht. Der bekannte und geliebte locker federnde Schlurfgang ist das jedenfalls nicht. Aber zum Glück ist ein Wadenkrampf ja kein Beinbruch. Magnesium soll helfen.

(Rüdiger Pater)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Monsters
  • Machete

Tracklist

  1. Come out clean
  2. Pretty wasted
  3. Monsters
  4. Dust and ashes
  5. Machete
  6. Darkness
  7. Murder
  8. Not enough
  9. In my car
  10. If you love me

Gesamtspielzeit: 35:05 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum